Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Avery

Dinoritterin mit Herrschaft über die Contests und Ressourcen

  • »Avery« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Dezember 2012, 22:37

Bücher, die es nicht wert sind, gelesen zu werden

Im Äquivalent zum "die schlimmsten Filme"-Tread mal einen Thread für die schlimmsten Bücher, auch wenn ich weiß, dass das natürlich rein objektiv ist ;)

Bücher, die ich mir nie hätte antun müssen sind:

Tochter der Himmelsscheibe von Wolfgang Hohlbein
Ich war realtiv jung als ich es las und da kam es mir schon relativ komisch vor, was da alles parallel auftrat an Kulturen. Heute kenne ich viele von den Sachen aus der forschung und weiß, dass der gute Herr die Historie da ziemlich durcheinander geschmissen hat und zwar aufs gröbste.

Eragon Teil 3 von Christopher Paolini
Die ersten zwei Bücher mochte ich wirklich, aber der dritte hat mir das Weiterlesen ziemlich vermiest. Zu viele 180° Wenden, die ich etwas überflüssig fand zudem hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass das ürsprünglich nicht so geplant war oO

Twilight von Stephanie Meyer
Im Internat gelesen, weil ich alles durchhatte und das das einzige Buch war, dass ich mir auf die Schnelle von ner Freundin leihen konnte^^;
Nja, hier kann man fast dasselbe wie zum Film sagen, überwiegend Pappaufsteller, die völlig unlogisch agieren. (und glitzerde Vampire sind doof :<)

2

Montag, 3. Dezember 2012, 22:59

Da fällt mir auf die schnelle nur ein Buch ein:

Bartimäus - Der Ring des Salomo von Jonathan Stroud
Eigentlich liebe ich seine Bücher, vor allem die ersten drei Teile von Bartimäus. Dann hieß es das dieser Band kommen wird, dort soll eine Menge aus der Vergangenheit von Bartimäus geklärt werden und noch mehr! Dabei war das eine langweiligere Geschichte, die man sich auch hätte sparen können. Ich meine jetzt das Buch ist schon gut, aber da hatte ich mir eigentlich viel mehr erhofft.
Alle Infos zu meinem aktuellen RPGMaker VX Ace-Projekt Jäger - Licht & Schatten gibt es auf meiner Homepage zu finden, sobald eine spielbare Demo released wird, wird es Projekt-Vorstellungen in allen gängigen Foren geben. Die Informationen auf der Homepage sind noch nicht final.

Blitz 2

Krieger

Motto: Das Leben ist ein Auf und Ab wie Hantelcurls

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Dezember 2012, 16:59

Pole Poppenspäler

Das ist eine Lektüre (glaub ich xD) also als ich das lesen musste... Also echt so langweilig, das buch ist von Theodor Storm.
Ich kanns nicht weiterempfehlen lohnt sich nicht mal gekauft zu werden :thumb:
Bild

Lucy Fox

Zee Captain

Motto: 'That is not dead which can eternal lie.' - 'And with strange aeons even death may die.'

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Dezember 2012, 17:52

Kleider machen Leute
Das mussten wir in der Schule lesen. Und trotz, dass es nur eine Novelle ist, waren es die 40 langweiligsten Seiten meines Lebens

Eragon 2 - Ende
Gut, Band 2 war noch halbwegs in Ordnung. (Ich mochte die Story mit dem Bruder nicht) Ab der Mitte von Band 3 hab ich
nicht weitergelsen und mir den Rest von meiner kleinen Schwester erzählen lassen.... (ich hab nichts verpasst -.-)

Horus - von Hohlbein
Hohlbein hat Höhen und Tiefen. Das Buch gehört zu den Tiefen ^^

Die Twilight-Bücher erwähne ich bewusst nicht.... dazu fällt mir einfach nichts passendes ein O.O
  • Meins

  • Support

    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
    Bild
  • Jokes

    Spoiler: C vs. C++

    In C, you merely shoot yourself in the foot.

