Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Januar 2011, 12:07

Scientia-Revival - Vorschläge, Festlegungen, Denkanstöße

Vielleicht haben es manche schon gemerkt und andere wiederum nicht - ich habe mich wieder der Scientia bemächtigt und angefangen, mir einen Überblick zu schaffen bzw auszumisten. Dabei sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich hier gern mit euch diskutieren will bzw. die ich ab heute festlege. Fühlt euch frei, zu kritisieren, anzumerken und konstruktive Vorschläge zu leisten. Solltet ihr selbst an der Scientia mitwirken wollen, kontaktiert doch Kain oder DK.

FESTLEGUNGEN

Trennung der Inhalte
Ich mache es ab jetzt zur Pflicht, dass Inhalte, die spezifisch auf eine Engine zugeschnitten werden, von allgemeinen Inhalten getrennt werden, damit diese nicht redundant abgelegt werden. Das heißt, hat man einen Artikel zu den Audiodateien, die der Maker bietet, so werden in diesem Artikel nur Hinweise darauf enthalten sein, welche Arten von Musikstücken man einbinden darf. Eine Erklärung des MP3-Formats oder des WAV-Formats hat dort nichts zu suchen, abgesehen von deren Häufigkeit in der Verwendung im spezifischen Maker. Ziel ist es, dass alle Makerseiten, die die Audioformate des jeweiligen Systems schildern, auf eien Übersichtsseite linken, wo alle Audioformate kurz vorgestellt werden.

im Diagramm:

RPG Maker XP / unterstützte Audioformate -\
-------linken auf------------------------> Allgemeiner Artikel zu populären Audioformaten

RPG Maker 2003 / unterstützte Audioformate -/

Verknappung von Inhalten, die nicht themenspezifisch sind
Themengebeite, die nicht unmittelbar mit dem Maker verbunden sind, werden nur knapp geschildert und dann auf eine zuverlässige Quelle weitergeleitet. Am Beispiel der Audioformate würde man hier kurz erläutern, was Midi ist, und vielleicht, warum es so beliebt ist in der Spieleerstellung ect. Dann ein Link auf WIkipedia für mehr Informationen. Wir sind gar nicht verpflichtet und streben auch nicht an, jeden Mist zu beschreiben. Dafür hgibt es seriösere und übersichtlichere Quellen.

Zusammenfassung von Kleinartikeln

Gibt es zu einem spezifischen Thema keine relevante Informationsmenge, wird dieses NICHT IN EINEN SEPARATEN ARTIKEL AUSGELAGRT! Auch hier möchte ich als Beispiel die Soundofrmate anbringen - es gibt KEINEN Einzelartikel zu Midi, WAV oder MP3 - diese werden in einem gemeinsamen Artikel gebündelt.

Sollten die Formate einzeln gelinkt werden (In Makerartikeln wird separat auf Midi hingewiesen, beispielsweise) wird eine Weiterleitung auf den Allgemeinen Artikel eingerichtet.

Inhalte müssen mit ihrem Themenbereich gekennzeichnet werden
Das heißt konkret, dass jeder Artikel, der auch zum RPG Maker XP gehört, eine entsprechende Kennzeichnunge RPGMakerXP/Artikelname erhält. Zusätzlich werden die Kategorien
RPGMakerXPVX
und
RPGMaker2k2k3

eingeführt. Diese kennzeichnen Artikel, die für zwei Maker identisch sind. In diesen Artikel kann auch auf fremde Maker eingegangen werden.

ZUR DISKUSSION
Tutorials in der Scientia
Ich halte es momentan nicht mehr für sinnvoll. Tutorials in die Scientia zu übertragen. Sie sind sicher ein Wissensgewinn, aber sie geben das Wissen nicht über die für Wikis typische ARtikelform weiter, sondern in eienr Schritt-für-Schritt-Anleitung. Manche Tutorials sind davon nicht betroffen, weil sie Grundfunktionen des Makers erläutern, müssten aber in sinnvolle Artikelform aufgesplittet werden. Ich bitte um Meinungen, was mit den Tutorials geschehen soll. Sollen sie in der Scientia verbleiben und das Tutorialforum bleibt wie gehabt bestehen? Sollte die Scientia wirklich als Anlaufstelle für Tutorials gelten, müssen mehr Vorlagen ect. dort eingerichtet werden und die ganze Handhabung dieses Bereichs insgesamt verbessert. Außerdem müsste als Anreiz das Tutorialforum geschlossen werden. Würde man die Tutorials auslagern, wäre es gut, wenn die Tutorials auf Grundlagenrtexte in der Scientia hinweisen würden.

Verlinkte Spiele/Vorstellungen in der Scientia
Auch das halte ich für ziemlich sinnlos. Erstens, weil wir spezielle Foren dafür haben, in denen man über das Spiel viel besser diskutieren kann, zweitens, weil wir Spiele ungerechtfertigt als "Wissensbasis" promoten. Als einzige Ausnahme würde ich die zum Maker gelieferten Samplegames sehen, da sie "von offizieller Seite" promotet wurde. Aber vielleicht seht ihr das anders?

Wie machen wir die Scientia attraktiv?
Sind die Artikel in der Scientia erst sortiert und überarbeitet, hätten wir eigentlich eine attraktive Wissensbasis. Allerdings merkt man, dass selten auf die Scientia verwiesen wird bzw. niemand gern hineinschaut. Wie könnte man das ändern?

2

Sonntag, 9. Januar 2011, 12:45

Was du dir bisher vorgestellt hast, finde ich recht gut, wie sieht es eigentlich mit dem filtern aus? Bekommst du eine PN und Nachricht oder der gleichen, wenn etwas bearbeitet wurde oder es neue Einträge gibt? Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass zukünftiges Filtern so weit einfacher wird, weil man nicht mehr suchen muss, sondern weiß wo eine Änderung vorliegt, ich weiß ja nicht ob du eine Solche Funktion hast, falls nicht würde ich es empfehlen. :3

Wie getrennt und zusammengefasst wird, finde ich ebenfalls sehr sinnvoll, was mir jetzt aber zu den Tutorials einfällt... Ich persönlich nutze da zum Beipiel viel lieber Scientia als das Forum, im Forum finde ich es irgendwie etwas unübersichtlich, wenn ein Tutorial gesucht wird und 2 Leute haben eins dazu geschrieben, muss man erst das bessere heraus suchen, in Scientia kann ich mir gut vorstellen, dass man eine Art Übersicht anlegen kann, welche Themen vorhanden sind oder wonach gesucht wird. Auch wenn man sich da etwas heraussucht und es mehrere gibt kann man wieder eine Auswahl haben, einfach das das ganze mehr geordnet und so leichter zu finden ist.
Andererseits ist es natürlich wahr, dass viele bisher kaum zu Scientia gegangen sind, wenn sie etwas gesucht haben, aber jetzt ist Scientia auf der Startseite schon mal angemerkt und wenn man vielleicht noch irgendwo anders darauf hinweisen würde, würden auch mehrere Leute darauf Aufmerksam werden. Vielleicht könnte man ja auch eine Art Aushang machen mit einer Liste welche Sachen auf Scientia vertreten werden, was gesucht wird und was man dort beachten soll (wie dein Wunsch auf keine Mini-Einträge). Dann würden die Leute ja nun wirklich sehen, da gibt es ja etwas.

