Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reborn

hat beim Stromkonzern schon Rabatt

  • »Reborn« ist der Autor dieses Themas

Motto: Wer noch was vom Wochenende weis, hat es nie erlebt!

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Januar 2009, 00:47

Verfolger Script

Hi,
also es ist mein 1. Script, mit dem Script bringt ihr ein beliebiges Event dazu euch zu verfolgen, aber ich will jetzt nicht viel dazu sagen also hier:

Spoiler

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
#==============================================================================
# ** Game_Player
#------------------------------------------------------------------------------
#  This class handles the player. Its functions include event starting
#  determinants and map scrolling. Refer to "$game_player" for the one
#  instance of this class.
#==============================================================================
 
class Game_Player < Game_Character
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Invariables
  #--------------------------------------------------------------------------
  CENTER_X = (320 - 16) * 4   # Center screen x-coordinate * 4
  CENTER_Y = (240 - 16) * 4   # Center screen y-coordinate * 4
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Passable Determinants
  # 	x : x-coordinate
  # 	y : y-coordinate
  # 	d : direction (0,2,4,6,8)
  #     	* 0 = Determines if all directions are impassable (for jumping)
  #--------------------------------------------------------------------------
  def passable?(x, y, d)
	# Get new coordinates
	new_x = x + (d == 6 ? 1 : d == 4 ? -1 : 0)
	new_y = y + (d == 2 ? 1 : d == 8 ? -1 : 0)
	# If coordinates are outside of map
	unless $game_map.valid?(new_x, new_y)
  	# Impassable
  	return false
	end
	# If debug mode is ON and ctrl key was pressed
	if $DEBUG and Input.press?(Input::CTRL)
  	# Passable
  	return true
	end
	super
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Set Map Display Position to Center of Screen
  #--------------------------------------------------------------------------
  def center(x, y)
	max_x = ($game_map.width - 20) * 128
	max_y = ($game_map.height - 15) * 128
	$game_map.display_x = [0, [x * 128 - CENTER_X, max_x].min].max
	$game_map.display_y = [0, [y * 128 - CENTER_Y, max_y].min].max
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Move to Designated Position
  # 	x : x-coordinate
  # 	y : y-coordinate
  #--------------------------------------------------------------------------
  def moveto(x, y)
	super
	# Centering
	center(x, y)
	# Make encounter count
	make_encounter_count
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Increaase Steps
  #--------------------------------------------------------------------------
  def increase_steps
	super
	# If move route is not forcing
	unless @move_route_forcing
  	# Increase steps
  	$game_party.increase_steps
  	# Number of steps are an even number
  	if $game_party.steps % 2 == 0
    	# Slip damage check
    	$game_party.check_map_slip_damage
  	end
	end
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Get Encounter Count
  #--------------------------------------------------------------------------
  def encounter_count
	return @encounter_count
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Make Encounter Count
  #--------------------------------------------------------------------------
  def make_encounter_count
	# Image of two dice rolling
	if $game_map.map_id != 0
  	n = $game_map.encounter_step
  	@encounter_count = rand(n) + rand(n) + 1
	end
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Refresh
  #--------------------------------------------------------------------------
  def refresh
	# If party members = 0
	if $game_party.actors.size == 0
  	# Clear character file name and hue
  	@character_name = ""
  	@character_hue = 0
  	# End method
  	return
	end
	# Get lead actor
	actor = $game_party.actors[0]
	# Set character file name and hue
	@character_name = actor.character_name
	@character_hue = actor.character_hue
	# Initialize opacity level and blending method
	@opacity = 255
	@blend_type = 0
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Same Position Starting Determinant
  #--------------------------------------------------------------------------
  def check_event_trigger_here(triggers)
	result = false
	# If event is running
	if $game_system.map_interpreter.running?
  	return result
	end
	# All event loops
	for event in $game_map.events.values
  	# If event coordinates and triggers are consistent
  	if event.x == @x and event.y == @y and triggers.include?(event.trigger)
    	# If starting determinant is same position event (other than jumping)
    	if not event.jumping? and event.over_trigger?
      	event.start
      	result = true
    	end
  	end
	end
	return result
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Front Envent Starting Determinant
  #--------------------------------------------------------------------------
  def check_event_trigger_there(triggers)
	result = false
	# If event is running
	if $game_system.map_interpreter.running?
  	return result
	end
	# Calculate front event coordinates
	new_x = @x + (@direction == 6 ? 1 : @direction == 4 ? -1 : 0)
	new_y = @y + (@direction == 2 ? 1 : @direction == 8 ? -1 : 0)
	# All event loops
	for event in $game_map.events.values
  	# If event coordinates and triggers are consistent
  	if event.x == new_x and event.y == new_y and
     	triggers.include?(event.trigger)
    	# If starting determinant is front event (other than jumping)
    	if not event.jumping? and not event.over_trigger?
      	event.start
      	result = true
    	end
  	end
	end
	# If fitting event is not found
	if result == false
  	# If front tile is a counter
  	if $game_map.counter?(new_x, new_y)
    	# Calculate 1 tile inside coordinates
    	new_x += (@direction == 6 ? 1 : @direction == 4 ? -1 : 0)
    	new_y += (@direction == 2 ? 1 : @direction == 8 ? -1 : 0)
    	# All event loops
    	for event in $game_map.events.values
      	# If event coordinates and triggers are consistent
      	if event.x == new_x and event.y == new_y and
         	triggers.include?(event.trigger)
        	# If starting determinant is front event (other than jumping)
        	if not event.jumping? and not event.over_trigger?
          	event.start
          	result = true
        	end
      	end
    	end
  	end
	end
	return result
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Touch Event Starting Determinant
  #--------------------------------------------------------------------------
  def check_event_trigger_touch(x, y)
	result = false
	# If event is running
	if $game_system.map_interpreter.running?
  	return result
	end
	# All event loops
	for event in $game_map.events.values
  	# If event coordinates and triggers are consistent
  	if event.x == x and event.y == y and [1,2].include?(event.trigger)
    	# If starting determinant is front event (other than jumping)
    	if not event.jumping? and not event.over_trigger?
      	event.start
      	result = true
    	end
  	end
	end
	return result
  end
  #--------------------------------------------------------------------------
  # * Frame Update
  #--------------------------------------------------------------------------
  def update
	if $var == nil
  	$move1 = 4
  	$var = 4
	end
	# Remember whether or not moving in local variables
	last_moving = moving?
	# If moving, event running, move route forcing, and message window
	# display are all not occurring
	unless moving? or $game_system.map_interpreter.running? or
       	@move_route_forcing or $game_temp.message_window_showing
  	# Move player in the direction the directional button is being pressed
  	@moved = 0
  	for i in $game_map.map.events.keys
    	if $game_map.map.events[i].name == "Verfolger"
      	$die_gewuenschte_id = i
    	end
  	end
  	case Input.dir4
  	when 2
    	move_down
    	unless moving?
    	else
      	if $die_gewuenschte_id != nil  
        	if @moved != 1
          	$move = RPG::MoveRoute.new
          	$move.list = 
          	[RPG::MoveCommand.new($move1)]
          	$game_map.events[$die_gewuenschte_id].force_move_route($move)
          	$move1 = 1
          	@moved = 1
          	$die_gewuenschte_id = nil
        	end
      	end
    	end
  	when 4
    	move_left
    	unless moving?
    	else
      	if $die_gewuenschte_id != nil  
        	if @moved != 1
          	$move = RPG::MoveRoute.new
          	$move.list = 
          	[RPG::MoveCommand.new($move1)]
          	$game_map.events[$die_gewuenschte_id].force_move_route($move)
          	$move1 = 2
          	@moved = 1
          	$die_gewuenschte_id = nil
        	end
      	end
    	end
  	when 6
    	move_right
    	unless moving?
    	else
      	if $die_gewuenschte_id != nil  
        	if @moved != 1
          	$move = RPG::MoveRoute.new
          	$move.list = 
          	[RPG::MoveCommand.new($move1)]
          	$game_map.events[$die_gewuenschte_id].force_move_route($move)
          	$move1 = 3
          	@moved = 1
          	$die_gewuenschte_id = nil
        	end
      	end
    	end
  	when 8
    	move_up
    	unless moving?
    	else
      	if $die_gewuenschte_id != nil  
        	if @moved != 1
          	$move = RPG::MoveRoute.new
          	$move.list = 
          	[RPG::MoveCommand.new($move1)]
          	$game_map.events[$die_gewuenschte_id].force_move_route($move)
          	$move1 = 4
          	@moved = 1
          	$die_gewuenschte_id = nil
        	end
      	end
    	end
  	end
	end
	# Remember coordinates in local variables
	last_real_x = @real_x
	last_real_y = @real_y
	super
	# If character moves down and is positioned lower than the center
	# of the screen
	if @real_y > last_real_y and @real_y - $game_map.display_y > CENTER_Y
  	# Scroll map down
  	$game_map.scroll_down(@real_y - last_real_y)
	end
	# If character moves left and is positioned more let on-screen than
	# center
	if @real_x < last_real_x and @real_x - $game_map.display_x < CENTER_X
  	# Scroll map left
  	$game_map.scroll_left(last_real_x - @real_x)
	end
	# If character moves right and is positioned more right on-screen than
	# center
	if @real_x > last_real_x and @real_x - $game_map.display_x > CENTER_X
  	# Scroll map right
  	$game_map.scroll_right(@real_x - last_real_x)
	end
	# If character moves up and is positioned higher than the center
	# of the screen
	if @real_y < last_real_y and @real_y - $game_map.display_y < CENTER_Y
  	# Scroll map up
  	$game_map.scroll_up(last_real_y - @real_y)
	end
	# If not moving
	unless moving?
  	# If player was moving last time
  	if last_moving
    	# Event determinant is via touch of same position event
    	result = check_event_trigger_here([1,2])
    	# If event which started does not exist
    	if result == false
      	# Disregard if debug mode is ON and ctrl key was pressed
      	unless $DEBUG and Input.press?(Input::CTRL)
        	# Encounter countdown
        	if @encounter_count > 0
          	@encounter_count -= 1
        	end
      	end
    	end
  	end
  	# If C button was pressed
  	if Input.trigger?(Input::C)
    	# Same position and front event determinant
    	check_event_trigger_here([0])
    	check_event_trigger_there([0,1,2])
  	end
	end
  end
end
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Einzufügen ist das Script in Game_Player.

Ein paar Regeln dazu:
Also ihr könnt das bis jetzt nur mit einem Event machen, dieses eine Event müsst ihr Verfolger nennen, damit es den Hero verfolgt, es sollte auf Trought gestellt sein und am start direkt unterhalb des Heros gesetzt werden. Wenn euer Hero sicht Teleporiter müsst ihr das mit eurem Event auch machen und wieder genau hinter dem Hero Plazieren. Ansonsten müsst ihr eiggentlich nix mehr beachten.

mfg Hindi

PS ich hoffe es hat manchen Leuten weitergeholfen.
Mehr als a Allgäuer ka a Mensch it wera.


Wie soll ich wissen was ich denke, bevor ich nicht höre was ich sage?


Spoiler: OpenSource-Projects
NES-Emulator - a simple NES-Emulator
ERDL - a embedded Ruby Interpreter with the abilltiy to render images with DirectX ERDL shall be 100% compatible to RPGXP-Ruby Scripts
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reborn« (10. Januar 2009, 01:59)


Neo-Bahamut

Himmelsgleicher

Motto: Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. Januar 2009, 19:55

:/
Was ist denn daran verändert?

(Jaha, ich bin gerade sowas von zu faul zu suchen xD)
Spoiler: Wurstinator
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Spoiler: Lazer-Wurst
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Spoiler: Hallowurst
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Evrey

Oberschurke im Ruhestand

Motto: "Satzzeichen sind keine Rudeltiere." - Chesra

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Januar 2009, 22:19

Wie war das noch gleich mit Respekt? Tztztz, typisch Neo-Bahamut, unverbesserlich xD Also, für deine faulen blinden Augen: GUCK VERDAMMT NOCHMAL IN'S UPDATE REIN!!!
So... Ach und so nebenbei... Wenn du zu faul bist, etwas zu lesen, biste natürlich ungenügend über das aktive Thema informiert. Und wer keine Ahnung hat, sollte Ruhe geben.
Als guten Rat: Augen aufreißen. Spätestens die ganzen, an einem Fleck versammelten, "$" inklusive deutschsprachiger Var-Namen sind auffällig genug, um diese Änderung nicht zu übersehen... <__<"
(Ja, ich hab' meine Tage)
  • :medal: Werbung

    Bild

    Cpp Quellcode

    1
    
    #define TRUE FALSE //Happy debugging suckers
    (Einfach nur wundervoll.)
  • :palette: 1plus3 :cake:

    Bild
  • :fires: Nuuuhminaaah

    Bild
  • :medal: compétences

    mes compétences
    :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: max.
    :ruler-triangle: Maps machen :heart_full: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :media-player: Musik machen :heart_full: :heart-half: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :cup: Scripts machen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-break:
    :paper: Story ausdenken :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-empty: :heart-empty:
    :cut: Pixeln und so :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :game: Events proggen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full:
    (Dieser Tab ist rein satirisch.)
  • :folder-open: mes projets

    • :addressbook: Silentium
      :book: Name: Silentium
      :rmxp: Maker: Eigenbau (C++, x86-SSE/AVX-Assembly, Ruby/Lua)

      :paper: Story
      :game: NPCs
      :cup: Scripts
      :drill: Ressis
      :ruler-triangle: Maps
      :compile: Gesamt
      (3+4)% 42 69% 0815 -17.438 103.38% ± 6.3mm²

      (Die Tabelle erfüllt lediglich satirische Zwecke.)
    • :compile: Onyx
      Eine in C++ implementierte, modulare, plattformunabhängige, virtuelle Maschine. Die Test-Version ist bereits halb fertig. Ab dann gibt es vielleicht mehr Infos. Sie soll die auf dem ersten Blick LISP-artige und eigens dafür konstruierte Sprache Obsidian ausführen können. Experimentell wird auch ein Lua-Compiler für Onyx gebaut. Ziel ist eine leistungsfähige, virtuelle Maschine für beliebige Scriptsprachen. Theoretisch gesehen müsste man bloß noch einen kompatiblen Compiler schreiben, der Quellcode jener Sprache in Onyx-Assembly, oder direkt in Onyx-Bytecode übersetzt. Ob die jemand nutzen wird, ist eine andere Frage und nur ein sekundäres... nein, eher tertiäres Ziel dieser VM. Primär dient es mir lediglich dazu, mein Verständnis von Hardware, ISA, und Assembly zu vertiefen, sowie eigene Grenzen auszutesten.

      :exclamation: Warnung!
      Das Entwickeln einer virtuellen Maschine oder Programmiersprache (im wahnsinnigsten Fall beides) ist eine höchst komplizierte Tätigkeit, aus der viel Frust und Hirnmatsche hervor gehen. Sollte sich dennoch ein ähnlich wahnsinniger finden, der sowas zusammen schustern will, so lege ich ihm/ihr die folgenden Bücher ans Herz:
      • Compiler - Das Drachenbuch [978-3-8273-7097-6]
        Dieses Buch schlachtet ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen bis hoch zu den Experten-Techniken des Compilerbaus aus. Es fängt mit der Automaten-Theorie und formalen Sprachen an, arbeitet sich durch Analysetechniken vor, und landet schließlich bei Techniken wie Optimierung und Register-Zuweisung. Das Buch wiegt 3Kg oder 4Kg. Hab's mal gewogen. Ist also nicht gerade die Lektüre für unterwegs.

      • Computerarchitektur [3-8273-7016-7]
        Hier werden leicht verständlich die wichtigsten Entwicklungen der Rechnerarchitekturen erklärt (Gut, das Buch ist in die Jahre gekommen, aber der Weg zu heute ist ein winziger Schritt, den man sich nach diesem Buch selbst erdenken kann). Hauptbestandteil des Buchs ist eine relativ umfassende Betrachtung der Funktionsweise dreier gänzlich unterschiedlicher, aber dominierender Prozessor-Typen am Beispiel des Pentium II, UltraSPARC II, sowie picoJava. Die meisten Elemente dieses Buchs sind zwar für die Konstruktion einer virtuellen Maschine irrelevant, oder aufgrund der Tatsache, dass die VM Software ist und z.B. Byte-Grenzen hat, sogar zu Leistungseinbußen führen kann, doch ist ein hinreichendes Verständnis dieser Maschinen, mit denen wir arbeiten, äußerst hilfreich für die Überlegungen, wie die VM arbeiten soll.

      Es kann sehr hilfreich und inspirierend sein, den Code quelloffener, virtueller Maschinen anderer Sprachen zu überfliegen. Meine Lieblings-Quelle war und ist stets die VM von Lua. Sie ist schlank, verständlich, in C implementiert, und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Scriptsprachen-VMs auf einer Register-Maschine statt einer Stapelmaschine. Es wäre natürlich vorteilhaft, die entsprechende Sprache zu verstehen, in der man auch die eigene VM implementieren will. Weiterhin ist es äußerst vorteilhaft, eine leistungsstarke und bequeme Sprache wie C++ zu beherrschen, um die VM zu implementieren. Und bevor irgendwer auf die Idee kommt: Assembly ist NICHT als dominierende Sprache für den Bau einer VM geeignet. Wer die Frage des "Warum?" nicht beantworten kann, sollte zunächst die gewählte Sprache und Assembly hinreichend verstehen lernen, und es dann erneut mit der Frage versuchen. Es lohnt sich dennoch, Assembly zu lernen. Allein schon, um erneut das Verständnis zu vertiefen, zumal ihr mehr oder weniger gezwungen seid, auch für eure VM eine Assembler-Sprache zu entwickeln (Außer natürlich ihr schreibt eure Test-Programme Bit für Bit ;3).
  • :locale: enfin

    Je ne peux pas parler français.
    C'est tout ce que Goodle et les restes de cours de français.
Signaturstand: 24.07.2013

Multitoeat

Ankömmling

Motto: Wer andern eine Grube gräbt, der baut ein Loch

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Januar 2009, 04:23

ja nen nützliches script(auch wenn es das glaub ich schon gibt bin mir aber nicht sicher^^)vor allem wenn mann seine gruppe hintre sich herlaufen lassen will.
Vielleicht könntest du noch machen das mehrere hinter dem Hero herlaufen.
konnt ich vielleicht auch selbst wenn ich nicht so faul wär xD
naja schönes Script
  • Viren!

    ACHTUNG:
    Viruswarnung! Unbedingt lesen!
    Spoiler: LESEN!!!!!!!!!
    Es gibt einen neuen, äusserst gefährlichen Computer-Virus, der verheerende Auswirkungen haben kann. Microsoft, IBM, NAI, Symantec und auch sämtliche Banken haben seine Existenz bereits bestätigt! Der Name des Virus ist:

    A.R.B.E.I.T

    Wenn du ARBEIT von irgendwoher bekommst, ob von Kollegen oder von Deinem Chef, via E-Mail oder via Internet, öffne es nicht, schau es nicht an und rühre es auf keinen Fall an! Wir haben diesen Virus seit einiger Zeit in unseren Gebäuden und Systemen und jeder, der ARBEIT geöffnet hat, musste feststellen, dass sein komplettes Privatleben gelöscht wurde und das Gehirn seine normalen Funktionen aufgegeben hat.
    Wenn Du via E-Mail ARBEIT bekommst, kannst Du es nur vernichten, indem Du (ohne es zu öffnen) mit einer E-Mail erwiderst: "Ich habe schon genug ARBEIT von Ihnen erhalten, es reicht! Ich bin in die Kneipe gegangen!". Auf diesem Weg vergisst Dein Gehirn ARBEIT.
    Wenn Du ARBEIT in Papierform bekommst, auf gar keinen Fall beachten! Nicht lesen, sondern sofort in den Papierkorb weiterleiten! Nimm Mantel und Hut sowie zwei gute Freunde oder Freundinnen mit, gehe sofort in die nächstgelegene Kneipe und bestelle je drei Bier! Wenn Du dies 14mal wiederholst, wirst Du sehen, dass du ARBEIT aus deinem Gehirn vollständig gelöscht hast.
    Bitte diese Warnung sofort an alle Freunde und Bekannten weiterleiten! Solltest Du keine Freunde oder Kollegen mehr haben, bedeutet dies, dass Du infiziert bist und ARBEIT Dein Leben bereits vollkommen unter Kontrolle hat.

    Also: Vorsicht, Vorsicht und noch einmal Vorsicht.
    OMG!! Die Viren werden immer unverschämter!
    zum Lesen den Text mit der Maus markieren
    Ich investiere mein Geld lieber in Alkohol,statt es zur Bank zu bringen. (wichtiger Tipp: Nirgendwo bringt das Geld mehr Prozente!) - Antidialer
  • Arbeit

    Die Bevölkerung von Deutschland beträgt derzeit 80 Millionen Menschen. Davon sind 20.5 Millionen Rentner. Es verbleiben also 59.5 Millionen, um die ganze Arbeit zu verrichten. Zieht man noch 22 Millionen Kinder, Schüler und Studenten ab, verbleiben noch 37,5 Millionen. Dann sind da aber noch 4 Millionen Arbeitslose, 16 Millionen Beamte, die auch kaum etwas tun, sowie 14 Millionen Hausfrauen bzw. Mütter. Bleiben also 3.5 Millionen Menschen übrig. 300.000 befinden sich zudem beim Militär / Zivildienst 1.7 Millionen im Krankenstand / Krankenhaus, weitere 1.4 Millionen im Urlaub, 40.000 sind Obdachlose/Penner und 59998 befinden sich im Gefängnis. Somit bleiben nur 2 armselige Trottel übrig, um die ganze Arbeit zu erledigen. Du und ich. Und was tust Du? ....Sitzt da und liest dieses dumme Signatur. Kein Wunder, daß ich total überlastet bin !!!
    SCHÄM DICH!!!
  • Schizo?

    Ich und Schizophren? NIEMALS!!!
    Nur weil ich zwei Persöhnlichkeiten habe? :rolleyes:

Spoiler: Bitte Reingucken!
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Evrey

Oberschurke im Ruhestand

Motto: "Satzzeichen sind keine Rudeltiere." - Chesra

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Januar 2009, 16:19

Zitat

ja nen nützliches script(auch wenn es das glaub ich schon gibt bin mir aber nicht sicher^^)

Zitat

Vielleicht könntest du noch machen das mehrere hinter dem Hero herlaufen.
Ja gibt es nochmal^^" Haben Hindi und ich relativ gleichzeitig gepostet^^" Wenn du nur die Schatzsuche mit einem Dackelchara willst, empfehle ich Hindi's, ist benutzerfreundlicher^^ Amsonsten... wenn du viiieeele Events bewegen willst, im selben Forum hier ist meine Version (CCB_ESM).
  • :medal: Werbung

    Bild

    Cpp Quellcode

    1
    
    #define TRUE FALSE //Happy debugging suckers
    (Einfach nur wundervoll.)
  • :palette: 1plus3 :cake:

    Bild
  • :fires: Nuuuhminaaah

    Bild
  • :medal: compétences

    mes compétences
    :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: max.
    :ruler-triangle: Maps machen :heart_full: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :media-player: Musik machen :heart_full: :heart-half: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :cup: Scripts machen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-break:
    :paper: Story ausdenken :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart-empty: :heart-empty:
    :cut: Pixeln und so :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty: :heart-empty:
    :game: Events proggen :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full: :heart_full:
    (Dieser Tab ist rein satirisch.)
  • :folder-open: mes projets

    • :addressbook: Silentium
      :book: Name: Silentium
      :rmxp: Maker: Eigenbau (C++, x86-SSE/AVX-Assembly, Ruby/Lua)

      :paper: Story
      :game: NPCs
      :cup: Scripts
      :drill: Ressis
      :ruler-triangle: Maps
      :compile: Gesamt
      (3+4)% 42 69% 0815 -17.438 103.38% ± 6.3mm²

