manni1238

Schlitzohr

  • »manni1238« ist der Autor dieses Themas

Motto: Headshot! Voll ins Knie!!!

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Dezember 2009, 16:54

[Story]Embers of Eternity

moin moin^^
jo ich wollte euch mal daran teilhaben lassen, was so in meinem kopf vorgeht und mache deshalb hier mal ne vorstellung meiner story^^



Spoiler: Story
Eines Nachts kam ein Mann mit einem schwarzen Umhang und einer weißen Maske in die Stadt Namaio. Er wurde Gastfreundlich empfangen und bekam ein Zimmer in einem Hotel. Doch plötzlich kamen Schreie aus dem Haus. Sofort riefen Die Nachbarn die Polizei und ein Mann wollte Nachsehen, was in dem Hotel passiert war. Er öffnete die Tür und erschrak: Er sah den Fremden, neben dem die Körper des Wirtes und seiner Frau lagen. Der Mann, der eben noch mutig in den Gasthof gestürmt war schien nun gelähmt vor Angst. Nun setzte sich der Fremde in Bewegung, und kam langsam auf den Mann zu. wieder hörte man schreie, die sich schließlich in eine Totenstille verwandelten. Mittlerweile hatten auch Neros Eltern von dem Besucher gehört. Sie waren die Mächtigsten Personen in der Stadt, da sein Vater, Malorium, ein mächtiger Dämon und seine Mutter, Selphias, ein Engel war. Sie hatten sich ineinander verliebt und waren auf Erebo untergetaucht, um Angriffen von anderen Dämonen oder Engeln, die ihre Liebe nicht tollerieren würden, zu entgehen.
Sofort machten sich die beiden auf, um den Fremden zu vertreiben und ließen den elfjährigen Nero zurück. Ein paar Stunden später kam ein Nachbar in Neros Haus gestürmt, packte ihn an der Hand und zerrte ihn in den Wald. "Lauf!", rief er und rannte zur Stadt zurück...

Zehn sechs Jahre später ist Nero in ein Dorf auf Terra gezogen. Dieses wurde nur sehr selten von Drakos Truppen besucht, was auch gut so war, da Nero sie nicht ausstehen konnte.
Doch eines Nachts kam der maskierte Fremde auch in dieses Dorf. Als Nero die Schreie hörte, stürmte er aus seinem Haus und sah seine leblosen Freunde, die auf der Straße lagen und den mysteriösen Mann, der auf ihn zu warten schien. Zum ersten mal hört er ihn sprechen:

"Der Geruch des Feuers...
Die Zeit vergeht...
Und sogar das Zeitlose verschwindet..."

Nero fragt ihn, warum er ihn verfolgt und der Fremde teilt ihn mit, dass er Neros Kraft besitzen will, doch diese noch nicht genug gewachsen ist und er deshalb alle seine Freunde und Verwandten vernichten muss, da diese ihn schwach machen. Nach dieser Aussage greift Nero sein Schwert und attackiert den Fremden, doch dieser streckt nur seine Hand aus und Nero fällt in Ohnmacht...

Als Nero aufwacht, ist sein Heimatort zu einer Geisterstadt geworden. Alle Menschen sind verschwunden. Voller Trauer und Wut macht Nero sich auf den Weg...Wohin weiß er nicht.
So schlägt er sich ein Jahr als Dämonenjäger durch, bis er schließlich in einem Wald auf ein Mädchen trifft, dass von zwei Soldaten Drakos angegriffen wird. Nero mischt sich sofort in den Kampf ein, doch das Mädchen scheint seine Hilfe nicht zu brauchen. Es stellt sich heraus, das sie Ann heißt und zu einer Widerstandsbewegung gehört.

