RPGMakerXP/Mapeditor

Aus Scientia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bau 64.png Dieser Artikel ist mangelhaft. Hilf mit, ihn zu verbessern und zu vervollständigen!

Folgende Änderungen sind erforderlich: Nichts konkretes angegeben

Xp karteneditor.png

Der Mapeditor ist neben der Database das wichtigste Fenster des Makers. Wichtige Funktionen und Einstellungen erreicht man über das Hauptmenü. Um neue Maps anzulegen oder angelegte Maps zu ordnen, benutzt man den Map Tree (3). Das Tileset der derzeitigen Map kann im Tilesetfenster (2) angesehen und die einzelnen Tiles mit einem Linksklick ausgewählt werden. Ein Doppelklick auf die Autotiles in der ersten Leiste des Tilesetfensters öffnet außerdem die Autotile Expannsion.

Map Tree

Der Map Tree gibt eine Übersicht über alle vorhandenen Maps. Die Maps liegen zwangsweise in dem übergeordneten Ordner, der den Namen des Projektes trägt. Dieser dient allerdings nur zur Visualisierung. Maps können in eienr Liste angelegt werden, aber auch beliebig in verschachtelten Listen angelegt werden. Diese Verschachtelung wirkt sich nicht auf die ARt der Speicherung oder das PSiel selbst aus, sie ist rein zur Ordnung für den Ersteller des Spiels gedacht. Selbiges gilt für die Namen der Maps im Maptree - auch diese sind nur zur Orientierung und Ordnung gedacht.

Autotile Expansion

Die Autotile Expansion erscheint, wenn ein Doppelklick auf ein Autotile ausgeführt wird. Die Autotile Expansion ermöglicht es, bei Autotiles bestimmte Kombinationen sofort benutzen zu können, ohne diese durch Workarounds herbeiführen zu müssen.

Xp burgmappingtutorial 12.png

Map Properties

Dieses Dialogfenster erscheint automatisch, wenn der Befehl New Map gewählt wird, oder wenn der Dialog mit Rechtsklick auf einen Mapnamen oder Leertaste ausgelöst wird. Das Dialogfenster ermöglicht es, wichtige Parameter der jeweiligen Map zu verändern.

Xp map properties.png
Markierung Einstellung
1 Die ID kennzeichnet eine Map eindeutig und ist für jede Map einmalig.
2 Der Mapname wird im Maptree und als Hilfe beim Setzen von Teleports verwendet, ist aber nicht zwangsläufig nötig.
3 DIeses Dropdown ermöglicht es, ein Tileset auszuwählen, mit dem die Map erstellt werden kann. Dazu werden die Einträge aus dem Tileset-Bereich der Database verwendet. Bevor ein Tileset verwendet werden kann, muss es also in der Database eingestellt werden.
4 Width und Height definieren die Breite und Höhe einer Map in Tiles (32x32-großen Qudraten). Die Voreinstellung sit gleichzeitig die Mindestgröße 20x15 Tiles.
5 Hier kann eine feste BGM für die Map gewählt werden. Wird der Haken nicht gesetzt, wird die Musik der letzten Map automatisch übernommen. Wird der Haken gesetzt und die Auswahl bleibt leer, wird keine Musik abgespielt.
6 Hier kann ein fester BGS für die Map gewählt werden. Wird der Haken nicht gesetzt, wird der BGS der letzten Map automatisch übernommen. Wird der Haken gesetzt und die Auswahl bleibt leer, wird kein BGS abgespielt.
7 In diesem Fenster kann eine Liste von Monstern angelegt werden, denen man durch Random Encounter begegnet. Ein Klick auf die Liste öffnet das Fenster, das bei (9) zu sehen ist.
8 Hier kann die Häufigkeit des Random Encounters festgelegt werden. Die einzustellende Zahl gibt die Zahl der durchschnittlichen Schritte an, die man benötigt, um in einen Kampf zu laufen.
9 In diesem Dropdown wird für jeden Listeneintrag von (7) die Monstergruppe ausgewählt. DIe hier auszuwählenden Monstergruppen müssen in der Database unter "Troops" erstellt worden sein.