Außerdem steht auch auf der Startseite mittlerweile unter ''Lernen'' Scientia und das es dort Tutorials gibt, vielleicht werden die Leute ja nun doch etwas aufmerksamer, notfalls könnte man ja auch eine Umfrage erstellen was sich denn die User wünschen, wo sie die Tutorials jetzt haben wollen, ob im Forum oder auf Scientia. Ich könnte mir auch vorstellen, dass man für Tutorials ein eigenes Wiki anlegen könnte, da könnte man eventuell auch die Workshops mit einbeziehen, dann hat man eine etwas übersichtlichere Art neue Schule: Selbst lernen (Tutorials) - mit anderen lernen (Workshops). Von den Workshops könnten dann zum Beispiel Listen ausgehängt werden, welche es gibt und ihre Infos, welche abgelaufen sind (und da die Mentoren fragen ob sie eine Art Zusammenfassung oder Tutorial anlegen können - auch mit Beispielen) und eine Wunschliste, was alles gewünscht wird. In der Wunschliste der Workshops habe ich bisher z.B. eher das Gefühl, als würde man zwischen den vielen Beiträgen verlieren, was alles gewünscht wurde, wenn man nicht mitschreibt.

Das du auf einige Erklärungen wie das Beispiel mit den Audioformaten verzichten und lieber auf eine andere Seite verlinken willst finde ich ebenfalls sehr löblich, ich fands ziemlich vermüllt, wenn man sich durchguckt um zu sehen was gibt es so feines und dann sind da solche überflüssigen Texte...

Spielevorstellungen... ich würde klar sagen raus damit. Wer sich für die Infos interessiert kann bei Spielevorstellungen gucken gehen oder in der Games DB nachsehen. Das muss nun wirklich nicht rein. Bei den Tutorials kann man noch sagen ''Wie wende ich erlerntes Wissen an'' aber die Spielevorstellungen würde ich wirklich weglassen.

Wie man Scientia attraktiver machen könnte... einerseits wurde es wie erwähnt schon auf der Startseite eingebaut und hervorgehoben, ich kann mir aber vorstellen, dass wenn du einen Post erstellen würdest, sobald du fertig mit filtern bist, was sich denn an Scientia getan hat, neue Regelungen dort, vielleicht auch mal mit der Anfrage verbunden, was für Themen Leute denn dort vermissen, vielleicht noch ein hübsches Bildchen das das Auge reizt, dass die User erst mal darauf aufmerksam werden.

Was ich auch sagen kann:
Sehen wir uns die Startseite an, die Datenbanken, schauen wir uns Itzamna an, alles hat ein schönes Design, ich persönlich finde es umso schöner mich dort aufzuhalten, wenn ich auf Scientia bin, freue ich mich jedes mal darüber, was man dort so lehrreiches (besonders Tutorials xD) findet, finde es aber zu gleich etwas träge, wenn ich mir das Design ansehe, überall ist alles schön gestallten und dort ist es dann auch einmal als einziges so kahl. Kann man das nicht verändern, oder würde eventuell die Möglichkeit bestehen, auch dort mit der Zeit ein neues Design anzulegen? Ich kann mir nämlich vorstellen, dass ein schönes neues Design das Auge anregen würde und wenn erst einmal in einem Post die Aufmerksamkeit geweckt werden würde und man dann sieht, hey! sieht ja gut aus, warum nicht mal umsehen? Das die Leute auch viel eher Freude daran finden dort herum zu geistern.
Wenn ich zum Beispiel mal folgende 3 Wikis miteinander vergleiche:
Wikipedia
Final Fantasy Wiki
Pokewiki
Muss ich ehrlich sagen, Wikipedia wirkt vielleicht seriöser und mehr nach Wissensbasis ohne die vielen Spielereien, aber bei den anderen beiden Wikis, mit der Farbe fände ich es weniger träge etwas nachzulesen, auch wenn der Beitrag ewig lang ist, etwas Farbe und ein hauch von kleinen Bildern finde ich irgendwie motivierend/tröstend um längere Beiträge zu lesen und ich finde es umso interessanter mich durchzuklicken und zu sehen welche Themen es gibt. Um es nicht zu übertreiben kann man sich ja im Notfall auch auf das 2. Beispiel stützen, eben nur ein wenig Farbe einzuhauchen, statt ein komplettes Design zu erstellen, aber so finde ich Scientia recht eintönig vor allem im Vergleich zum Rest, welcher so schön aufgearbeitet wurde, früher hatte es weniger gestört da Itzamna irgendwie auch so weiß war, aber jetzt wo alles schöner Augenfang geworden ist, warum Scientia nicht auch?
Bild

3

Sonntag, 9. Januar 2011, 13:32

Tutorials in der Scientia:
Meiner Meinung nach sollten sie entweder raus oder wie du auch angeführt hast an die Artikelform angepasst werden. Ein Tutorial ist eine subjektive Meinung zu einem Thema. Es ist (meist) nicht etwas, was auf fundiertem Wissen basiert, sondern eher auf Erfahrung. Ein Tutorial zum Scripten eines eigenen Menüs ist nur eine mögliche Anleitung, es gibt noch viele andere Wege dies umzusetzen, man muss nicht unbedingt dieses beschriebenen Code verwenden. Ein Tutorial zur Erstellung von Lightmaps gibt meist nur eine mögliche Variante wieder, das heißt nicht mal, dass diese die beste und effektivste ist, usw.
Die Scientia ist doch keine Ansammlung von Tutorials sondern soll doch eher eine Art Lexikon sein. Die Begrifflichkeit Tutorial ist dort vielleicht einfach falsch gewählt. Ein Artikel kann sich und sollte sich mit Beispielen stützen. Jedoch objektiv sein und einen Überblick geben, statt klare Anweisungen zu einem spezifischen Weg.
Ich denke Tutorials sollten in ihrem Forumsbereich bleiben, jedoch könnte man über Verlinkungen nachdenken. Artikel verweisen auf Tutorials und Tutorials verweisen auf Artikel.

Verlinkte Spiele/Vorstellungen in der Scientia:
Ich persönlich finde sowas eigentlich immer interessant. Ebenso wie z.B. Artikel über User. Es hat so etwas von einer Historie, höchstwahrscheinlich sehr unpassend für die Scientia. Aber eine Art Unterkategorie 'Kompendium der Community' wäre vielleicht doch recht reizvoll, solange es wirklich neutral geschrieben ist und eben nichts glorifiziert oder niedermacht. Ich wollte es nurmal angebracht haben auch wenn ich denke, dass wohl doch zu unpassend ist.^^

Wie machen wir die Scientia attraktiv?
Ich muss sagen ich bin jemand, die kaum auf die Startseite klickt. Ich habe mein Lesezeichen direkt auf das Forum verlinkt und verpasse so Neuheiten und News der Startseite. So wie mir geht es sicher vielen, es rührt vielleicht noch daher, dass es vorher nie wirklich etwas auf der Startseite zu lesen gab und man sich das erst "angewöhnen" muss...
Ich finde den Newsticker(oder wie auch immer diese blau-unterlegte Zeile, die oben unter dem Header und über den Foren manchmal auftaucht) recht gut um auf etwas aufmerksam zu machen. Ich denke das liest fast jeder, besonders wenn die Scientia dort in den Wechselnden Nachrichten mit auftauchen würde.
Zu Strubbels Design Idee...zu viel Schnickschnack lenkt doch nur ab. Ich meine wer etwas erfahren will, der kommt doch schon mit dieser Erwartung dorthin. Muss er dann noch extra durch kleine Bildchen aufgeheitert werden, wo doch die Texte gar nie so lang sind, dass man davon "müde" wird?
Generell ist gegen Bebilderung nichts zu sagen, aber nur in einem angebrachten Maß.
Das Problem, welches ich sehe, ist dass die Scientia einen wunderbaren ort für Anfänger darstellt, die sich über eigentlich alles informieren können.
Hat man nun aber das Wissen erlangt, was bringt einen dazu weiterhin die Scientia zu besuchen? Darauf weiß ich leider keine Antwort...