Die beiden machen sich auf in das nahegelegene Dorf Friedheim, um sich auszuruhen. Doch schon nach kurzer Zeit besucht ein Aufseher das Dorf und ein kampf entbrennt, den Nero und Ann gewinnen und fliehen können. Ein Bote berichtet Drako von dem Ereignis und Nero wird seitdem als Widerständler verfolgt. So schließt er sich der Widerstandsbewegung an und beginnt den Kampf gegen Drako und seine Truppen...
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Charaktere
Nero
Alter: 18
Nero ist der Sohn von einem Engel und einem Dämon. Das macht sich durch seine "verdorbenen Flügel" bemerkbar (schwarzre Engelsflügel). Menschen reagieren auf ihn zwiegespalten: Manche behandeln ihn wie einen Menschen, andere wie ein Monster. In ihm stecken große Kräfte, die er allerdings noch zu kontrollieren lernen muss. Er gerät durch Zufall in den Kampf zwischen Drako und dem Widerstand. Da er bereits viele schlimme Dinge erlebt hat, ist seine Stimmung häufig sehr Melancholisch. Zudem ist er von Hass auf den maskierten Mann zerfressen, was ihn häufig dazu bringt, es im Kampf zu übertreiben und seine Gegner auf brutalste Art und Weise anzugreifen. Er ist häufig verwirrt über Anns Verhalten und manchmal auch genervt von ihr.
Er freundet sich mit Mark an, obwohl er ihn anfangs für überheblich hält. John hält er für albern und fragt sich immer wieder, wie dieser eine Organisation wie den Widerstand so gut leiten kann.

Ann
Alter: 17
Ann ist seit sie ein kleines Kind war Mitglied des Widerstandes. Ihre Eltern starben im großen Krieg. Sie lässt sich von niemandem etwas vorschreiben und ist sehr mutig. Sie lernt Nero im Friedheim Wald kennen und beweist sofort ihre Stärke, indem sie zwei Soldaten Drakos fast alleine besiegt. John ist für sie wie ein Vater und sieist gut mit Mark befreundet. Im Kampf nutzt sie ihr Schwert, sie beherrscht aber auch einige Zauber. So kann sie z.B. ihren Gegner lähmen. Ihr Hobby ist es, Nero zu ärgern. Diesem Hobby geht sie auch während Aufträgen nach, was häufiger zu Problemen führt.

Mark
Alter: 20
Er ist ebenfalls Mitglied des Widerstandes und unterstützt später Ann und Nero bei ihren Einsätzen. Er beherrscht meisterhaft Blitzzauber. Er erledigt seine Aufträge ruhig und besonnen. Er kam aus langeweile zum Widerstand. Er bewegt sich im Kampf besonderst schnell und erledigt seine Gegner effektiv. Er versucht Nero bei Kämpfen zu beruhigen, da dieser häufig übertreibt. Er fühlt sich für Ann verantwortlich, da sie sich häufig wie ein kleines Kind benimmt.


John
Alter: 27
John ist der Anführer des Widerstandes. Er ist ein organisatorisches Genie, aber auch ein starker Kämpfer. Zudem ist er immer für einen Spaß zu haben. Er macht sich über alles und jeden lustig, was Anderen auf die Nerven gehen kann. Seine Art ist allerdings nur eine Fassade, um seine Mitstreiter bei Laune zu halten und zu Motivieren. Im Kampf handelt er allerdings souverän und verantwortungsvoll. Er benutzt zwei Äxte als Waffen. Er vertraut Ann und Mark zu 100%, Nero gegenüber ist er allerdings noch etwas misstrauisch, was er sich aber ncht anmerken lässt.

Drako
Alter: 30
Drako war schon mit 16 Jahren ein mächtiger General. Mit 20 begann er den großen Krieg und versklavte ganz Terra. Er besitzt mysteriöse Kräfte, die ihn unbesiegbar machen. Er regiert Terra tyrannisch und tötet alle Widerständler, die er fangen kann. Zudem tolleriert er keine Kritik von seinen Untergebenen und verhängt schlimme Strafen an die jenigen, die das Wort gegen ihn erheben. Nur die Aufseher sind in seine Pläne eingeweiht.

Die Aufseher
Alter: Unterschiedlich
Die Aufseher sind Drakos Elitetruppe. Es gibt zehn von ihnen und jeder hat große Fähigkeiten. Der mächtigste von ihnen ist Eagle, der die Aufseher anführt. Ihr Charakter ist unterschiedlich.

Der maskierte Mann
Alter: Unbekannt
Über den maskierten Mann, der Nero zweimal heimgesucht hat und all seine Freunde und Famílienmitglieder getötet hat, ist nichts bekannt.

Bis auf Nero und den maskierten Mann (vielleicht) sind alle Charaktere Menschen
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Zusätzliche Infos

Das Weltenschiff
"Das Weltenschiff" ist eine andere Bezeichnung für Arthus Luftschiff "Ambrosia"

Die Nebelzone
Die Nebelzone ist eine Dimension, aus der Mann nicht mehr entkommen kann. Es gibt nur Eingänge. In dieser Dimension warten unendliche Qualen auf die, die sie betreten. Sonst ist nich viel über die Nebelzone bekannt, außer, dass nur die mächtigsten Zauberer ein Tor zu ihr öffnen können, das alles Lebendige in seinem Umfeld verschlingt. In die Nebelzone gezogen zu werden gilt als schlimmer als der Tod

Mana
Mit Elektrizität die häufigste der natürlich vorkommenden Energieformen.

Kristalle
Kristalle werden benutzt, um Mana oder Gegenstände in ihnen zu speichern. Werden sie zerbrochen, werden die gespeicherten Objekte freigegeben. Werden Gegenstände gespeichert, können diese nach der freigabe durch Manazufuhr wieder in Kristalle transformiert werden.

Portale
Sie wurden von Arthus auf Gaia, Terra und Erebo erbaut, um Reisen zwischen den Planeten zu erlauben. Sie werden mit in Kristallen gespeichertem Mana betrieben.

zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Zeitleiste

(so vom stil her spielt die Story in einem Mittelalter Szenario)

Jahr x: Schöpfungsmythos
Jahr 0: Beginn der einheitlichen Zeitzählung
Jahr 6: Arthus Kreuzzüge
Jahr 16: Vereinigung Camelots (Arthus wird offiziell zum Herscher über einen Teil Gaias erklärt)
Jahr 23: Beginn der Gralssuche
Jahr 25: Letzte Nachricht Arthus
Jahr 28: Aufteilung Camelots
Jahr 108: Einschlag von Gamerion auf Erebo
Jahr 127: Vernichtung von Gamerion
Jahr 152: Beginn des großen Krieges auf Terra
Jahr 155: Ende des großen Krieges/Beginn von Drakos herrschaft über Terra
Jahr... : ...
Jahr
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Zu den Welten
Gaia
gaia ist eine gewaltige Welt. Sie beherberg viele Spezies aber vor allem Menschen. Da jedoch nur der Teil des früheren Camelots bekannt ist, lässt sich hier keine Genaue Aussage treffen. Man sagt am nördlichsten Punkt Gaias befindet sich Avalon, dies ist jedoch nicht bestätigt. Vegetationstechnisch ist die Welt so gewalig, dass sich fast alles, vom Urwald bis zur Vulkanlandschaft finden lässt.

Erebo
Erebo wurde durch Gemerion ausgelaugt. Anfangs war sie eine fruchtbare Welt. Hezte finden sich nur noch vereinzelt grüne Inseln in einer monotonen, zerklüfteten Landschaft.

Terra
Terra ist trotz des Krieges noch in erstaunlich guter Verfassung. Es gibt Hauptsächlich Wälder und Meere, jedoch auch einen Gewaltigen Ozean, der Die Hälfte des Planeten bedeckt. Die prunkvollste Stadt ist Imperia, Drakos Residenz.

