Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Strubbel

    Knappe

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

121

10-Wort-Trash-Geschichten

Bewertung:

Von Strubbel, Mittwoch, 28. März 2012, 16:30

- "Warum?"
- "Damit sie eine sinnvolle Beschäftigung haben."

...

Und mit diesen Worten fing alles an...

Die Geschichte vom kleinen ... ach lest doch selbst.


Es war ein romantischer Abend als die Sonne bereits tief am Himmel stand und der Tag sich langsam zur Nacht wandelte. Die Sonne tauchte den Rheinpark in ein rötliches Licht, es war Sonnenuntergang. Es war der Geschlechtsverkehr, der den Weg vom alten zu Hause erst zum Neuen ermöglichte. Jeder hatte doch schließlich den Wunsch eines Tages das Haus seiner Eltern zu verlassen und sein Leben in einem eigenen zu Hause zu leben und eine eigene Familie zu gründen - so auch das kleine HIV.
Wie nie zu vor freute es sich und erkundete sein neues Heim. Leider jedoch war es über die Jahre in seinem neuen zu Hause zu aggressiv gewesen und so kam es, dass es sich nach vielen Jahren in einer Leiche zu Hause wiederfand. Hätte es weniger renovieren sollen oder einfach nur auf die vielen Mitbewohner verzichten sollen? Es hatte sich doch nur ein eigenes zu Hause und eine eigene Familie gewünscht, naja, und auf Dauer wäre das Leben doch ohne Nachbarn und Bekannte langweilig geworden...
Wie auch immer, war das kleine - nun obdachlose - HIV nun am Boden zerstört, es hatte nun kein zu Hause mehr. Der Traum vom eigenen zu Hause war zerstört. Sollte es aus Frust Drogen konsumieren, oder sollte es vielleicht doch die Ferien nach der langen Arbeitszeit und Verantwortung genießen? Vielleicht sollte es seinem Kummer aber auch mit der Motorsäge des Gärtners ein Ende setzen und Selbstmord begehen?
Aber Moment mal! Die Motorsäge, natürlich! Mit ihr würden all seine Sorgen endich ein Ende finden! Er könnte den Gärtner verletzen und so ein neues zu Hause finden! Das wäre vielleicht die etwas unsportliche Art, aber was bliebe ihm denn noch über? Und der Sport könnte schließlich noch immer folgen...

Die etwas überarbeitete Version aus dem Unterricht... die 10 Worte die einzubauen waren sind rot markiert.

P.S.: Ich hatte keine Lust auf den Standard vom drogensüchtigen Vergewaltiger der sich vom Opfer HIV einfängt und seine Wut durch die Motorsäge auslässt, das ist zu ausgelutscht...

Dieser Artikel wurde bereits 1 784 mal gelesen.

Tags: Musik

Kategorien: 10-Wort-Trash-Geschichten


Kommentare (2)

  • 2

    Von Kagurame (Dienstag, 24. Juli 2012, 00:44)

    Ist zwar schon ewig her und habs auch schonmal gelesen... aber finde es trotzdem genial :D

    Dieser Text dient ja fast schon als Werbetext für die rote Schleife :D
    Gib Aids keine Chance :3

    (Leider geht der IGM-Tag hier net... Wolfsmutter hat so ein gutes passendes Bild in ihrem Profil ^.^ - Schaukasten)

  • 1

    Von Evrey (Mittwoch, 28. März 2012, 18:05)

    Einfach nur klasse <3
    Mehr davon!