    In C++, you accidentally create a dozen instances of yourself and shoot them all in the foot. Providing emergency medical care is impossible, because you can't tell which are bitwise copies and which are just pointing at others and saying, "That's me, over there."
    zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Daylen

Ritter

Motto: First comes smiles, then comes lies. Last is gunfire.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Dezember 2012, 17:54

So ziemlich alles von Dan Brown
Am Anfang ist es meistens noch interessant und ganz amüsant, was da alles an Verschwörungstheorien zusammenkommt, aber spätestens gegen Ende werden die Bücher immer schwachsinniger und abgedrehter, dass man sie selbst als Fiktion nicht mehr ernst nehmen kann. Das einzige Buch von Dan Brown, das ich mochte, war Meteor.

Bild

Avery

Dinoritterin mit Herrschaft über die Contests und Ressourcen

  • »Avery« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Dezember 2012, 18:37

Achja, wenn um Schullektüre geht, da fällt mir gleich nocht Das Schiff Esperanza ein. Das war wieder so eine Geschichte, wo das Ende alles, aber auch wirklich alles kaputt gemacht hat, vorher fand ich das Buch naja, am Ende hab ich es gehasst D:

Ohja, Dan Brown... da haben wir mal in Kuns über das gnze Symbolzeug geredet... So mit 13 fand ich die Bücher, dies damals von ihm gab ganz witzig, heut frag ich mich, warum ich das gelesen hab.

7

Samstag, 24. August 2013, 07:18

ich weiß nicht wie Harry Potter überhaupt
alex

Der Imperator

Oberschurke im Ruhestand

Motto: "Satzzeichen sind keine Rudeltiere." - Chesra

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. August 2013, 17:10

Das könnte daran liegen, dass
Und Jugendliche sind nunmal sehr
Es traf einfach den
Insofern finde ich nicht, dass


Der Aufstand der Drachen
Wenn man sich mal an 'nem Abend das Hirn mit ernst gemeintem Trash wegpusten mag, ist es doch noch irgendwie "lesenswert", andernfalls wohl eher eine Verschwendung wertvoller Euronen, die man dann doch besser einschmelzen könnte.

C++ von A bis Z
In der C++-Welt gibt es kein Buch, das so sehr umstritten ist wie dieses. Habe noch kein C++-Buch gesehen, das so viele - teils fatale - Fehler beibringt.
  • :medal: Werbung

    Bild

    Cpp Quellcode

    1
    
    #define TRUE FALSE //Happy debugging suckers
    (Einfach nur wundervoll.)
  • :palette: 1plus3 :cake:

    Bild
  • :fires: Nuuuhminaaah

    Bild
  • :medal: compétences

    mes compétences
    :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: max.
    :ruler-triangle: Maps machen :heart_full: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :media-player: Musik machen :heart_full: :heart-half: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :cup: Scripts machen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-break:
    :paper: Story ausdenken :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-empty: :heart-empty:
    :cut: Pixeln und so :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :game: Events proggen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full:
    (Dieser Tab ist rein satirisch.)
  • :folder-open: mes projets

    • :addressbook: Silentium
      :book: Name: Silentium
      :rmxp: Maker: Eigenbau (C++, x86-SSE/AVX-Assembly, Ruby/Lua)

      :paper: Story
      :game: NPCs
      :cup: Scripts
      :drill: Ressis
      :ruler-triangle: Maps
      :compile: Gesamt
      (3+4)% 42 69% 0815 -17.438 103.38% ± 6.3mm²