Zu den Lebensformen
Die Welten werden hauptsächlich von Menschen bevölkert. Jedoch gibt es auch andere Wesen, wie Drachen, Werwölfe, Vögel usw. (sind mit unseren Tieren zu Vergleichen) und die mächtigen Rassen der Engel und der Dämonen, die intelligent sind und eine eigene Zivilisation errichtet haben.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren



Spoiler: Hinweis?
Smell the burning Ember
time flickering away
timeless but soon gone
and I can find myself, alone with just my thoughts
as time crumbles away

(na wer kennts?^^)
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


So das wars erstma^^
Sollte ich etwas vergessen haben, werd ichs reineditieren^^
Ich hoffe die Story gefällt euch :D

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »manni1238« (31. Dezember 2009, 13:33)


2

Dienstag, 29. Dezember 2009, 20:13

Ich fange mal mit der Vorgeschichte an.
Es ist etwas...verwirrend, weil viele Zusammenhänge irgendwie nicht klar sind.
Zum einen waren die Ahnen weise und ihr Wissen wuchs immer weiter, aber wieso zefielen deshalb ihre Heimaten? Ist doch sehr widersprüchlich. Eine intelligente Zivilisation sollte doch Wege finden, ihre Welt zu erhalten und neue (alternative) Ressourcen zu finden (tun wir Menschen doch auch...und dabei sind wir nicht mal wirklich weise!)
Streit um Ressourcen ist ja nach zu vollziehen, aber sie haben sie nicht fair geteilt, obwohl sie so weise waren? Passt doch schon wieder nicht.
Ich kann verstehen, wenn es Ahnen gibt, die nicht teilen wollten, aber doch bestimmt nicht alle, oder?
Dann schreibst du diese Sündenbestie frisst alle Welten, aber dann entwickeln sich doch wieder neue? Wie das denn? Durch die Götter nehme ich mal an, nya ok. Wohin ist denn diese riiiiesige(frisst ja ganze Welten) Bestie verschwunden? Oder meintest du sie hat sich selbst gefressen, weil du schriebst, sie setzte sich selbst ein Ende? Den Teil hab ich nicht ganz verstanden.

Dann geht's um Arthus und den heiligen Gral(ich mag diese Sage), aber warum schon wieder eine Welt die "Terra" und "Gaia" heißt? Da gibts tausend Spiele die den selben Namen haben. Hätte etwas mehr Kreativität erhofft, einen eigenen Namen zu finden.
Ein paar mehr Absätze zum Setting wären echt angebracht. Wie viele Welten/Planeten gibt es, wo findet/fand welches Event statt, etc.
Spielt es in der Moderne(Polizei?), welche Rassen gibts(Dämonen und Engel und Menschen?) und wie kommen die mit einander aus, welche Rolle spielen sie auf dem und dem Planeten, gibts die nur auf einem oder allen Welten etc...Ich dachte erst das steht mal in den zusätzlichen Infos, aber leider nein. Also schreib das am Besten dort mit rein.

Nero arbeitet als Dämonenjäger und ist selbst ein halber Dämon? Wie geht das?
Ja die Charaktere, sehr knapp gehalten. Sind das alles Menschen?
Wieder mal das typische Teenager-Abenteuer, Ann und Nero werden ein Liebespaar...leider ist das so offensichtlich.
Führe ihre Beziehungen zu einander vielleicht etwas mehr aus und ihre Bedeutung für die Geschichte.

Die Story klang erst nicht so toll, aber dann kam ein Satz:

Zitat

Nero fragt ihn, warum er ihn verfolgt und der Fremde teilt ihn mit, dass er Neros Kraft besitzen will, doch diese noch nicht genug gewachsen ist und er deshalb alle seine Freunde und Verwandten vernichten muss, da diese ihn schwach machen.

Toll! Jetzt will ich wissen, worum es geht, wer dieser Mann ist und wieso er die Kräfte will^^

Wenn der Teil Vorgeschichte/Kontext nicht sonderlich wichtig für die eigentliche Story ist, würde ich ihn weglassen, weil es verwirrend ist und man den falschen Eindruck kriegt, es ist ja das erste was man ließt...dann schlägt es plötzlich um, und diese Vorgeschichte scheint keine Relevanz zu haben.

Auf jeden Fall sehe ich Potenzial, Dank des mysteriösen Mannes und eben jenem Satz =)
Könnte interessant werden.^^

manni1238

Schlitzohr

  • »manni1238« ist der Autor dieses Themas

Motto: Headshot! Voll ins Knie!!!

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Dezember 2009, 00:51

ja sowas hat ich mir schon gedacht^^
also gut terra und gaia sind als namen ziemlich ausgelutscht, hast recht^^
die welten werde ich noch besser beschreiben...und die ahnen...naja ich möchts gern so lassen denn ich würd gern da einen bezug herstellen^^(wozu?...selbst nachdenken :-P )
tjoa und der mann....ich würds dir gern erzählen aber der is noch kernelement der weiteren story^^ vllt per pm, wenn du möchtest^^
zu ann und nero kann ich sagen: halb richtig, wird aber noch etwas anders weitergehen^^

warum ist das denn ein problem das Nero dämonen jagd? menschen jagen doch auch menschen?^^
ok und das mit der Bestie kam nich so gut rüber ich editiers grad ma^^

alles in allem vielen dank für die Kritik^^

4

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 11:02

*seufz* Da hast du so einen tollen Plot, und dann wird er von solchen belanglosen Textpassagen erschlagen *Kopf schüttel*

Zur Vorgeschichte:
Man bekommt irgendwie keinen roten Faden in deine Vorerzählungen hinein. Es ist schon klar, dass bestimmte Charaktere wie Arthus und sein Luftschiff Ambrosia wohl irgendwie in der Story nochmal wichtig werden, aber so geben sie einem nur eine verwirrende Zusatzinfo, die zunächst ursächlich nicht mit dem Plot verknüpft zu sein scheint bzw nur untergeordnete Rolle spielt. Ich würde die Vorgeschichte drastisch straffewn und vor allem auf Lunes Kritikpunkte eingehen, um da was rauszuholen.

Die Story:
Und hier, mein lieber, liegt in einer einzigen Zeile DER Plot und du bügelst es wie einen simplen Fakt hinunter:

Zitat

Nero fragt ihn, warum er ihn verfolgt und der Fremde teilt ihn mit, dass er Neros Kraft besitzen will, doch diese noch nicht genug gewachsen ist und er deshalb alle seine Freunde und Verwandten vernichten muss, da diese ihn schwach machen.


Was man daraus alles machen kann! Lass das ganze Gedöns von Neros verschiedenen Heimatorten doch einfach weg. Du kannst diesen Held quasi mitten in die Begegnung mit seiner Schnucki-Ann werfen, der Mann braucht keine eigene erzählte Vorgeschichte, denn er kann sie selbst vermitteln! Denk mal an, da gibt es einen unglaublich mächtigen unglaublich mysteriösen Mann. Aber der zerstört nicht nur Städte zum Spaß oder plündert oder ist ein sonstiges Monster. Der erste absolut tolle Punkt ist, dass er es auf Nero DIREKT abgesehen hat. Das erzeugt Spannung! Warum gerade Nero? Dann die Idee, dass der Unbekannte Neros Freunde und VErwandte tötet, weil sie ihn schwach machen - das ist mal eine echt gelunge Abwandlung des ewigen "Helden werden dadurch stark, dass sie so viel trainieren!"-These. Stattdessen könnte ich mir bei Nero einen wirklich von hass zerfressenen Charakter vorstellen. Und lass ihn nicht nur zweimal alles verlieren, sondern besser 4-5mal. Sodass er immer wieder gezwungen wird von vorne zu beginnen. Dann hau ihm eine kräftige Paranoia rein - er wurde mehrmals von einem zwilichtigen Mann um fast seine gesamte Existenz gebracht, bestimmt sieht er seine MAske in jedem dunklen Schatten, immer wenn er Pech hat kann er daran glauben, dass das von dem dunklen Mann geplant war, denn der will ihm ja alles nehmen, was ihm wichtig ist.

Du hast da also einen Bombenkonflikt, und einen Bombencharakter für das ganze SPiel, wenn du dir nur diese Richtung etwas weiter ausbaust!

Charaktere:
Zu kurz, viel zu kurz. Woher wissen wir, dass Nero der Sohn eines Engels und eines Dämonen ist? Hat er einen großen Herkunftsstempel auf der Stirn? Zumal nicht geklärt ist, was Engel und Dämonen in dieser ganzen Schose überhaupt zu suchen haben. trifft man sie samstag im Supermarkt oder doch eher nur wenn man das Sterbchen macht und in den Himmel kommt? Mysteriös, erbitte Aufklärung!

Dann Ann - verdammt, das Love interest des Protagonisten zu sein, denn sie kommt ja als zweite in die Party, und jede Frau, die an zweiter Stelle in die Party kommt, muss was mit dem Protagonisten anfangen! Deshalb, ein Wörtchen zu ihrer Beziehung zu Nero wäre wohl angebracht. Sonst schlagen dich die Erwartungshaltungen tot :D

Mark & John - insert austauschbaren partymember here. Persönlichkeit? Halloooo? Wo bist duuuu?

Drako - Some badass guy who tries to rule the world. Laaaaaaaaangweilig!

Die Aufseher - Omg, ich ahne dass wir gegen JEDEN von ihnen atreten müssen, bevor wir Drako die Matschbirne eintreten. Mach was aus ihnen - in jedem Bösewicht sollte etwas Liebe steclken, sie sollten unterscheidbar werden und ihre Eigenarten haben ;)

Der Maskierte Mann - Thihihi... >>Er konnte Nero durch das Ausstrecken seiner Hand in Ohnmacht fallen lassen.<< The most useless information ever :D Lass dich entweder allgemein über seine speziellen Kräfte genauer aus oder lass es sein, immerhin ist er ein mysteriöser Mann und braucht eigentlich keine Infos.

Die Prophezeihung - ... WO kam die denn jetzt her? Braucht die jemand? *scheucht sie weg* wenn man eine Prophezeiung irgendwo am Rande der Spielvorstelliung in einem Absatz erwähnen kann, kann man sie eigentlich auch rauswerfen O.o


Insgesammt: Not bad, man erkennt Potential in der Story, aber du solltest dich von einigen Plotpunkten verabschieden. Ich meine, was hast du hier alles verwurstet? Drachen, Avalon, König Arthus, Dämonen, Engel, Prophezeiungen. Du merkst es selbst, dein Plot kann überhaupt nicht alle Informationen transportieren, die da drin sein sollen - das ist häufig ein Zeichen dafür, dass du nicht genug auf eine bestimmte mythologische These fokussierst. Du willst es universell machen, aber dadurch wirfst du nur Dinge in einen Topf, die sich irgendwie schwerlich vertragen oder plötzlich zur bloßen Randsache verkommen (siehe Prophezeiung oder NEros himmlisch-teuflische Mischabstammung). Miste nochmal gründlich aus, dann wird das ein solider Plot.

manni1238

Schlitzohr

  • »manni1238« ist der Autor dieses Themas

Motto: Headshot! Voll ins Knie!!!

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 13:37

so ich hab jez erstma die Vorgeschichte und so rausgenommen. wens interessiert, kann sich gerne per PM oder so melden.

zudem habe ich bei den characteren noch ein paar mehr infos eingefügt.

dankeschööön für deione kritik, lexi^^

(PS: später wird weitereditiert, steh grad ein bisschen unter zeitdruck^^)

Social Bookmarks