4

Sonntag, 9. Januar 2011, 13:57

Ich meine ja nicht, dass man alles mit Bildern und Farbe gerade zu zukleistern soll. Ich dachte nur, dass es vielleicht gerade für Anfänger und Neuankömmlinge ein Reiz sein könnte sich etwas um zu sehen und das sie dann vielleicht auch merken, hey, das klingt interessant, dann lese ich doch mal. Wenn ich rauf gehe und es so sehe dann erinnert es mich eher an Wikipedia oder so, wirkt seriös und nach viel wissen, aber eigentlich fühle ich mich dann schon von der leere und vom auf mich zukommenden Wissen erschlagen noch bevor ich überhaupt angefangen habe mir etwas durchzulesen. Und wenn ein kleiner Hauch Farbe oder einfach zwischendurch kleinere Bildchen aufkreuzen dann wirkt das ganze viel freundlicher und es regt mich viel eher dazu an durchzuwühlen. Klar, wenn ich mit dem Vorwand komme ich will darüber etwas erfahren, dann tue ich mir den Text auch an, aber einige gehen auch ohne den Vorwand etwas ganz bestimmtes zu suchen auf die Seite und da kann etwas Anregung zum wühlen nicht schaden (man soll ja nichts überladen :o).
Ich weiß das so etwas Ansichtssache ist, auch das oft die Sorge bei sowas besteht, dass die Bilder ablenken würden, aber mir persönlich geht es zum Beispiel so, dass mir das optische schon sehr wichtig ist. Wenn etwas schon uninteressant oder träge gestalten ist, ist die Lust schon halb weg mich damit auch auseinander zu setzen. Und mit Bildern ist ja auch nicht gemeint, das diese völlig überladen sein müssen.

Neben der Startseite ist das Wiki im übrigen auch in der Navigation oben sichtbar eingebunden, problematisch wäre es dann nur noch bei Leuten, die ein anderes Design verwenden, bei den anderen Designs fand ich es ja teilweise schon richtig schlimm, das die Links oben nicht vorhanden waren oder irgendwo ganz oben am Rand wo kein Mensch hinguckt, wenn da keine Leiste oder der Art ist an der man erkennt, da ist noch was. ._.,
Man kann ja auch vorerst ein wenig abwarten und mal sehen, was sich nun getan hat, nachdem Scientia zumindest ein wenig mehr verlinkt wurde, wenn alles gefiltert ist, kann man ja sehen, ob sich was getan hat oder nicht. (Hat das Ding eigentlich eine Art Counter oder Statistik, an der man erkennen kann, ob und wie viele Besuche Scientia wann hat(te)?)

Artikel über User... Naja, generell User würde ich dann nun auch wieder nicht nehmen, aber ich kann mir jetzt wo du es so ansprichst sehr wohl vorstellen, dass man kleinere Artikel über Teammitglieder und User mit bekannteren Projekten verfassen könnte. In anderen Wikis findet man ja auch haufenweise Artikel über Wissenschaftler, Schauspieler und andere ''bekannte Persönlichkeiten''.
Einiges könnte man vielleicht auch hier zusammenfassen zum Beispiel Moderatoren oder User die in verschiedenen Bereichen tätig sind, zum Beispiel die Games DB Besatzung. In ''Aktiv im Studio'' erfährt man schon eine Kleinigkeit über verschiedene Bereiche hier könnte man auf Scientia zurück verlinken und dort ausführlichere Artikel verfassen und vielleicht auch eine knappe Beschreibung zu den einzelnen Mitgliedern verfassen. Oder zum Beispiel mal heraussuchen wer besonders oft Contests gewinnt oder in den POTMs aufkreuzt, wer besonders viele Artikel in Scientia verfasst hat, so dass man praktisch statt irgendwelche Promis wie in Wikipedia ein paar ''Studio Bekanntheiten'' hat und sieht was sie getan haben. :3 Man kann ja versuchen es so zu schreiben, dass es nicht gleich als Hype aufgefasst werden soll, sondern eher als eine Art Vorbild. :o
Bild

5

Sonntag, 9. Januar 2011, 14:21

Bebilderung ist nicht schlecht. Aber auch nur wenn es angebracht ist.
Gerade in der Erklärung für die Datenbank oder beim Aufbau des Makers kommt es doch recht blöd wenn nur dransteht "Material Base". Anfänger suchen sich da den Wolf ab. Neben dem name ein icon platzieren ist da ne Hilfe.

Ich weiß nicht ob es gut ankommen könnte, aber wäre eine Struckturierung nach Anfänger-, Fortgeschrittene- und Profibereich was?
There was a Cave,
below a Silent's Grave.
Tunnels, extending far, running wide,
going deep into the World on the other Side.
Poor little Child, that was to brave,
died painfully deep down, in the Devil's Cave.

6

Sonntag, 9. Januar 2011, 15:28

Ich wollte auch anmerken warum Scientia nicht in RPG-Studio.de eingebunden ist:

Folgende Seite arbeiten zusammen: rpg-studio.de, rpg2000.de
Da wir von rpg2000.de ihre komplette TechWiki übernommen haben, von der TechWiki sind übrigens auch die Spiel-Artikel. Kai (Kai D)der ehemalige Administrator von rpg2000.de hat z.B. den Ruby bereich aufgebaut.

Das ziel von Scientia war es Wissen über Spieleentwicklung zu verbreiten. Daher müssen Tutorials mit rein. Ich habe z.B. eine Vorlage eingeführt, woran man anhand der Tutorials bewertet für wen sie geeignet sind, es geht von 1 bis 5 Sterne, je mehr Sterne desto mehr wissen muss vorrausgesetzt werden. Weiterhin sollte man schauen welche Tutorials sinnvoll währen, z.B. 100 Schatzkisten Tutorials sind sinnlos, wie hier im Forum sind mehre zum selben Thema vorhanden. In Scientia kann man diese alle zu einem Artikel zusammen führen. Noch anzumerken ist, das nicht nur Maker behandelt werden sollen sondern auch Engine von anderen Anbieten.

Edit Kleine Anmerkung, wenn man alles neu aufbauen will, sollte man mit der Startseite anfangen, also von der Hauptseite dann zu den ganzen Unterseiten.
http://www.rpg-studio.de/scientia/Benutzer:DrachenKaiser das war z.B. mein Damaliger Aufbau.
Jedenfalls, das Portal sollte anders angelegt werden, die Einteilung in Maker und Engine ist Merkwürdig, da ja Maker ebenfalls Engine sind. Auch das mit Programmiersprachen ist ebenfalls seltsam, mit c++ Alleine kann man z.B. nur Text-Adventure Programmieren, daher würde ich allle Sprachen die eine Sprache nur allgemein Erklären, unter einen Punkt vereinen, so das man dann von der jeweiligen Engine, die diese Sprache verwendet dann darauf Verlinkt. Ist übrigens das selbe mit python und ruby. Man müsste es einmal in Grundlagen und Engine Spezifisch einteilen.



Edit Wegen der einzelnen Artikel, man kann mit Hilfe der Befehle z.B.
#REDIRECT [[Artikel]] auf einen Artikel Verlinken.

Es ist sogar möglich komplett mit Hilfe von Ankern auf die Jeweilige Artikel Position zu verlinken.

#REDIRECT [[Artikel#Überschrift]]

z.B.

#REDIRECT [[Ruby/Schleifen#For]]


7

Sonntag, 9. Januar 2011, 15:43

Zu den Spielen:

Lune hat schon Recht, dass bestimmte Spiele einfach so berühmt oder Kult sind, dass man nicht um sie herum kommt, genauso, wie bestimmte Maker ein immer präsenter Begriff sind. Ich werde dafür eine neue Kategorie "Kult & Krempel" aufbauen, in der man berühmte Makerer, historische Daten zur Makerszene und anderes finden kann. Damit schaffen wir eine richtige Abgrenzung und würdigen trotzdem die Entwicklungen. Ich würde aber Spiele, die offensichtlich ziemlich unbekannt sind, schonmal entfernen.