      (Die Tabelle erfüllt lediglich satirische Zwecke.)
    • :compile: Onyx
      Eine in C++ implementierte, modulare, plattformunabhängige, virtuelle Maschine. Die Test-Version ist bereits halb fertig. Ab dann gibt es vielleicht mehr Infos. Sie soll die auf dem ersten Blick LISP-artige und eigens dafür konstruierte Sprache Obsidian ausführen können. Experimentell wird auch ein Lua-Compiler für Onyx gebaut. Ziel ist eine leistungsfähige, virtuelle Maschine für beliebige Scriptsprachen. Theoretisch gesehen müsste man bloß noch einen kompatiblen Compiler schreiben, der Quellcode jener Sprache in Onyx-Assembly, oder direkt in Onyx-Bytecode übersetzt. Ob die jemand nutzen wird, ist eine andere Frage und nur ein sekundäres... nein, eher tertiäres Ziel dieser VM. Primär dient es mir lediglich dazu, mein Verständnis von Hardware, ISA, und Assembly zu vertiefen, sowie eigene Grenzen auszutesten.

      :exclamation: Warnung!
      Das Entwickeln einer virtuellen Maschine oder Programmiersprache (im wahnsinnigsten Fall beides) ist eine höchst komplizierte Tätigkeit, aus der viel Frust und Hirnmatsche hervor gehen. Sollte sich dennoch ein ähnlich wahnsinniger finden, der sowas zusammen schustern will, so lege ich ihm/ihr die folgenden Bücher ans Herz:
      • Compiler - Das Drachenbuch [978-3-8273-7097-6]
        Dieses Buch schlachtet ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen bis hoch zu den Experten-Techniken des Compilerbaus aus. Es fängt mit der Automaten-Theorie und formalen Sprachen an, arbeitet sich durch Analysetechniken vor, und landet schließlich bei Techniken wie Optimierung und Register-Zuweisung. Das Buch wiegt 3Kg oder 4Kg. Hab's mal gewogen. Ist also nicht gerade die Lektüre für unterwegs.

      • Computerarchitektur [3-8273-7016-7]
        Hier werden leicht verständlich die wichtigsten Entwicklungen der Rechnerarchitekturen erklärt (Gut, das Buch ist in die Jahre gekommen, aber der Weg zu heute ist ein winziger Schritt, den man sich nach diesem Buch selbst erdenken kann). Hauptbestandteil des Buchs ist eine relativ umfassende Betrachtung der Funktionsweise dreier gänzlich unterschiedlicher, aber dominierender Prozessor-Typen am Beispiel des Pentium II, UltraSPARC II, sowie picoJava. Die meisten Elemente dieses Buchs sind zwar für die Konstruktion einer virtuellen Maschine irrelevant, oder aufgrund der Tatsache, dass die VM Software ist und z.B. Byte-Grenzen hat, sogar zu Leistungseinbußen führen kann, doch ist ein hinreichendes Verständnis dieser Maschinen, mit denen wir arbeiten, äußerst hilfreich für die Überlegungen, wie die VM arbeiten soll.

      Es kann sehr hilfreich und inspirierend sein, den Code quelloffener, virtueller Maschinen anderer Sprachen zu überfliegen. Meine Lieblings-Quelle war und ist stets die VM von Lua. Sie ist schlank, verständlich, in C implementiert, und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Scriptsprachen-VMs auf einer Register-Maschine statt einer Stapelmaschine. Es wäre natürlich vorteilhaft, die entsprechende Sprache zu verstehen, in der man auch die eigene VM implementieren will. Weiterhin ist es äußerst vorteilhaft, eine leistungsstarke und bequeme Sprache wie C++ zu beherrschen, um die VM zu implementieren. Und bevor irgendwer auf die Idee kommt: Assembly ist NICHT als dominierende Sprache für den Bau einer VM geeignet. Wer die Frage des "Warum?" nicht beantworten kann, sollte zunächst die gewählte Sprache und Assembly hinreichend verstehen lernen, und es dann erneut mit der Frage versuchen. Es lohnt sich dennoch, Assembly zu lernen. Allein schon, um erneut das Verständnis zu vertiefen, zumal ihr mehr oder weniger gezwungen seid, auch für eure VM eine Assembler-Sprache zu entwickeln (Außer natürlich ihr schreibt eure Test-Programme Bit für Bit ;3).
  • :locale: enfin

    Je ne peux pas parler français.
    C'est tout ce que Goodle et les restes de cours de français.
Signaturstand: 24.07.2013

Zego

Krieger

Motto: Ein gesunder Mensch hat 1000 Wünsche, doch ein kranker nur einen!