      (Die Tabelle erfüllt lediglich satirische Zwecke.)
    • :compile: Onyx
      Eine in C++ implementierte, modulare, plattformunabhängige, virtuelle Maschine. Die Test-Version ist bereits halb fertig. Ab dann gibt es vielleicht mehr Infos. Sie soll die auf dem ersten Blick LISP-artige und eigens dafür konstruierte Sprache Obsidian ausführen können. Experimentell wird auch ein Lua-Compiler für Onyx gebaut. Ziel ist eine leistungsfähige, virtuelle Maschine für beliebige Scriptsprachen. Theoretisch gesehen müsste man bloß noch einen kompatiblen Compiler schreiben, der Quellcode jener Sprache in Onyx-Assembly, oder direkt in Onyx-Bytecode übersetzt. Ob die jemand nutzen wird, ist eine andere Frage und nur ein sekundäres... nein, eher tertiäres Ziel dieser VM. Primär dient es mir lediglich dazu, mein Verständnis von Hardware, ISA, und Assembly zu vertiefen, sowie eigene Grenzen auszutesten.

      :exclamation: Warnung!
      Das Entwickeln einer virtuellen Maschine oder Programmiersprache (im wahnsinnigsten Fall beides) ist eine höchst komplizierte Tätigkeit, aus der viel Frust und Hirnmatsche hervor gehen. Sollte sich dennoch ein ähnlich wahnsinniger finden, der sowas zusammen schustern will, so lege ich ihm/ihr die folgenden Bücher ans Herz:
      • Compiler - Das Drachenbuch [978-3-8273-7097-6]
        Dieses Buch schlachtet ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen bis hoch zu den Experten-Techniken des Compilerbaus aus. Es fängt mit der Automaten-Theorie und formalen Sprachen an, arbeitet sich durch Analysetechniken vor, und landet schließlich bei Techniken wie Optimierung und Register-Zuweisung. Das Buch wiegt 3Kg oder 4Kg. Hab's mal gewogen. Ist also nicht gerade die Lektüre für unterwegs.

      • Computerarchitektur [3-8273-7016-7]
        Hier werden leicht verständlich die wichtigsten Entwicklungen der Rechnerarchitekturen erklärt (Gut, das Buch ist in die Jahre gekommen, aber der Weg zu heute ist ein winziger Schritt, den man sich nach diesem Buch selbst erdenken kann). Hauptbestandteil des Buchs ist eine relativ umfassende Betrachtung der Funktionsweise dreier gänzlich unterschiedlicher, aber dominierender Prozessor-Typen am Beispiel des Pentium II, UltraSPARC II, sowie picoJava. Die meisten Elemente dieses Buchs sind zwar für die Konstruktion einer virtuellen Maschine irrelevant, oder aufgrund der Tatsache, dass die VM Software ist und z.B. Byte-Grenzen hat, sogar zu Leistungseinbußen führen kann, doch ist ein hinreichendes Verständnis dieser Maschinen, mit denen wir arbeiten, äußerst hilfreich für die Überlegungen, wie die VM arbeiten soll.

      Es kann sehr hilfreich und inspirierend sein, den Code quelloffener, virtueller Maschinen anderer Sprachen zu überfliegen. Meine Lieblings-Quelle war und ist stets die VM von Lua. Sie ist schlank, verständlich, in C implementiert, und basiert im Gegensatz zu vielen anderen Scriptsprachen-VMs auf einer Register-Maschine statt einer Stapelmaschine. Es wäre natürlich vorteilhaft, die entsprechende Sprache zu verstehen, in der man auch die eigene VM implementieren will. Weiterhin ist es äußerst vorteilhaft, eine leistungsstarke und bequeme Sprache wie C++ zu beherrschen, um die VM zu implementieren. Und bevor irgendwer auf die Idee kommt: Assembly ist NICHT als dominierende Sprache für den Bau einer VM geeignet. Wer die Frage des "Warum?" nicht beantworten kann, sollte zunächst die gewählte Sprache und Assembly hinreichend verstehen lernen, und es dann erneut mit der Frage versuchen. Es lohnt sich dennoch, Assembly zu lernen. Allein schon, um erneut das Verständnis zu vertiefen, zumal ihr mehr oder weniger gezwungen seid, auch für eure VM eine Assembler-Sprache zu entwickeln (Außer natürlich ihr schreibt eure Test-Programme Bit für Bit ;3).
  • :locale: enfin

    Je ne peux pas parler français.
    C'est tout ce que Goodle et les restes de cours de français.
Signaturstand: 24.07.2013

Ähnliche Themen

Social Bookmarks