Bei den Aufbau-Artikeln des Makers bemühen wir uns zur Zeit, das Bildmaterial zu verbessern und zu aktualisieren. Wenn es da konkret Ideen gibt, bin ich sehr dankbar :3

Ich werde die Tutorials jetzt zunächst sortieren und aufarbeiten. Sollten sie inhaltlich und von technischen Stand eine Nische innerhalb des Angebotes des forums füllen, würde ich sie gern übertragen oder einfach mit liegenlassen.

Ein Anfängerportal ist ind er Scientia zwar angelegt, aber momentan noch nicht auffindbar. Fraglich ist, welche Inhalte für Anfänger besonders geeignet wären. Wir haben kleine grundlagenartikel zum Erstellen eiens neuen Projekts, aber deren Anzahl sit limitiert. Eine Idee, was Neulinge besonders interessiert, wäre an der Stelle gut :3

Eine Statistik zu den besucher gibt es meines wissens nicht. Mal DK oder Kain anleiern.

Was die Einbindung angeht - natürlich soll die Scientia wegen dem übergreifenden Charakter eher nicht fest in unser CMS intewgriert werden. Sie nützt uns aber auch nichts, wenn niemand hinfindet. Unter Einbindung verstehe ich deshalb, dass unsere ANgebote auf die Scientia hiwneisen und die Nutzer auch wissen,w as die Scientia eigentlich ist.

Ich denke, über eine Strukturierung können wir uns dann nochmal gedanken machen, wenn ich das ganze Zeug erstmal gesichtet und grob sortiert habe. ich mache Fortschritte, aber momentan ist kein Ende in Sicht. Es tauchen gute wie schlechte wie völlig unbrauchbare Artikel auf. Was ich momentan mache, ist, sie zu bündeln zu Unterabteilungen, die mir sinnvoll erscheinen, und diese untereinander zu vernetzen. Teilweise habe ich auch schon bereiche, die doppelt und dreifach waren, komplett eingestampft und neu strukturiert zusammengelegt. Das gilt Beispielsweise für den ewig fragwürdigen ideenpool, der jetzt unter "Spielkonzept" wenigstens ansatzweise eine Daseinsberechtigung bekommt. Das Portal:Gestalten ist ein trauriger Witz, momentan fülle ich dort erstmal auf, was ich an grafiktuts überhaupt finden kann.

Deshalb, es ist schön, wenn man den Schwierigkeitsgrad der Tuts angeben kann, und gut, dass es verschiedene Tutorialbereiche gibt. Nur leider ist momentan noch nichtmal sicher, was es alles gibt, und wo es liegt, und wie man hinkommt, und wo man es einsortiert.

Der Redirect macht auch ur in Maßen sinn, nicht in Massen. Über sinnvolle Schlagwörter können wir wie auch beid en anderen Belangene rst dann wirklich diskutieren, wenn man überblickt, was da ist. Kann ja sein, dass die anderen Comms ihr Zeug ebenfalls zur Verfügung gestellt haben, aber ich wünschte, sie hätten es strukturierter getan :X

Was die EInordnung der Maker,. Sprachen ect. angeht, weiß ich echt nicht Bescheid :X will mich deshalbd a auch nicht in die Nesseln setzen.

8

Sonntag, 9. Januar 2011, 15:56

Zitat

Eine Idee, was Neulinge besonders interessiert, wäre an der Stelle gut :3

Aufbau des Makers, Eventbefehle, Grundmapping
There was a Cave,
below a Silent's Grave.
Tunnels, extending far, running wide,
going deep into the World on the other Side.
Poor little Child, that was to brave,
died painfully deep down, in the Devil's Cave.

9

Sonntag, 9. Januar 2011, 16:03

Wir haben teile der TechWiki eingeordnet, nur da V2 anstand, hatte das all meine Zeit gekostet.

Das mit den Kultur & Krempel Bereich klingt doch schonmal gut.

Wegen den RPG Maker 2000 und 2003 Bereich würde ich glatt sagen, das man die Verschmelzen kann, weil die Maker unterscheiden sich nicht wirklich. Der Eventbereich ist ja bereits Teilweise Identisch.

PS: Ich werde Braino Kontaktieren, wenn er on kommt.

10

Sonntag, 9. Januar 2011, 16:32

Ich bin nicht sicher, ob es sinnvoll ist, 2k und 2k3 einfach zu verbinden.Das wäre, als würde man XP und VX fusionieren, es gibt zwar viele Gemeinsamkeiten, aber bei weitem nicht alles ist identisch :X Ich wittere da zu viel verwirrung. Ich würde zumindest einige eingefelischte 2k oder 2k3-Nutzer aus den Communitys fragen, was sie davon halten, bzw die Mitnutzer der Scientia.

Evrey

Oberschurke im Ruhestand

Motto: "Satzzeichen sind keine Rudeltiere." - Chesra

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:32

Zitat

Gibt es zu einem spezifischen Thema keine relevante Informationsmenge, wird dieses NICHT IN EINEN SEPARATEN ARTIKEL AUSGELAGRT!
Das hat mich am Ruby-Bereich gestört, wo für jedes einzelne Schlüsselwort 'ne neue Seite da war und ich mich jedes mal fragte: "Was soll ich dazu schreiben? Das sind zwei Sätze!"

Zu den Tutorials:
Ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen und wäre deshalb der Meinung, wenn, dann nur wenige, geeignete Tutorials rüber zu schiffen, oder schlicht weg Verweise ins Forum in Scienta ein zu bauen.

Verlinkte Spiele:
Haben auch meiner Meinung nach dort nichts zu suchen. Erscheint mehr wie Schleichwerbung bzw. Pranger als "Wissensbasis".

Zitat

Hat man nun aber das Wissen erlangt, was bringt einen dazu weiterhin die Scientia zu besuchen?
Eine schwierige Frage. Ein übersichtlicherer Aufbau kann sicherlich dazu bei steuern, dass mehr Leute sich dazu verleitet sehen, einen Artikel zu hinterlassen (siehe Schlüsselwort-Beispiel).


Kurz und Knapp meine Meinung^^"
  • :medal: Werbung

    Bild

    Cpp Quellcode

    1
    
    #define TRUE FALSE //Happy debugging suckers
    (Einfach nur wundervoll.)
  • :palette: 1plus3 :cake:

    Bild
  • :fires: Nuuuhminaaah

    Bild
  • :medal: compétences

    mes compétences
    :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: max.
    :ruler-triangle: Maps machen :heart_full: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :media-player: Musik machen :heart_full: :heart-half: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :cup: Scripts machen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-break:
    :paper: Story ausdenken :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-empty: :heart-empty:
    :cut: Pixeln und so :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :game: Events proggen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full:
    (Dieser Tab ist rein satirisch.)
  • :folder-open: mes projets

    • :addressbook: Silentium
      :book: Name: Silentium
      :rmxp: Maker: Eigenbau (C++, x86-SSE/AVX-Assembly, Ruby/Lua)

      :paper: Story
      :game: NPCs
      :cup: Scripts
      :drill: Ressis
      :ruler-triangle: Maps
      :compile: Gesamt
      (3+4)% 42 69% 0815 -17.438 103.38% ± 6.3mm²

      (Die Tabelle erfüllt lediglich satirische Zwecke.)
    • :compile: Onyx
      Eine in C++ implementierte, modulare, plattformunabhängige, virtuelle Maschine. Die Test-Version ist bereits halb fertig. Ab dann gibt es vielleicht mehr Infos. Sie soll die auf dem ersten Blick LISP-artige und eigens dafür konstruierte Sprache Obsidian ausführen können. Experimentell wird auch ein Lua-Compiler für Onyx gebaut. Ziel ist eine leistungsfähige, virtuelle Maschine für beliebige Scriptsprachen. Theoretisch gesehen müsste man bloß noch einen kompatiblen Compiler schreiben, der Quellcode jener Sprache in Onyx-Assembly, oder direkt in Onyx-Bytecode übersetzt. Ob die jemand nutzen wird, ist eine andere Frage und nur ein sekundäres... nein, eher tertiäres Ziel dieser VM. Primär dient es mir lediglich dazu, mein Verständnis von Hardware, ISA, und Assembly zu vertiefen, sowie eigene Grenzen auszutesten.