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. August 2013, 17:15

Hm dann kann ich nen passendes zu Java bringen:

Java von Kopf bis Fuß
An sich nen gutes Buch, gute Übungen und der Stoff ist auch richtig. Aber es stört einfach diese Art wie sie es herüberbringen wollen: Es wird meiner Meinung nach oft drumherum geredet, bis man dann zum Ziel kommt und das nervt nach ner Zeit, finde ich.
  • Seven Deadly Sins

    Bild
  • :balloon-smiley: Lustige Zitate

    • :thumb-up: Zitat 1
      <Noone> Kann mir vielleicht jemand bei ner Deutschhausaufgabe helfen? Komm damit nicht zurecht :/
      <Siegertyp> Ja aber beeil dich, ich muss gleich los. Ich kann dir nur eine Frage beantworten.
      <Noone> Nur eine?
      <Siegertyp> Ja
      * Siegertyp has quit IRC (quit)
    • :thumb-up: Zitat 2
      <fusion> Hast du ein paar Nacktfotos deiner Freundin?
      <chrzan> nö :/
      <fusion> Willst du welche haben? :>
    • :thumb-up: Zitat 3
      <MMM> Ich glaub ich lache nie wieder so laut...göttlich heute morgen in Bio. wir haben jeweils unseren eigenen speichel mikroskopiert. Auf einmal die eine ganz aufgeregt "Hier bewegt sich was!!" Alle werden still, Prof guckt sich das kurz an, guckt nochmal hin "Oh, ja das ist definitv eine lebende Spermazelle" Ich glaub das Mädchen wäre am liebsten gestorben ;)
    • :thumb-up: Zitat 4
      <Wretched> Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat
      <D3nY0> looool :D wie geil
    • :thumb-up: Zitat 5
      <HDStyle> Ist dir schonmal aufgefallen, dass irgendwie nie Amokläufe an Hauptschulen stattfinden? o.o
      <Crytek> Ja ist klar. Da schießen ja auch alle zurück.
    • :thumb-up: Zitat 6
      <RAP|TaliFecT> Meine Freundin meint ich wäre neugierig ... zumindestens steht das in ihrem Tagebuch

Blitz 2

Krieger

Motto: Das Leben ist ein Auf und Ab wie Hantelcurls

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. August 2013, 18:09

Kleider machen Leute
Schlechtestes Buch das je geschrieben wurde !

Der Schatz auf Pagensand
Langweiliges Buch ! Wieso muss man immer sie schlechten Bücher in der Schule lesen ?
WIESO ?!?!?


LG Blitz 2 :D
Bild

11

Dienstag, 27. August 2013, 06:24

"Das Geständnis" und "Verteidigung" von John Grisham
Die mit Abstand schlechtesten Bücher des Krimiauthors.. So viele STunden mit Lesen verbracht, und am Ende gnadenlos enttäuscht von der Auflösung der Fälle gewesen. Einfach nur einfallslos ._.
There was a Cave,
below a Silent's Grave.
Tunnels, extending far, running wide,
going deep into the World on the other Side.
Poor little Child, that was to brave,
died painfully deep down, in the Devil's Cave.

12

Dienstag, 27. August 2013, 17:35

Drachenherz - Kein Spannung

Hexe Lilli - Blödes Buch !

Gregs Filmtagebuch - Langweilig, keine Handlung ....

Valley - Nach den ersten 100 Seiten immer noch langeweile

Laura und das Geheimnis von Aventerra - Idee ist gut, aber relativ schlecht geschrieben.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks