Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RPG Studio - Make your World real. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. März 2013, 16:01

Terranigma 2 - EP I : Vorstellung

Vorwort:

Dies ist die Vorstellung zur Episode I "Ein dunkler Rächer" von meinem Spiel "Terranigma 2". Es ist der erste Teil einer in drei Episode erscheinenden direkten Fortsetzung der Geschichte des SNES-Klassikers "Terranigma". Zwar richtet sich das Spiel vorwiegend an Fans des Originals, ich habe aber in der Vorstellung auch für all jene denen Terranigma kein Begriff ist einige Erklärungen dazu eingefügt. All jene die Terranigma bereits kennen können sich nach den mit "new" markierten Abschnitten richten, diese enthalten die Details zu "Terranigma 2".

  • Handlung

    • Vorgeschichte
      Ark ist ein einfacher Junge aus dem Dorf Krysta, der nichts als Unsinn im Kopf hat. Aus Versehen öffnet er die Büchse der Pandora, woraufhin alle Dorfbewohner, darunter auch seine Freundin Melina zu Eis erstarren.

      Nur der Dorfälteste blieb von dem Fluch verschont. Er sendet Ark auf eine Reise durch die Unterwelt, in deren fünf Türmen er nicht nur die Seelen der Dorfbewohner befreit, sondern auch die Kontinente der Oberwelt aus dem Meer auftauchen lässt. Als sich auch noch ein Erdspalt in die Oberwelt auftut lässt Ark alles zurück, um die Neuerschaffung zu vollenden.

      Doch am Ende seiner Reise offenbart sich ihm eine schreckliche Wahrheit: Die Unterwelt und auch Krysta ist das Heim des Bösen. Der Älteste ist in Wahrheit der dunkle Gott diese Ortes: Ragnara. Er schuf Ark um die Oberwelt zu erwecken, damit sie dann vom wahnsinnigen Wissenschaftler Beruga beherrscht werden könne. Doch Ark tötet Beruga und kehrt zum finalen Aufeinandertreffen in die Unterwelt zurück. Am Ragnarastein erschlägt er den Gott, was die Zerstörung der Unterwelt einläutet. Auch Ark wird mit ihr vergehen. Er fällt in einen tiefen Schlaf, und träumt seinen letzten Traum. Er träumt, er sei ein Vogel, und fliege über der Erde. Frei..
    • Story
      Unsanft wird Ark aus seinem Traum gerissen. Es war ein seltsamer Traum. Als Möwe war er im Kingsnest gelandet, als ihn eine ferne Stimme aufweckte. Verwirrt wegen seines Schicksals, ihm wurde gesagt er würde bald mit der Unterwelt sterben, führt ihn die Stimme in den Keller des Hauses, wo sie sich als alter Bekannter offenbart.
      Ihm wird von Leyana erzählt, einer fremden Welt, die zerstört wurde, wobei alles Leben verloschen ist. Ark wird darum gebeten, nach Leyana aufzubrechen und es zu retten.Durch das baldige Ende der Unterwelt und der Möglichkeit eines unerwarteten Wiedersehens willigt er ein.

      Erneut öffnet er die Büchse der Pandora und begibt sich zusammen mit seinem alten Begleiter Fluffy auf die Reise in die unbekannte Welt. Er entdeckt eine verseuchte, verwüstete Einöde. Dort soll er das geheimnisvolle "Aurea" finden und zur "Kammer des Lebens" bringen. Auf seine Suche trifft er neben neuen Verbündeten und Feinden auch einen unerwarteten Gegner, der ihn um jeden Preis von seinem Vorhaben abhalten will.

      Doch was hat der "dunkle Rächer" wirklich vor? Welches Geheimnis birgt Leyana, das unweigerliche Parallelen zur Oberwelt aufweist? Am Ende seiner Mission wird Ark die Wahrheit finden...
  • Die Welten

