Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. September 2008, 18:32

hey^^

hey du :D
also dafür, dass du cinema erst so kurz angefangen hast, ist das resultat aber schon ziemlich gut^^
wie ist cinema denn so? ist doch voll teuer oder? o.O ich hab nur blender, weil das jah freeware ist, hab aber erst ein einziges mesh wirklich fertigestellt xDD

nya also zu deiner frage wegen des skeletts: eig müsste es möglich sein, sogenannte armatures einzufügen [zumindest heißt das in blender so o.o]
nya, aber such doch mal bei wikipedia, da gibts jah zu allem tutorials und so ^^

mom, ich schua mal eben...

hier ist was
http://wiki.c4d-jack.de/wiki/Hauptseite

vll kannst du was mit anfangen

lG^^

Motto: Auf in die Schlacht!

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. September 2008, 08:49

Wie lange sitzt man an Cinema 4D an son Gesicht wie dus gemacht hast? Bei anderen 3d Programmen sitzt man eine ewigkeit dran! (z.b. 3 Max, Blender...)

3

Montag, 29. September 2008, 15:24

Wie lange sitzt man an Cinema 4D an son Gesicht wie dus gemacht hast? Bei anderen 3d Programmen sitzt man eine ewigkeit dran! (z.b. 3 Max, Blender...)

In anderen Programmen wird's auch nicht schneller/langsamer gehen. (Es sei denn, du benutzt Blender, mit seiner umständlichen GUI >.> Aber die ist ja bekanntlich Geschmackssache)
Liegt alles an den Fähigkeiten des Modellers. Klar tut eine (gute) Benutzeroberfläche auch seinen Teil bei, der ist aber nur gering.

Schätze aber schon, dass ein einigermaßen erfahrener Modeller ein realistisches Gesicht in ein paar Stunden (3-4) fertig hat.
Im Endeffekt macht er ja auch nichts anderes, als eine Gesichtshälfte zu modellieren und diese zu klonen und vielleicht Unreinheiten usw. noch hinzuzufügen

My gawd! Is it Ulysses*, a Frenchman*² or an Austrian*³?!
*Tonight - *²Franz(mann) - *³Franz Ferdinand

4

Dienstag, 30. September 2008, 01:22

oh, blender ist nicht so schlecht, wie alle immer denken xD [schaut euch nur zB "big buck bunny" an]
klar, auf den ersten blick haut einen die bentzeroberfläche echt um, ich spreche aus erfahrung, aber wenn man sich da ein ernsthaft mit beschäftigt und das wirklich will, dann klappt das auch ^^
ich hab auch gelesen, dass blenders benutzeroberfläche äußerst intelligent angelegt sei - auch, wenn ich das noch nicht selbst wirklich gemerkt hab xDD

jedenfalls hat Mugen Recht, das kommt auf die Fähigkeiten des Künstlers an, wie lange so was geht und klar, je länger man mit übt, desto besser wirds, logisch ^^

Daylen

Ritter

Motto: First comes smiles, then comes lies. Last is gunfire.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. September 2008, 15:12

Es kommt nicht nur auf die Fähigkeiten an, sondern ganz besonders auf die Technik.
Im Endeffekt kann jeder ein Gesicht modellieren, wenn man genug Geduld und Erfahrung hat.
Wichtig ist halt, sich erst mal Referenzbilder ins Programm zu laden, eine Ansicht von vorne und eine von der Seite.
Das erleichtert das Arbeiten ungemein.
Dann sollte man sich einen Teil des Gesichts aussuchen, mit dem man anfängt, die Methode, mit einer Kugel anzufangen und die Details dann herauszuarbeiten ist zu ungenau und im Endeffekt zeitaufwändiger. Ich fange meistens mit den Augen oder der Nase an, weil die ziemlich zentral im Gesicht liegen. Dann muss man halt Schritt für Schritt die weiteren Punkte setzen und sie zu Polygonen verbinden, am besten immer so, wie auch die Gesichtsmuskeln verlaufen, z.B. ringfürmig um die Augen, das sorgt dafür, dass man später leichter korrigieren und animieren kann.
Die meiste Arbeit fliesst dabei wirklich ins anpassen, man wechselt immer zwischen der Front- und Seitenansicht, verschiebt Punkte, fügt neue hinzu, etc.
Im Endeffekt alles eine Sache der richtigen Planung, wie bei einer Zeichnung.
Dinge wie HyperNurbs/Mesh Smooth, mit denen Kanten abgerundet werden, sollte man dann auch erst ganz am Ende benutzen. Wichtig ist, dass das grobe Model schon gut aussieht.
Das gute daran ist, es ist in jedem Programm gleich. Wenn du ein Tutorial suchst, aber keins für C4D findest, kannst du genau so gut eins für 3DsMax benutzen, musst halt nur die wichtigen Funktionen deines Programms verinnerlicht haben.