      :exclamation: Warnung!
      Das Entwickeln einer virtuellen Maschine oder Programmiersprache (im wahnsinnigsten Fall beides) ist eine höchst komplizierte Tätigkeit, aus der viel Frust und Hirnmatsche hervor gehen. Sollte sich dennoch ein ähnlich wahnsinniger finden, der sowas zusammen schustern will, so lege ich ihm/ihr die folgenden Bücher ans Herz:
      • Compiler - Das Drachenbuch [978-3-8273-7097-6]
        Dieses Buch schlachtet ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen bis hoch zu den Experten-Techniken des Compilerbaus aus. Es fängt mit der Automaten-Theorie und formalen Sprachen an, arbeitet sich durch Analysetechniken vor, und landet schließlich bei Techniken wie Optimierung und Register-Zuweisung. Das Buch wiegt 3Kg oder 4Kg. Hab's mal gewogen. Ist also nicht gerade die Lektüre für unterwegs.

      • Computerarchitektur [3-8273-7016-7]
        Hier werden leicht verständlich die wichtigsten Entwicklungen der Rechnerarchitekturen erklärt (Gut, das Buch ist in die Jahre gekommen, aber der Weg zu heute ist ein winziger Schritt, den man sich nach diesem Buch selbst erdenken kann). Hauptbestandteil des Buchs ist eine relativ umfassende Betrachtung der Funktionsweise dreier gänzlich unterschiedlicher, aber dominierender Prozessor-Typen am Beispiel des Pentium II, UltraSPARC II, sowie picoJava. Die meisten Elemente dieses Buchs sind zwar für die Konstruktion einer virtuellen Maschine irrelevant, oder aufgrund der Tatsache, dass die VM Software ist und z.B. Byte-Grenzen hat, sogar zu Leistungseinbußen führen kann, doch ist ein hinreichendes Verständnis dieser Maschinen, mit denen wir arbeiten, äußerst hilfreich für die Überlegungen, wie die VM arbeiten soll.

      Es kann sehr hilfreich und inspirierend sein, den Code quelloffener, virtueller Maschinen anderer Sprachen zu überfliegen. Meine Lieblings-Quelle war und ist stets die VM von Lua. Sie ist schlank, verständlich, in C implementiert, und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Scriptsprachen-VMs auf einer Register-Maschine statt einer Stapelmaschine. Es wäre natürlich vorteilhaft, die entsprechende Sprache zu verstehen, in der man auch die eigene VM implementieren will. Weiterhin ist es äußerst vorteilhaft, eine leistungsstarke und bequeme Sprache wie C++ zu beherrschen, um die VM zu implementieren. Und bevor irgendwer auf die Idee kommt: Assembly ist NICHT als dominierende Sprache für den Bau einer VM geeignet. Wer die Frage des "Warum?" nicht beantworten kann, sollte zunächst die gewählte Sprache und Assembly hinreichend verstehen lernen, und es dann erneut mit der Frage versuchen. Es lohnt sich dennoch, Assembly zu lernen. Allein schon, um erneut das Verständnis zu vertiefen, zumal ihr mehr oder weniger gezwungen seid, auch für eure VM eine Assembler-Sprache zu entwickeln (Außer natürlich ihr schreibt eure Test-Programme Bit für Bit ;3).
  • :locale: enfin

    Je ne peux pas parler français.
    C'est tout ce que Goodle et les restes de cours de français.
Signaturstand: 24.07.2013

Bex

Seher

Motto: Lets have some Fun.

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Januar 2011, 17:44

Das normale Tutorialforum sollte als Amateur Tutorialforum erhalten bleiben(Regt zur Mitarbeit auf der Seite an und man muss weniger beachten wie in der Wiki).

In die Wiki sollten ausgewählte gute Tutorials.Eine Verlinkung zu bestimmten Tutorials wär auch gut.In die Wiki sollte ein Linkbutton zum Amateur-Tutorial Forum.

Kenai

Landsknecht

Motto: “Niemals aufgeben, bevor man nicht alles versucht hat.”

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 9. Januar 2011, 18:48

Wenn ich mal von meinem Besuch auf Scientia ausgehe, finde ich den Style aus der alten Wikipedia-Zeit in Ordnung. Mehr Farben würden da wahrscheinlich auch nicht mehr Aktivität beisteuern. Die Wikipedia ist (meiner Meinung nach) ja nicht nur dewegen erfolgreich, weil sie so seriös und quellenbehaftet rüberkommt. Ich liebe an ihr z.B. die schönen Gliederungen, Absätze, die allgemeine Form und verschiede Erklärungen (es gibt am Ende fast keine offenen Fragen).

Ich las mir zuletzt auf der Scientia das komplette C++-Tutorial durch und fand's nicht schlecht. Allerdings kamen auf einmal Fremdwörter und anderer Fachausdrücke zum Einsatz, die an keiner Stelle mal kurz erklärt oder erläutert wurden. Ab Kapitel 8 verlor man trotz Lesens und Mitarbeit den Anschluss... Kurz: Ich verstand den Autor gar nicht mehr. Bis Kapitel 5 oder 8 waren die Artikel wirklich einen Stern Wert... danach stieg aber der Schwierigkeitsgrad, weil plötzlich neue ungeklärte Fachwörter auftauchten (wofür ich erstmal selbst nachgooglen musste^^). Also ab da könnte man sagen, ging der Schwierigkeitsgrad hoch auf 3^^. Auch die Untergliederungen im Artikel waren nicht so ordentlich, wie man es von der Wikipedia gewohnt ist. Am Ende war ich fertig und habe nicht so viel verinnerlicht, wie ich es mir am Anfang erhoffte und musste mir einen anderen Kurs suchen, der mir es so erklärte, wie ich es mir von Scientia gewünscht hätte.

Es ist jetzt ein Beispiel was ich aus meiner letzten Scientia-Erfahrung herausnahm. Deshalb würde ich sagen: es liegt nicht an den Farben oder sonstwas. Sondern an der äußerlichen Form, die einen ermüden kann. Wäre es so wie bei der Wikipedia... seriös und gut gestaltet wäre es um weiten angenehmer und würde mich zum Durchforsten der Wiki anspornen.

Die Tutorials und Kursangebote sollten schon im Angebot von Scientia verbleiben - war sie nicht mal dafür gedacht? Ein reines Lexikon würde keine Pluspunkte bringen (würd' ich sagen^^).

~ Gruß Kenai Bild
  • :doc: Neuigkeiten

    Sämtliche Projekte sind erst mal pausiert. Weitere Informationen findet ihr hier. (Stand: 21.12.2012).
  • :rmxp: Cursal Engine (Jump and Run Engine)

    Mit Hilfe der Cursal Engine (RCE) ist es möglich auf ziemlich einfache Weise „Jump and Run“-Projekte im RPG Maker XP zu entwerfen. Das Anlegen basiert auf Installations- und Updatepaketen sowie reinen Archiven für fortgeschrittene Benutzer. Die Version 2 (CE2) befindet sich bereits in Entwicklung. Interessiert? Dann lade dir die neuste Version herunter ;3!
  • BildAvatar

    Diese kleinen, netten und knuffigen Vögelchen nennen sich Hamachou und dürften einigen aus Skies of Arcadia bekannt sein. Ich habe diese Bilder weder selbst gezeichnet noch modelliert. Dennoch finde ich sie so knuffig, dass man sie einfach lieb haben muss und ich hoffe euch geht's genau so^^". Diese Grafiken sind wirklich rar und ich bin stolz sie im Web gefunden zu haben.