    • Oberwelt
      Die Oberwelt, die äußere Welt des blauen Planeten. Die Göttin des Lichts, Gaia, wacht dort über ihre Schöpfung. Sie ist voller Leben, und gezeichnet von beständigem Fortschritt. Doch jüngst zeigten die Technologien der Menschen ihr wahres Gesicht: Ein von Menschen geschaffenes Virus raffte beinahe alles Leben dahin, während Gut und Böse um die Vorherrschaft der Oberwelt kämpften. Keine Seite konnte diesen Kampf gewinnen, und so versank die Oberwelt in tiefen Schlaf, und die Seelen der Lebewesen wurden versiegelt. Aus eigener Kraft konnte sie nicht wiedererweckt werden, doch Ark, der Held der Unterwelt, vollbrachte dies. Nun ist die Entwicklung wieder am Gange. Wie wird die Entwicklung dieses Mal weitergehen?
    • Unterwelt
      Die Unterwelt, die Heimstätte des Bösen. Sie ist das innere Antlitz der Erde. Nur im von der Außenwelt abgeschnittenen Dorf Krysta existiert Leben. Dort lebt auch unser Protagonist Ark. Er war, wie alle anderen Dorfbewohner, vom Gott der Unterwelt geschaffen. Die Außenwelt ist eine in Eis, Lava und Kristall erstarrte Ödnis. Wo in Krysta der Kristallnebel den Himmel bedeckt, krümmt sich dort die Welt nach innen, dem Ragnarastein zu, der dunklen Sonne der Unterwelt. Die fünf Türme des Bösen überragen diese Landschaft. In ihnen tummeln sich die Heerscharen des Schattens. Doch auch der Schlüssel zur Erweckung der Oberwelt liegt in ihnen verborgen. Ein maskierter Wächter unterzieht den Helden einer Prüfung, ehe dieser die Wiedererweckungskammer betreten darf. Doch mit dem Tod Ragnaras wird die Unterwelt vergehen. Wird damit alles Böse ein Ende haben? Nur die
      Zeit wird es zeigen.
    • Leyana
      Leyana, eine gewaltige Welt, geboren aus Chaos und Finsternis. Sie liegt, so sagt man, jenseits der Grenzen von Ober- und Unterwelt. Am Anbeginn der Zeit herrschten Dämonen über die toten Lande. Die geheimnisvolle Energie, Aurea genannt, erschuf Leben, tief in den Eingeweiden der Welt, und ließ es wachsen. Menschen entstanden, und sie heilten die Welt mit dem Aurea. Die dunklen Kreaturen scheinen zurückgeschlagen, während sich das Leben auf den üppigen Weiten von Leyana ausbreitet. Doch ein Schatten regt sich erneut am Horizont. Kann es sein, dass das Gleichgewicht der jungen Welt erneut ins Wanken gerät? Nur die Zeit wird es zeigen.
  • Besonderheiten in Terranigma

    • Terranigma
      Spoiler: Erdspalte

      Diese Phänomene funktionieren als eine Art Portal zwischen den Welten. Ausgelöst durch bestimmte Ereignisse, zum Beispiel den Tod Berugas oder die vernichtung Ragnaras tun sich diese Spalte zwischen den Welten auf. Bislang kam es zu drei solchen Spalten: Von der Unterwelt zur Oberwelt, von der Oberwelt wieder zurück und von der Unterwelt nach Leyana.

      zum Lesen den Text mit der Maus markieren

      Spoiler: Wiedergeburt

      Die Wiedergeburt ist ein wichtiger Bestandteil von Terranigma. Wenn ein Wesen stirbt, dann wird es wiedergeboren. Dabei ist der Ort und die Gestalt ungewiss, und das Wesen kann Erinnerung an seine alte Form haben, aber meistens ist dies nicht der Fall.

      zum Lesen den Text mit der Maus markieren

      Spoiler: Seele

      In der Welt von Terranigma verwandelt sich ein Wesen, dass auf seine Wiedergeburt warte, in eine Seele. Diese kann körperlos sein, sich aber auch in unterschiedlichen Formen manifestieren. Eine Seele kann auch in einem anderen Körper, zum Beispiel einem Dämon gefangen sein. Seelen sind meist freundlich und bieten Ark sogar mitunter ihre Hilfe an. Das bösartige Gegenstück dazu wäre ein Geist.

      zum Lesen den Text mit der Maus markieren
    • Terranigma 2
      Spoiler: Aurea

      Das Aurea ist eine Energie unbekannten Ursprungs. Es war nicht von Anfang an auf Leyana, soviel ist gewiss. Aber mit ihm kam das Leben nach Leyana. Seine pure Präsenz reichte aus, um tief im Inneren des Arthanien-Gebirges Lebewesen entstehen zu lassen. Und es erhellte die tristen Tunnel , gleich einer gewaltigen Sonne. Und als Menschen entstanden bauten sie gewaltige Städte im
      Erdreich der Welt. Das Aurea gewährte ihnen Weisheit, und solange sie in seiner Nähe waren, waren ihre Bedürfnisse gestillt.

      zum Lesen den Text mit der Maus markieren

      Spoiler: Kammer des Lebens

      Niemand weiß, woher die Kammer des Lebens kam, und schon recht nicht, wie die Menschen von Leyana davon erfuhren. Man geht davon aus, dass das Wissen ihnen vom Aurea vermittelt wurde. Somit ist es nicht abwegig zu behaupten, sie sei zur gleichen Zeit mit dem Aurea entstanden. Auch wo die Kammer genau liegt, entzieht sich dem derzeitigen Wissen. Einige sagen, sie liegt im Herzen von Leyana, andere behaupten, sie wäre gar in einer anderen Dimension.

      Die einzige Gewissheit ist, dass die Kammer Leyana heilte, als das Aurea zu ihr gebracht wurde. Ein Auserwählter soll das Aurea getragen haben. Wohin? Man sagt, es hätte eine Pforte gegeben, die direkt zur Kammer geführt hat. Damit wurden die Finsternis und die Fäulnis von Leyana vertrieben, und das Aurea verblieb in der Kammer. Was aus dem Träger wurde, ist Stoff von Legenden…

      zum Lesen den Text mit der Maus markieren
  • Charaktere

    • Hauptcharaktere
      Ark
      Bild
      Der Protagonist von Terranigma. Er war in seinem Dorf als Störenfried bekannt, der gerne für Chaos sorgt, indem er zum Beispiel die Hühner in die Weberei der Eltern seiner Freundin treibt. Aus Zuneigung zu seiner Freundin, und ein wenig auch aus Schuldgefühlen, begibt er sich auf seine Reise, das Dorf von dem Fluch zu erlösen, den er ausgelöst hat. Diese Reise führt in zur Erkenntnis, dass er ein Wesen des Bösen und selber nur Teil des Kreislaufs des Schicksals ist. Darauf folgt die Läuterung: Sein gutes Gegenstück von der Oberwelt erschlägt ihn, und er wird nun mit einer Seele halb Licht, halb Schatten wiedergeboren. Er ist wurde vom Weisen zu einem Meister des Stab- und Speerkampfes ausgebildet.

      Obwohl er vom Bösen geschaffen wurde verspürt er nach der Zeit ein tiefes Bedürfnis allen Lebewesen zu helfen. Er ist auch bestrebt, seine Freundin Melina wiederzusehen, was ihn dazu verleitet, sich nach Leyana zu begeben, als er von seinem langen Schlaf geweckt wird.

      Fluffy
      Bild
      Ein merkwürdiges Wesen, dass Ark befreit als er die Truhe öffnet. Er steht Ark fortan als Verwalter der Truhe und mit Rat und Tat zur Seite. Nach eigener Aussage war er schon unter vielen Namen bekannt. Er weiß immer mehr als man ihm zutraut. Doch auch er ist ein Wesen Ragnaras, und strebt nur danach, die Oberwelt für das Böse zu erwecken. Nach Arks Wiedergeburt im Keller von Storckolm stirbt er. Seitdem wird Ark von Fluffys gutem Gegenstück begleitet. Auch bei seiner Mission nach Leyana begleitet ihn Fluffy der, so erzählt er Ark, selbst mit der Truhe von Leyana stammt.

      Melina
      Bild
      Arks Freundin aus Krysta. Sie wird nach dem Öffnen der Truhe als Erste zu Eis verwandelt. Nach seinem Treffen mit Beruga schickt sie der Weise in die Oberwelt, um Ark aufzuhalten. Trotz ihrer
      Liebe zu Ark gehorcht sie den Befehlen des Weisen und versucht ihn als Baby im Keller von Storckolm zu ermorden. Doch als sich Ark in seine alte Gestalt verwandelt stellt sie sich gegen den dunklen Gott und wirft sich zwischen Ark und den bösen Fluffy. Dabei sterben beide. In weiterer Folge wird Melina auf Leyana wiedergeboren, und sie ist es auch, die ihn zu sich ruft, als Leyana zerstört wird.

      Wächter
      Bild
      Wenig ist über den maskierten Wächter bekannt. Ark traf ihn zum ersten Mal in den Türmen der Unterwelt, wo er Arks Mut erprobte. Doch nach dem Tod Ragnaras hat es ihn auch nach Leyana verschlagen, wo er seine eigenen Pläne verfolgt. Er scheint die Eigenheiten Leyanas sehr gut zu kennen, und besitzt genug Wissen über das Aurea. Auch wenn seine wahren Absichten verborgen liegen, scheint ihm viel daran zu liegen, Ark bei seiner Mission zu sabotieren. Das gesamte Ausmaß seiner Kräfte ist nicht abzuschätzen, aber er beschwört mit Leichtigkeit gewaltige Kreaturen zu
      seiner Hilfe und kann die Elemente manipulieren.

      [/spoiler]
    • Nebencharaktere
      Godrik
      Bild
      Er ist der rechtmäßige Herrscher von Leyana. Von seinem Schloss in Gilania aus regiert er die Lande mit Güte. Er ist rechtschaffen und, trotz seiner hohen Stellung, relativ bescheiden. Als Melina auf Leyana wiedergeboren wird, klärt er sie über die Eigenarten der Welt auf. Er stirbt wie alle anderen, als Leyana zerstört wird. Aber was für eine Rolle hat er dabei gespielt? Vorerst lebt niemand mehr, der dies wissen könnte.

      L'thak
      Bild
      L’thak ist ein Priester des Heiligtums von Bael’Nar, wo die drei Götter des Kontinents verehrt werden. Zusammen mit den anderen Angehörigen seiner Art beschützt er die Schreine der Götter. Als das Heiligtum von einer Seuche befallen wurde entschied er sich für den Tod, während seine Artgenossen in Dämonen verwandelt wurden. Nun treibt sich seine Seele in den verwüsteten Hallen des Tempels umher.

      Kar'ak
      Bild
      Der Häuptling des Echsenvolks der Jel’se schloss einen Pakt mit dem maskierten Wächter. Er gab ihm einen Teil seiner Kräfte, was Kar’ak enorme Stärke und Ausdauer verlieh. Doch dabei viel er dem Wahnsinn anheim und stachelte die sonst friedfertigen Jel’se vom Kontinent Aedar gegen alle anderen Lebensformen auf. Sie versperrten die Quelle des Flusses Naar, der allen Wesen des Kontinents mit Wasser versorgte. Nun sind sie selbst vom Aussterben bedroht, doch der Häuptling ist schon zu sehr verändert, um seine ruchlosen Taten begreifen zu können.

      Shog
      Bild
      Der Älteste eines Stamms friedlicher Yeti vom Kontinent Der'tar. Die Yeti bewachen etwas von unglaublichem Wert für Ark, und so muss er Shogs vertrauen gewinnen.
  • Features

    • Spielsystem
      Nun, was soll ich sagen. Es ist Terranigma. Es ist so nahe an Terranigma wie man nur kommen kann. Wenn du nicht weißt was Terranigma ist: Es ist Rennen, Springen, Kämpfen, Klettern, Schwimmen, Fallen, ... das Action-Kampfsystem besitzt 6 Attacken, die durch verschiedene Kombos ausgelöst werden. Ich habe eine weitere Attacke hinzugefügt. Genaue Infos zu den Attacken bekommt ihr im Spiel, der Rest ist selbsterklärend. Aber was sich noch alles geändert hat, lest ihr hier.
    • Magiesystem
      Das Magiesystem funktioniert nach einem völlig neuen Prinzip. Im Original konnte man Kristalle sammeln, um sich magische Ringe zu kaufen die bei einmaliger Benutzung wieder in Kristalle verwandelt wurden. Gute Neuigkeiten: Die Kristalle sind zurück, aber mit einer anderen Wirkungsweise: Ark besitzt nun eine "Kristallenergie", mit der er verschiedene vorher gelernte Zauber einsetzen kann. Seine maximale Kristallenergie erhöht Ark, indem er Kristalle bei einem Magier umtauscht. Lediglich die Zauberkosten, sowie deren Effektivität steigen mit jedem Level. Somit muss man ein Mindestmaß an Kristallen einsetzen, um seine Zauber weiter nutzen zu können - wenn man mehr tauscht, kann man sie dann öfter verwenden.

      Über spezielle Knollen lässt sich die Kristallenergie wieder aufladen, und auch ein Magie-Elixier zählt nun zum Arsenal an Stärkungstränken.

      Zur Auswahl stehen neben nützlichen Zaubern wie Heilzauber oder Vergiftungs-Heilung auch tödliche Feuerbälle oder ähnliches. Auch im Storyverlauf ist das Magiesystem von Bedeutung, man wird also nicht darum herumkommen einige Kristalle zu sammeln und einzutauschen.
    • Skill-Upgrade
      Nicht nur Ark besitzt mehr ein Level, auch seine Fähigkeiten können aufgelevelt werden. Bei jedem Levelup von Ark wird eine feste Anzahl an Punkten an die häufigst genutzen Fähigkeiten oder Zauber verteilt. Je ausgewogener Ark seine Fähigkeiten nutzt, desto mehr Punkte stehen zur Verfügung, aber je öfter Ark eine einzelne Fähigkeit benutzt, desto mehr Punkte bekommt sie. Fähigkeiten können derweil bis maximal Level 5 aufsteigen, was ihren Schaden / Heilung jeweils um 5% erhöht.
      Bild

      In der Episode II kann Ark dann bestimmte Schriftrollen finden, mit denen er eine Level 5 Fähigkeit zum "Meister"-Rang upgraden kann - 5 weitere Level erwarten, außerdem wird die Wirkung der Fähigkeit verändert. Wie das genau sein wird, möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten.
    • Neues HUD
      Bild
      Es steht nun ein neues HUD zur Verfügung, dass standardmäßig aktiviert ist. Dieses verwendet modernere Mittel wie Balken, um Lebenspunkte etc.. anzuzeigen. Damit bleibt auch mehr Platz, um z.B. die Erfahrungspunkte anzuzeigen.

      Alternativ steht auch eine leicht überarbeitete Version des original HUDS zur Verfügung.
    • Tag-Nacht / Wetter
      Das Tag-Nacht-System wurde im Vergleich zur letzten Demo etwas abgespeckt. Legt sich Ark schlafen, wechselt dass Spiel nun zwischen Tag/Nacht. Bestimmte Bereiche lassen sich nur zur richtigen Tageszeit lösen. In dieser Episode hat das System noch nicht allzu viel Verwendung, das kommt erst in der Episode II.
      Bild

      Das Wettersystem andererseits ist wie gehabt: In Außenbereichen wechselt abhängig von der Region (Wald, Wüste...) das Wetter zwischen Regen, Sturm, ... . Eventuell wird auch das Wetter Auswirkungen auf das Spielgeschehen haben, möchte aber hier nichts versprechen.
      Bild
    • Truhen-Upgrades und freischaltbare Extras
      Die Truhe wird auch in Terranigma 2 weiterhin das Menü darstellen. Sie wurde aber einigen Verbesserungen unterzogen. Die Hauptkammer, auch "Bibliothek" genannt, hat eine Generalüberholung erlebt:

      Bild
      - Die magische Karte wurde grundlegend geändert. Anstatt eine extrem grobe Ansicht des aktuellen Dungeons zu zeigen, sieht man auf der Karte nun die Passierbarkeit, Gegner, Schätze, Wasser, ... des aktuellen Abschnitts. Aber nur in Gebieten, die bereits erkundet wurden! Somit kann man sich deutlich besser orientierten.

      Bild
      - Der Egospiegel zeigt nun detailiertere Angaben zu den Werten von Ark (es sind auch einige dazugekommen), sowie einige storyrelevante Details.

      Bild
      - Im Optionsmenü können nun diverse Details eingestellt werden. Dabei geht es vor allem um Performance-Settings, aber es gibt auch einige Einstellungen, um das Spiel mehr wie das Original aussehen zu lassen (altes HUD, kein Tag/Nacht, keine Rüstungsfärbung, ...) für Leute die ein komplett nostalgisches Erlebnis wollen.

      Bild
      - Außerdem gibt es nun ein "Extras"-Menü. Durch den Sieg über bestimmte Bossgegner könnt ihr dort diverse optische Gimmicks, wie z.B. verschiedene Textbox-Skins (weitaus mehr als im Original) oder andere Farben für die Truhe freischalten. In diesem Menü könnt ihr sie auswählen.

      Bild
      - Zum Schluss die magische Schatuelle, die Zauber nun nach Offensiv/Defensiv sortiert, und ein erweitertes Menü für die Kristalle beinhaltet (dieses wird erst in der Episode II voll funktionsfähig).

      Auch die restlichen Räumen haben einige Verbesserungen erfahren:

      Bild
      - Das schwarze Loch ist nun in jedem Raum ein eigenes Untermenü. Ihr seht auf einem Blick, was ihr wegwerfen könnt und was nicht, und könnt leichter durch die Gegenstände navigieren.

      Bild
      - Per Knopfdruck lässt sich nun auch Fenster einblenden, der neue Ausrüstung mit der aktuell angelegten vergleicht.

      - In der Rüstungskammer wird die Ausrüstung ebenfalls sortiert: Neben Rüstungen können nun ebenso Ringe gesammelt und angelegt werden.
    • Tastenbelegung und Gamepads
      Bild
      Sämtliche Aktionen können frei auf der Tastatur belegt werden. Und damit meine ich, wirklich frei. Keine Auswahl zwischen einigen Tasten, nein, jede einzelne Taste (die nicht vom System belegt ist oder Problem bereitet hat *hust*) kann ausgewählt werden. Dafür gibt es ein praktisches Menü, wie man es von den meisten modernen Games kennt.