Hier mal ein paar Links:
Head Modeling - 3DsMax
Head Modeling - C4D
Character Modeling - Joan D'Arc in 3DsMax

Letzteres ist wohl eins der besten Character Modeling Tutorials, die man so umsonst bekommt.

Bild

Krankes Kind

Schlitzohr

Motto: Kreativität ist die Rettung der Welt

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. November 2008, 18:09

Tach Leute,

nur mal eine kleine Frage so nebenbei: Ist dieses Cinema-4D Programm Freeware(was ich nicht glaube aber hoffe^^) oder kostet es was? Wenn ja, wie teuer ist es dann?

thx schon mal im voraus :D
  • Forentreff :3

    Bild
  • Wisse dies...

    "Die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei ist nur schwer zu ziehen: Stecken Sie sich einen Ring in Ihre Nase, und Sie sind eine Wilde; stecken Sie sich zwei Ringe in Ihre Ohren, und Sie sind zivilisiert."
    Pearl S. Buck

7

Samstag, 15. November 2008, 19:10

C4D kostet etwa 770 €. 3Dsmax ist auch nicht preiswert. Blender ist freie Software, das könntest du dir mal ansehen ; )

8

Samstag, 15. November 2008, 19:16

Ist dieses Cinema-4D Programm Freeware(was ich nicht glaube aber hoffe^^) oder kostet es was? Wenn ja, wie teuer ist es dann?

Nein, aber es gibt eine kostenlose, registrierungspflichtige Demo: http://www.maxon.net/pages/download/demoform_d.html
Die Preise findest du in deren Shop: http://www.maxonshop.com/de bzw. http://www.maxonshop.com/de/ps/code=280900&act=gpage
Es gibt noch andere Modellierungsprogramme die kostenlos sind, z.B. Blender.

Edit Klip war schneller...
Bild

Krankes Kind

Schlitzohr

Motto: Kreativität ist die Rettung der Welt

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. November 2008, 21:36

@ Klip:
Ah danke. 770 € ! Puh, das ist ne menge geld. Ist so ne Art Studioprogramm oder was?
Ich eknne da so ein Programm, Reason 4 nennt es sich. das kostet so um die 1700 €. Extremer gehts wohl nicht!
  • Forentreff :3

    Bild
  • Wisse dies...

    "Die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei ist nur schwer zu ziehen: Stecken Sie sich einen Ring in Ihre Nase, und Sie sind eine Wilde; stecken Sie sich zwei Ringe in Ihre Ohren, und Sie sind zivilisiert."
    Pearl S. Buck

Daylen

Ritter

Motto: First comes smiles, then comes lies. Last is gunfire.

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. November 2008, 22:51

das kostet so um die 1700 €. Extremer gehts wohl nicht!


Falsch.

Cinema 4D R11 + Bodypaint: 815€
CINEMA 4D R11 Modul Sketch and Toon: 500€
CINEMA 4D R11 Modul Advanced Render 3: 500€
CINEMA 4D R11 Modul MOCCA 3.1: 500€
CINEMA 4D R11 Modul Thinking Particles: 390€
CINEMA 4D R11 Modul NET Render unlimited: 390€
CINEMA 4D R11 Modul Dynamics: 390€
CINEMA 4D R11 Modul Hair: 390€
Cinema 4D R11 Modul MoGraph : 390€
____________________________________
Gesamtpreis: 4635€

Das sind die vom Entwickler angebotenen Plugins und für aufwändige Arbeiten, so z.B. die Animation der Formel 1 Strecke in Singapur, geeignet.
Dazu sei gesagt, dass das der Preis für eine einzelne Lizenz ist, sprich, nur für einen Mitarbeiter.
Rabatt gibt es aber z.B. für Schuler und Studenten.

Hier mal einige Projekte, die mit Hilfe von C4D realisiert wurden:
Sacred (PC)
Warhammer: Mark of Chaos Intro (PC)
Hubble Space Telescope Animation
The Incredible Hulk (Film)
Beowulf (Film)
The Golden Compass (Film)
Spiderman 3 (Film)
Chronicles of Narnia (Film)
Musicload Werbespot
Wacom Werbespot
Post Mortem (TV)
Mini Cabrio Werbespot

Wie man sieht, muss man sich da nicht über den Preis wundern. Neben Maya ist C4D wohl eines der am meisten genutzten 3D- und Animationsprogramme in der Medienbranche.


@Klip:
Blender ist aber mal gar nix für Einsteiger. Dauert sehr lange sich da einzuarbeiten, dafür bietet es aber auch tolle Funktionen, wie das Sculpting, was ich so bis jetzt nur in zBrush gesehen habe.

Bild

Social Bookmarks