14

Sonntag, 9. Januar 2011, 18:55

Zitat

Hat man nun aber das Wissen erlangt, was bringt einen dazu weiterhin die Scientia zu besuchen?


ALso, ich spreche mal für mich - ich besuche, wenn ich scripte, imemr wieder bestimmte Rubydokumentationen, weil sie übersichtlich sind und ich immer das finde, was ich brauche. So sollte die Scientia sein - zum nachlesen, wenn man irgendwas vergessen hat, und schnell drauf zugreifen möchte. Deshalb sollten die Kategorien und Verlinkungen auf Suchwörter auch richtig hinhauen. Ich würde mich deshalb auch sehr sehr freuen, wenn Strubbel und Lune ein Auge auf die Scientia werfen würden. Die beiden leisten schon tolle Arbeit bei der Ressourcen-DB und kennen sich mit dem Taggen, den Suchwörtern und dem ganzen Zeug gut aus. Ich hoffe einfach mal, dass sie das jetzt lesen und wenn sie Zeit haben mal reinschauen.

Zitat

Das hat mich am Ruby-Bereich gestört, wo für jedes einzelne Schlüsselwort 'ne neue Seite da war und ich mich jedes mal fragte: "Was soll ich dazu schreiben? Das sind zwei Sätze!"


Sollte man nach Einzelwörtern suchen, kann man mit #REDIRECT ja eine Weiterleitung machen. Dann leitet man eben von $game_actors auf den übergreifenden Artikel "$game-Variablen" um. So ist sowohl dem geholfen, der sucht, als auch dem, der den ganzen Mist bearbeiten muss.
ich habe es beispielsweise mit BGM, BGS, SE und ME so gemacht. Man kann mit dem Suchwort SE gleich auf den hauptartikel mit der Zusammenfassung springen.

Worin Kenai Recht hat, ist, dass Fremdworte häufig nicht weiterverlinkt werden. Dabei wäre es gut, wenn man weiterführende Quellen einbinden könnte, selbst, wenn es nur Wikipedia ist. Siehe auch das Beispiel mit den Soundformaten ect.

Edit Noch ein Wort zu den Tutorials. Manche sind in ihrem Umfang und ihrem Ziel passend für die Scientia, andere nicht. Als sehr sinnvoll erachte ich beispielsweise Tutorials zur Programmierung. Grafiktutorials funktionieren hingegen eher selten (ich weiß auch nicht warum :( ).

15

Dienstag, 11. Januar 2011, 18:55

Zitat

Ich mache es ab jetzt zur Pflicht, dass Inhalte, die spezifisch auf eine Engine zugeschnitten werden, von allgemeinen Inhalten getrennt werden, damit diese nicht redundant abgelegt werden.
Zustimmung. Allerdings sieht das gar nicht sooo~ schlecht aus, derzeit. Wenn man nach allgemeinen Artikeln sucht (Events, Kämpfe etc.), findet man diese oftmals auch außerhalb der spezifischen Makerkategorien. Die Makerspezifischen Artikel beziehen sich hingegen meistens eher darauf die Formularfelder zu erklären. Hier fehlt, denke ich, vor allem noch eine gute Verlinkung. Ich weiß auch nicht ob es eine gute Idee ist, zu viel in allgemeine Artikel auszulagern. z.B. könnte man natürlich einen allgemeinen Artikel zu Schleifen, Bedingungen und Labels/GOTOs schreiben und in den makerspezifischen Eventcommands nur noch die Dialogfelder beschreiben und auf die allgemeinen Artikel verlinken. Ich weiß aber nicht, ob ein Leser mit einer allgemeinen Erklärung zu Loops, die auf jede Programmiersprache zutreffen würde, so viel anfangen kann wie mit einer auf die Maker zugeschnittenen Erklärung. Hier würde es evtl. schon ausreichen die Artikel einfach besser zueinander zu verlinken. Dass man im XP-Loop-Artikel eben die Loops im XP durchaus noch erklärt, dann aber auch auf zugehörige Artikel im 2k, 2k3, VX und allgemeine Loops verlinkt. Oder aber man trennt nochmal Maker von allen anderen Spieleengines. Letzteres macht auch Sinn in Artikeln die z.B. Facesets, Charaktergrafiken etc. beschreiben

Zitat

Themengebeite, die nicht unmittelbar mit dem Maker verbunden sind, werden nur knapp geschildert und dann auf eine zuverlässige Quelle weitergeleitet.

Ganz großes Dito!!!
Zumal die meisten solcher Artikel mit Fehlern und Halbwissen angereichert sind.

Zitat


Gibt es zu einem spezifischen Thema keine relevante Informationsmenge, wird dieses NICHT IN EINEN SEPARATEN ARTIKEL AUSGELAGRT! Auch hier möchte ich als Beispiel die Soundofrmate anbringen - es gibt KEINEN Einzelartikel zu Midi, WAV oder MP3 - diese werden in einem gemeinsamen Artikel gebündelt.

Zitat

Das hat mich am Ruby-Bereich gestört, wo für jedes einzelne Schlüsselwort 'ne neue Seite da war und ich mich jedes mal fragte: "Was soll ich dazu schreiben? Das sind zwei Sätze!"

Ebenfalls Zustimmung. Ich hatte mal angefangen einzelne Kapitel über Bedingungen, Schleifen etc. zu schreiben und die Schlüsselwörter dann auf die Unterkapitel in diesen Artikeln verlinkt.

Zitat

Inhalte müssen mit ihrem Themenbereich gekennzeichnet werden
Hier würde ich gerne eine genaue Festlegung der Themenbereiche haben. Das ist manchmal nicht so einfach, z.B. die Trennung Ruby<->RGSS.

Zitat


Ich halte es momentan nicht mehr für sinnvoll. Tutorials in die Scientia zu übertragen. Sie sind sicher ein Wissensgewinn, aber sie geben das Wissen nicht über die für Wikis typische ARtikelform weiter, sondern in eienr Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Prinzipiell richtig. Allerdings ermöglicht die Wikiplattform das Verlinken von Begriffen im Tutorial, so dass der Leser diese Begriffe noch einmal nachschlagen kann. Das finde ich schon ziemlich hilfreich. Natürlich müsste man die Tutorials mal überarbeiten und Verlinkungen erstellen.

Zitat

Verlinkte Spiele/Vorstellungen in der Scientia
Finde ich eigentlich auch ganz hübsch. Würde das auch nicht als Werbung ansehen. Ganz im Gegenteil, ich hätte nichts dagegen wenn die Ersteller ihrer Spiele die Artikel dazu auch selbst schreiben würden. Problem ist eher, dass nur wenige Spiele in der Scientia enthalten sind. Wenn der Bereich fast tot ist, sollte man ihn entweder entfernen, oder wiederbeleben (in dem man die User dazu ermuntert Artikel zu ihren eigenen, oder ihren Lieblingsspielen zu schreiben).

Zitat

Sehen wir uns die Startseite an, die Datenbanken, schauen wir uns Itzamna an, alles hat ein schönes Design, ich persönlich finde es umso schöner mich dort aufzuhalten, wenn ich auf Scientia bin, freue ich mich jedes mal darüber, was man dort so lehrreiches (besonders Tutorials xD) findet, finde es aber zu gleich etwas träge, wenn ich mir das Design ansehe

Das Design finde ich in Ordnung. Man müsste nur mehr Konsistenz durchsetzen. Das gilt vor allem für die Templates. In manchen Artikeln werden Templates verwendet, in anderen nicht. Eine Übersichtsseite, die Konventionen, Templates etc. auflistet wäre hilfreich (oder gibt es sowas schon?).


Was mich persönlich an der Scientia am ehesten stört: Sie bezeichnet sich als "Plattform für Spieleerstellung allgemein", bezieht sich aber zu 99% nur auf die RPG Maker. Dazu kommt: auf der Portalseite werden Seiten zu C-Lite, C++, JavaFX, XNA etc. verlinkt, die größtenteils nur aus 1-2 Artikeln (wenn überhaupt) bestehen. Meistens sind diese Artikel noch so "speziell", oder aber so oberflächlich, dass man als Anfänger damit ohnehin nichts anfangen kann. Ich würde sagen: Entweder wir holen uns Freiwillige (z.B. aus anderen Communities) an Bord, welche diese Bereiche ausbauen, oder wir schmeißen die Bereiche ganz raus. Bis auf den Java-Bereich könnte man eigentlich alles weghauen (abgesehen von Ankous C++ Tutorial natürlich).

Weiterer Problempunkt, der mir auffällt: Wir haben zu viele doppelte Artikel. Zum einen, weil viele Sachen irgendwie doppelt angelegt und dann auch nicht einheitlich verlinkt werden, zum anderen, weil wir nach dem Import der TechWiki viele Artikel noch nicht integriert haben (da liegen noch viele Zombieleichen rum). Man müsste irgendwie in einer groß angelegten Funktion mal alle Artikel indizieren, nach ihrer Qualität bewerten, und den ganzen Müll raushauen.
Bild
RMXP Grundkurs
1 2 3
Ruby/RGSS-Kurs

16

Dienstag, 11. Januar 2011, 19:40

Ich währe ja dafür, das wir Unfertige Bereiche wie JavaFX und XNA erstmal in eine "Unstable" Kategorie packen und von der Hauptseite entfernen, wenn man jemanden findet der sie übernimmt kann man sie dann wie anderen in eine "Stable" Kategorie packen.

Also das wir Bereiche nehmen und in 2 Kategorien einteilen, wie "Stabe" und "Unstable". Die Stable Artikel sind dann die, die Fertig sind oder für die Allgemeinheit klar und Verständlich.

17

Dienstag, 11. Januar 2011, 20:04

Zitat

Hier würde ich gerne eine genaue Festlegung der Themenbereiche haben. Das ist manchmal nicht so einfach, z.B. die Trennung Ruby<->RGSS.


Momentan handelt es sich hier noch um Tags, die optional sind. Ich habe nur bemerkt, dass viele Artikel überhaupt auf keine Art und Weise zugeordnet sind. und manchmal ist es wirklich schwierig, zu erkennen, ob dieses VAriablentutorial nun zu XP, VX oder doch 2k gehört ^__^°°° Die Kennzeichnungspflicht gilt erstmal für alle neuen Artikel. Ich versuche, alle anderen aufzuforsten.

Zitat

Weiterer Problempunkt, der mir auffällt: Wir haben zu viele doppelte Artikel. Zum einen, weil viele Sachen irgendwie doppelt angelegt und dann auch nicht einheitlich verlinkt werden, zum anderen, weil wir nach dem Import der TechWiki viele Artikel noch nicht integriert haben (da liegen noch viele Zombieleichen rum). Man müsste irgendwie in einer groß angelegten Funktion mal alle Artikel indizieren, nach ihrer Qualität bewerten, und den ganzen Müll raushauen.


Daran arbeite ich mit Hochdruck, aber ich kann vestehen, dass es dir momentan noch nicht auffällt, weil ich mich zunächst auf die Kategorien konzentriert habe, die ich kenne (also primär XP, Grafik ect.) und mich in 2k und 2k3 erst noch durchfitzen muss. Inzwischen habe ich etwa 100 Artikel gelöscht, vereint oder Weiterleitungen gestrichen. Die Scientia ist leider ein äußerst zäher Haufen, in dem zu wühlen Kraft und Zeit kostet. Außerdem habe ich viele Artikel, die nirgendwo verlinkt wurden, aufgespürt und erstmal in zumindest einem portal verlinkt. Außerdem wurden viele Portale ersatzlos gestrichen oder zusammengeführt. Story, Spielkonzepte und andere allgemeine Dinge zur Spieleerstellung befinden sich jetzt in Spielkonzepte (ich werde das protal eventuell nochmal in "Spielentwurf" umbenennen), alles was Mapping, Lightmaps ect. angeht, kommt in die Kategorie "Gestalten". Das wars fast schon an Portalentgleisungen, obwohl noch ein Anfängerportal zum Anlocken von neulingen gestaltet werden soll.

Super wäre es natürlich, wenn sich jemand auf den 2k/2k3-Teil stürzen könnte oder mal drüber schaut, wo es die hässlichsten baustellen gibt, die man erstmal umackert, denn allein die Übersicht zu gewinnen und zu sehen, wo was doppelt ist, kostet schon enorm zeit ^__^°°°°

Edit Okay, es waren nicht hundert gelöschte Artikel, es waren über 250 O.o die in irgendeiner Art und Weise entfernt wurden (zusammengeführt, wegen Doppelung ausgesiebt, wegen redirect entfernt)

18

Dienstag, 11. Januar 2011, 22:35

Ein Wiki sagt erstmal nur etwas über die Art der Bearbeitung aus und nicht über den Inhalt der Artikel, so etwas wie eine typische Artikelform gibt es überhaupt nicht.
http://www.wikipedia.org
http://www.wiktionary.org
http://www.wikibooks.org
http://www.wikisource.org
http://www.wikiversity.org
u.s.w.
Alles wikis, eine Artikelform, wie du sie meinst gibt es hier nur in wikipedia(das Wortstück pedia steht für encyclopedia und somit für die Artikelform, nicht der Wortteil wiki), du siehst weiterhin, dass auch die wikimedia Foundation in ihren Wikis einen Platz für Tutorials, bzw. etwas ähnliches, hat(wikibooks).
Die Frage ist daher nicht, ob der Sinn eines Wikis erfüllt wird, sondern ob rein enzyklopädische Inhalte bei einem Spezialthema wie dem RPG Maker überhaupt sinnvoll ist. Ich persönlich sage nein, ein Lexikon für den RPG Maker braucht kein Mensch und so habe ich Scientia auch nie gesehen.
Mir meine Meinung, wenn ihr das anders seht, bitte sehr.

PS: ferner sind enzyklopädische Inhalte für Engines und Programmiersprachen neben RGSS in Scientia nicht sinnvoll, ich hab schon viel falsches gesehe(und berichtigt) außerdem sind die angesprochenen Technologien meist hervorragend dokumentiert und bedarfen keiner zusätzlichen, unvollständigen Laienenzyklopädie. Tutorials und ähnliche Resourcen erachte ich hier allerdings für sinnvoll.

19

Samstag, 22. Januar 2011, 15:06

Zitat

ferner sind enzyklopädische Inhalte für Engines und Programmiersprachen neben RGSS in Scientia nicht sinnvoll,

Wenn es danach ginge, Ankou, könnten wir uns RGSS aber auch ganz sparen, da es alles ja sowieso irgendwo besser gibt :/ Ich würde nicht auf Krampf versuchen, jetzt alles voll zu kriegen, aber wenn es Sektionen gibt, wo irgendjemand Ahnung hat und etwas schreibt, soll dort ruhig weitergebaut werden :Y

Neuste Neuigkeiten - es gibt keine Artikel mehr, die aus der Verlinkung komplett herausfallen, das heißt, die nirgendwo verlinkt werden und auch nirgendwo hinführen. Nachdem das nun getan ist, werde ich mich darauf konzentrieren, all jene Artikel zu finden, die nur irgendwo abseitig verlinkt werden (vielleicht nur ein- oder zweimal) und an die man so nur durch Zufall rankommt.

Was die Tutorials angeht, bin ich immer noch unschlüssig bzw. jetzt noch ratloser als zuvor. Erstmal, während der BEarbeitung habe ich meine Meinung größtenteils geändert, die meisten Tutorials passen, wenn sie erst überarbeit sind, gut in die Wiki. Prinzipiell wäre ich also eher dafür, die foreninternen Tutorials zur Scientia umzulagern. Ankou hat mich aber darauf hingewiesen, dass die Tutorials, wenn sie in die Scientia kommen, auf jeden Fall vom Ersteller unter GNU-Lizenz freigegeben werden müssen, was nicht jedem Nutzer recht sein wird, da sie dann beliebig zu verbreiten und, was noch wichtiger ist, zu ändern sind. DIe Frage wäre, wie wir diesem Problem begegnen. Ich bin dankbar für Vorschläge und Ideen.

So, jetzt noch was in eigener Sache, es soll sich niemand dadurch eingeschüchtert fühlen, dass ich die Scientia stark aufgeräumt und umstrukturiert habe. Das hier ist nicht mein Projekt. Ich nehme es nur in die Hand, mal mit dem besen durchzugehen. Wenn euch irgendetwas stört, nervt oder ihr einen Artikel vermisst, den ihr wirklich mochtet und den ich rausgeschmissen habe (gilt auch für zusätzliche Redirects), dann schreibt einfach bitte, am besten in die Diskussionsseiten oder hier im Thread. Was ich denke, dass es leider Gottes einfach nicht funktioniert, ist, dass wir wie in der realen Wikipedia einfach ohne oder mit sehr wenig Absprache auskommen und dann alles einfach so lange hin- und herändern bis einer nachgibt und keien Lust mehr hat (das war beim letzten Mal so und hat mich damals zum Aufhören bewogen).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexis Hiemis« (22. Januar 2011, 15:06)


Evrey

Oberschurke im Ruhestand

Motto: "Satzzeichen sind keine Rudeltiere." - Chesra

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. April 2011, 12:50

Ich beziehe mich im Folgenden auf genau >> diese << Seite.
Ist das RGSS-Icon nicht eigentlich das orange Kreis-Zahnrad-Sonnen-Dingsbums im Maker-Fenster? Falls ja: Sollte nicht eher dieses Icon statt des Ruby-Logos rein, da RGSS nunmal strenggenommen nicht die Sprache Ruby selbst ist? YAams nutzt schließlich auch keine Kaffee-Tasse als Icon... Ist mir heut' so aufgefallen.
  • :medal: Werbung

    Bild

    Cpp Quellcode

    1
    
    #define TRUE FALSE //Happy debugging suckers
    (Einfach nur wundervoll.)
  • :palette: 1plus3 :cake:

    Bild
  • :fires: Nuuuhminaaah

    Bild
  • :medal: compétences

    mes compétences
    :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: max.
    :ruler-triangle: Maps machen :heart_full: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :media-player: Musik machen :heart_full: :heart-half: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :cup: Scripts machen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-break:
    :paper: Story ausdenken :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-empty: :heart-empty:
    :cut: Pixeln und so :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :game: Events proggen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full:
    (Dieser Tab ist rein satirisch.)
  • :folder-open: mes projets

    • :addressbook: Silentium
      :book: Name: Silentium
      :rmxp: Maker: Eigenbau (C++, x86-SSE/AVX-Assembly, Ruby/Lua)

      :paper: Story
      :game: NPCs
      :cup: Scripts
      :drill: Ressis
      :ruler-triangle: Maps
      :compile: Gesamt
      (3+4)% 42 69% 0815 -17.438 103.38% ± 6.3mm²

      (Die Tabelle erfüllt lediglich satirische Zwecke.)
    • :compile: Onyx
      Eine in C++ implementierte, modulare, plattformunabhängige, virtuelle Maschine. Die Test-Version ist bereits halb fertig. Ab dann gibt es vielleicht mehr Infos. Sie soll die auf dem ersten Blick LISP-artige und eigens dafür konstruierte Sprache Obsidian ausführen können. Experimentell wird auch ein Lua-Compiler für Onyx gebaut. Ziel ist eine leistungsfähige, virtuelle Maschine für beliebige Scriptsprachen. Theoretisch gesehen müsste man bloß noch einen kompatiblen Compiler schreiben, der Quellcode jener Sprache in Onyx-Assembly, oder direkt in Onyx-Bytecode übersetzt. Ob die jemand nutzen wird, ist eine andere Frage und nur ein sekundäres... nein, eher tertiäres Ziel dieser VM. Primär dient es mir lediglich dazu, mein Verständnis von Hardware, ISA, und Assembly zu vertiefen, sowie eigene Grenzen auszutesten.

      :exclamation: Warnung!
      Das Entwickeln einer virtuellen Maschine oder Programmiersprache (im wahnsinnigsten Fall beides) ist eine höchst komplizierte Tätigkeit, aus der viel Frust und Hirnmatsche hervor gehen. Sollte sich dennoch ein ähnlich wahnsinniger finden, der sowas zusammen schustern will, so lege ich ihm/ihr die folgenden Bücher ans Herz:
      • Compiler - Das Drachenbuch [978-3-8273-7097-6]
        Dieses Buch schlachtet ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen bis hoch zu den Experten-Techniken des Compilerbaus aus. Es fängt mit der Automaten-Theorie und formalen Sprachen an, arbeitet sich durch Analysetechniken vor, und landet schließlich bei Techniken wie Optimierung und Register-Zuweisung. Das Buch wiegt 3Kg oder 4Kg. Hab's mal gewogen. Ist also nicht gerade die Lektüre für unterwegs.

      • Computerarchitektur [3-8273-7016-7]
        Hier werden leicht verständlich die wichtigsten Entwicklungen der Rechnerarchitekturen erklärt (Gut, das Buch ist in die Jahre gekommen, aber der Weg zu heute ist ein winziger Schritt, den man sich nach diesem Buch selbst erdenken kann). Hauptbestandteil des Buchs ist eine relativ umfassende Betrachtung der Funktionsweise dreier gänzlich unterschiedlicher, aber dominierender Prozessor-Typen am Beispiel des Pentium II, UltraSPARC II, sowie picoJava. Die meisten Elemente dieses Buchs sind zwar für die Konstruktion einer virtuellen Maschine irrelevant, oder aufgrund der Tatsache, dass die VM Software ist und z.B. Byte-Grenzen hat, sogar zu Leistungseinbußen führen kann, doch ist ein hinreichendes Verständnis dieser Maschinen, mit denen wir arbeiten, äußerst hilfreich für die Überlegungen, wie die VM arbeiten soll.

      Es kann sehr hilfreich und inspirierend sein, den Code quelloffener, virtueller Maschinen anderer Sprachen zu überfliegen. Meine Lieblings-Quelle war und ist stets die VM von Lua. Sie ist schlank, verständlich, in C implementiert, und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Scriptsprachen-VMs auf einer Register-Maschine statt einer Stapelmaschine. Es wäre natürlich vorteilhaft, die entsprechende Sprache zu verstehen, in der man auch die eigene VM implementieren will. Weiterhin ist es äußerst vorteilhaft, eine leistungsstarke und bequeme Sprache wie C++ zu beherrschen, um die VM zu implementieren. Und bevor irgendwer auf die Idee kommt: Assembly ist NICHT als dominierende Sprache für den Bau einer VM geeignet. Wer die Frage des "Warum?" nicht beantworten kann, sollte zunächst die gewählte Sprache und Assembly hinreichend verstehen lernen, und es dann erneut mit der Frage versuchen. Es lohnt sich dennoch, Assembly zu lernen. Allein schon, um erneut das Verständnis zu vertiefen, zumal ihr mehr oder weniger gezwungen seid, auch für eure VM eine Assembler-Sprache zu entwickeln (Außer natürlich ihr schreibt eure Test-Programme Bit für Bit ;3).
  • :locale: enfin

    Je ne peux pas parler français.
    C'est tout ce que Goodle et les restes de cours de français.
Signaturstand: 24.07.2013

Social Bookmarks