      Und nicht nur das: Auch sämtliche Gamepads können (wieder, ging ja in der alten Demo nicht) verwendet werden, und auch deren Tasten können frei belegt werden, wenn auch mit einigen Einschränkungen. Eine Problemlösungsroutine ist vorhanden, falls ein Gamepad Probleme bereitet.
    • Technische Features
      Hier kommt noch eine Liste von Features hin die ich verwende, und die untypisch für die meisten Rpg-Maker-Games sind, aber an sich einfach nur zu Terranigma dazugehören. Let's go:

      - Tilemapeigener Colortone + Autotiles mit additivem blending + Eigene Animationsgeschwindkeit für jedes Autotile
      - Action-Kampfsystem mit pixelgenauer Kollisionsabfrage + Pixelmovement
      - 360°-Bewegungsmodus für Events (alles was sich nicht gerade links/rechts/oben/unten oder eine Kombination dessen bewegt)
      - Mode07 mit bis zu 8 Animationsframes sowie Rotation, Skalierung, Zoom
      - RGSS3 für den Rpg-Maker XP
  • Episoden

    Einige von euch, die das Projekt schon länger verfolgt haben, werden sich wohl fragen "Was hat es mit den Episoden auf sich"? Nun, hier meine Erklärung dazu:

    Aus zahlreichen kleineren und größeren Umständen habe ich mich entschlossen das Spiel nicht als Ganzes, sondern in drei Teilen rauszubringen. Die Episoden sind aufeinander direkt aufbauend, d.h. Savegames aus der ersten Episode können in die Zweite übernommen werden. Jede Episode enthält ungefähr ein drittel des Spielgeschehens, wobei die Zweite wahrscheinlich die Längste sein wird, und die Dritte die Kürzeste. Hauptgeschichtlich ist jede Episode in sich abgeschlossen, ihr könntest es ungefähr vergleichen mit Terranigma: Bis zur Wiedererweckung der Menschen (I) -> Bis zu Arks Wiedergeburt (II) -> der ganze Rest (III).
    Von der Geschichte, etc.. wird sich auch nichts mehr aus der Episode I verändern. Bugs, falls notwendig, werden schon vorher gefixt, aber dies ist nun das fertige Spiel - das fertige erste Drittel der Geschichte.
  • Screenshots

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild
  • Downloads

    Version: 1.1. Zur Verfügung stehen einmal ein bequemer Installer, aber auch ein gepacktes Archiv:
    Installer
    Archive


An dieser Stelle möchte ich mich nochmal herzlichst beim Studio für das Hosting bedanken. Feedback sowohl zur Vorstellung (bin ich nicht sehr erfahren mit) und dem Spiel sind natürlich explizit erwünscht!
Terranigma 2 - Episode I - Open Beta out now!

RPC - Rpg-Maker Community Platform - Spielübergreifende Erfolge und mehr!

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »The King« (24. Juni 2013, 14:23)


Herzog

Ankömmling

Motto: Wenn das Leben dich ankotzt, kotz zurück!

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. März 2013, 18:48

Ach, Terranigma<3
Das erste Spiel das ich komplett durchgespielt hab. zu Recht.
Hab beim Ending rotz und Wasser geheult - schön das sich da jemand dran gemacht hat, eine Fortsetzung zu basteln.
Freu mich schon auf die veröffentlichung .
Hey, look! A Bird!
isn't it just the cutest little guy?
...I mean, NO! In my new world all Birds shall be Inslaved (- especially this one).
And he shall be named :Mr Tweetums. wow, this is realy Evil Muahahaha!
Now be gone, Mr. Tweetums.

Im trying to stalk my Nemesis


3

Donnerstag, 27. Juni 2013, 03:23

hyho

bis jetzt ganz nett aber es ist halt wie es ist Ark starb und wurde als Möve wiedergeboren
wenn du das Game richtig gut kommen lassen willst soltest du noch bischen am Prolog arbeiten
eventuel mehr Szenen und so einbauen

da ich ein sehr sehr sehr großer Terranigma Fan bin könnte ich dir vllt sogar Tips geben ( nur wenn du willst versteht sich )

Fazit: Genial :D und besser wie das andere Project :)

4

Donnerstag, 27. Juni 2013, 10:03

Hallo,

und danke für den Einwand, da muss ich dich aber leider enttäuschen, denn was du behauptest ist keineswegs so! Ich freue mich aber ehrlich gesagt dass das endlich mal jemand angesprochen hat, jetzt kann ich mal bisschen rumnerden :D

Grob gesagt gibt es keinen Beweis bzw. direkten Hinweis, das Ark tatsächlich zur Möwe wird. Genau so wie ich ihn im Spiel wiedergebe, läuft der letzte Dialog, nachdem man sich schlafen gelegt hat:

Zitat

... Ark fällt in einen tiefen Schlaf... Und träumt seinen letzten Traum... Er träumt, er sei ein Vogel, und schwebe über der Erde... Frei...


Nun, das Gespräch davor war nur Melina, die ihm sagt sie würde ihn wiedersehen (die Unterwelt-Melina, wohl gemerkt), also hier gibt es jedenfalls keinen direkten Hinweis darauf, dass Ark tatsächlich zur Möwe wird. Das obliegt dann der jeweiligen Interpretation, ich jedenfalls denke bei "träumt seinen Traum" nicht an "wird zur Möwe". Ich denke es ist fair zu sagen dass Terranigma ein relativ offenes Ende hat, aber durch meine umfangreiche Analyse der Story (mal im Ernst, wer von uns kennt noch die Dialoge am Ende von Terranigma bis auf ein paar einzelne Sätze?) bin ich zum Entschluss gekommen dass es mMn wenig Sinn machen würde, wenn Ark tatsächlich eine Möwe wäre, aus den genannten, sowie einigen anderen Gründen (wo im Dialog steht, dass Ark an dieser Stelle bereits gestorben ist?). Deshalb nehme ich die Story wie sie ist: Ark träumt, er sei eine Möwe. Nicht mehr, nicht weniger. Meine Interpretation des Endes ist so gut wie jede andere, ich würde mir lediglich herausnehmen, dass ich versucht habe, möglichst wenig reinzuinterpretieren.

Danke jedenfalls nochmal für den Einwurf, find jede Anregung gut, und find es auch cool mal über sowas Diskutieren zu können ;)
Terranigma 2 - Episode I - Open Beta out now!

RPC - Rpg-Maker Community Platform - Spielübergreifende Erfolge und mehr!

Sinned

Ankömmling

Motto: Wenn die Kuh dich fressen könnte, würde sie es auch tun

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. September 2015, 22:41

Es tut mir im vorfeld Leid, das ich n uralten Thread ausgrabe,
jedoch interessen halber gelesen habe und mal was zu sagen wollte,

Da ich Terranigma bis zum umfallen gesuchtet habe die Jahre hindurch,
auch mitm Dauerfeuer Controller beim Moloch auf max level grinden ließ,
beim letzten run den ich machte und auch mich über die Bedeutung, des
Endings "schlau" machen wollte, da ich es scho recht offen fand.

Ark soll wohl "im Geiste" als Möwe über die Erde fliegen während die Zeitalter verstreichen,
dieser Meinung waren viele, ich denke auch das er nie Physisch als Möwe
aktiv war, viel mehr im Geiste also geschlafen hatte.

Somit hast du sage ich mal geschickt in meinen Augen dein einstieg für
Terranigma 2 gewählt ^^

Jedenfalls schaut dein Projekt von dem was ich bisher sah, ganz gut aus.

(Ich bin gerade der Meinung das ich schonmal was zu diesem Projekt
nur in einen anderen Forum vor ein paar Jahren was schrieb... kann mich aber auch irren ^^ )

6

Dienstag, 22. September 2015, 12:54

Huhu,

macht ja nix, solang ich nicht die neue Version mit der neuen Engine rausbringe, ist die Vollversion hier ja eh noch aktuell ;)

Zitat


Ark soll wohl "im Geiste" als Möwe über die Erde fliegen während die Zeitalter verstreichen,
dieser Meinung waren viele, ich denke auch das er nie Physisch als Möwe
aktiv war, viel mehr im Geiste also geschlafen hatte.


Jup, das ist eben genau meine Sicht. Natürlich kann man nur interpretieren - aber im Endeffekt deutet schon vieles darauf hin, allein die Formulierung "Ark träumt seinen letzten Traum", etc...
Allgemein ist das Ende nicht ganz so eindeutig bzw. abgeschlossen wie es viele behaupten. Die ganze End-Sequenz in Krysta ist mehr als merkwürdig - es gibt keine Magier mehr, die Keller-Tür führt in eine Besenkammer, etc... meine Interpretation ist also, dass diese ganze Sequenz bloß noch ein Traum ist.
Weiters bezüglich offenes Ende, da gibt es auch einige Hinweise. Der Wahrsager, wenn man ihn im letzten Abschnitt in Krysta besucht, sagt "Das Tor in eine neue Welt wurde geöffnet. Was wird passieren?". Das entspricht nicht dem Satz den er am Ende von Kapitel 1 von sich gibt, bevor man in die Unterwelt geht. Zu diesem Zeitpunkt sagt er "Ich sehe eine verdörrte Landschaft. Du hast eine lange Reise vor dir.".
Außerdem sagt Melina in der Sequenz nachdem sich Ark schlafen lägt "wir sehen uns wieder".
Alles nicht unbedingt eindeutige Belege dafür, dass die Story offen ist. Aber ich finde, dass die Hinweise gut genug sind, sodass mein Ansatz zur Fortsetzung durchaus Sinn macht - anstatt dass ich einfach Ark von irgendjemandem wiedererwecken hätte lassen.
Terranigma 2 - Episode I - Open Beta out now!

RPC - Rpg-Maker Community Platform - Spielübergreifende Erfolge und mehr!

Sinned

Ankömmling

Motto: Wenn die Kuh dich fressen könnte, würde sie es auch tun

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. September 2015, 16:03

Nunja du hast quasi recht, es ist sehr surreal was im Epilog zu sehen ist vorallem Crysta,
jemand formulierte das mal ganz gut und nannte Crysta die Matrix von Dark Gaia,
indem er Storckholm kopierte sowie Menschen und den Helden der ersten Welt, Ark.

Dieser verstarb ja sowie Light Gaia wohl an den rande des Todes brachte, wenn man das
so interprätieren kann, deine Aufgabe als Dark Ark war es die Welt wieder zu rebooten,
bis zu dem Punkt als ein ungleichgewicht auftrat, die wieder erweckung eines
Wesens der 1. Welt : Beruga und Handlanger Dark Gaias, dort war
Dark Ark am ende seiner Reise angekommen man sollte als
Marionette sterben, was Ark nicht einsah und die Mondperlen sammeln ging.
An jenem Ort am Südpol wo in der ersten Welt, alles endete und Light Ark
"schlief" wurde er mit hilfe dieser entbannt und vereinigte sich mit
dem dunklen Ark, die Marrionette starb wie man sehen konnte, was
daraus wurde auch. ^^

Ich weiß nicht ob in der deutschen Version die eh fehlerhaft übersetzt wurde,
allein das Dark Gaia dort Agnarak und Ragnara sind. oO

Jedenfalls spricht die Helle Seite in dir im Epilog zu dir und
sagt sowas wie "lasse und zusammen in unsere Welt zurückkehren" oder sowas,

Es ist eig recht spannend und ich fand schade das sie nie einen offizielen nachfolger
raus brachten... :/

Jedenfalls find ich es sehr interessant was du bisher daraus gemacht hast
und hoffe das du es schaffen wirst.

8

Donnerstag, 24. September 2015, 13:24

Zitat

Ich weiß nicht ob in der deutschen Version die eh fehlerhaft übersetzt wurde,
allein das Dark Gaia dort Agnarak und Ragnara sind. oO


Ja, das hat als Kind damals keinen Sinn gemacht, kann leicht sein dass sonst noch Sachen fehlerhaft übersetzt wurden. Allgemein wurde viel weniger Arbeit in die deutschen Dialoge gesetzt, so wie es scheint - im englischen sind z.B. wichtige Items im Dialog gelb markiert, im Deutschen ist davon nichts zu sehen.

Zitat

Jedenfalls spricht die Helle Seite in dir im Epilog zu dir und
sagt sowas wie "lasse und zusammen in unsere Welt zurückkehren" oder sowas,


Daran erinnere ich mich nicht, und bin letztens doch gerade wieder den Epilog durchgegangen. Am Anfang nach Ragnaras Tod spricht Fluffy mit einem. Und ganz am Schluss spricht die Unterwelt-Melina mit einem (nachdem man sich ins Bett gelegt hat), und beichtet dass sie Ark als Kind umbringen wollte. Der Satz, den du erwähnt hast, kommt im Keller von Storkolm vor, nachdem Ark wiederbelebt wurde, wie sich Melina zwischen Ark und den bösen Fluffy wirft.

Zitat

Es ist eig recht spannend und ich fand schade das sie nie einen offizielen nachfolger
raus brachten... :/


Jup, definitiv. Macht aber (leider) auch irgendwie Sinn, weil Terranigma ja 3. Teil einer Spielereihe war, wo jedes Spiel für sich gesehen nicht auf einen direkten Nachfolger ausgelegt war.

Zitat

Jedenfalls find ich es sehr interessant was du bisher daraus gemacht hast
und hoffe das du es schaffen wirst.


Danke, ich geb mir Mühe ;)
Terranigma 2 - Episode I - Open Beta out now!

RPC - Rpg-Maker Community Platform - Spielübergreifende Erfolge und mehr!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks