• »Archelaus« ist der Autor dieses Themas

Motto: Der RPG-Maker ist antiproportional, für Anfänger leicht - für Erfahrene schwer xD

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. Dezember 2009, 14:45

[Idee] Blutiger Schnee

Bild

Spoiler: Story
Es war Weihnachten in dem kleinen Dorf Schwarzenfels, Heiligabend besser gesagt. Familie Curuth saßen im Wohnzimmer und die Kinder, die 6-jährige Deja und der 15-jährige Boyd, packten Geschenke aus. In der Nacht darauf, als alle schliefen, wachte Boyd plötzlich auf, denn er hörte ein seltsames Geräusch. Er zündete eine Kerze an und ging ins Wohnzimmer, um zu sehen, ob da irgentetwas sei. Er erschrack, als er merkte, dass die Haustüre aufgebrochen war und auf dem Boden davor Spuren von nassen Stiefeln waren. Schnell rannte er in das Zimmer von Deja, sie schlief. Etwas erleichtert, aber dennoch erschrocken lief er in das Schlafzimmer seiner Eltern. Als er sah, wie sein Vater tot im Bett lag, fuhr er zusammen. Tränen liefen im übers Kinn. Hecktisch weckte er seine Mutter.

3 Tage später, auf der Beerdigung seines verstorbenen Vaters, bemerkte Boyd, dass auf dem Grabstein ein seltsames Zeichen eingraviert war. Dies machte ihn neugierig. Er schlich sich in der Nacht zum "Arbeitszimmer" seines Vaters. Dort fand er Briefe, auf denen das selbe Symbol eingeprägt waren, wie auch auf dem Grabstein. In diesen Briefen erfuhr er, dass sein Vater in einer geheimen Organisation mit dem Namen "Cronus" Mitglied gewesen sein sollte...
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Spoiler: Charaktere

Boyd:

Boyd ist 15 Jahre alt. Er schreckt meist sofort auf, wenn ihm irgentein Geräusch komisch vorkommt. Er hat eine kleine Schwester, Deja, die ihm oft an den Fersen hängt. Man weiß nicht wirklich ob er nun ein Optimist oder doch eher ein Pesimist ist, er selber meint aber er sei ein "Realist".
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Hoffe euch gefällt die Story^^

Bin für jede konstruktive Kritik offen.

MfG
Archelaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Archelaus« (11. Dezember 2009, 15:34)


2

Freitag, 11. Dezember 2009, 15:18

*luft hol*

Wenn du schon keinen Titel richtig grafisch erstellen willst, lass es ganz. Das ist ein Font, der nicht mal zum Titel passt, nen riesen weißen Rand hat und deshalb sogar gestaucht werden muss.

Eine Spielevorstellung ist eigentlich nicht schwer, aber deine Vorstellung reicht da nicht ran. Ich fasse es kurz, damit es leicht zu verstehen ist.

Vorwort
Schreib etwas zum Spiel. Maker, Genre, etc.

Story
Setting: Bau erst ein Bühnenbild, also beschreib dem Leser die Welt in der das ganze spielt, damit man sich hinein versetzen kann.
Story: Sie sollte mehr als ein Spielerücken an Informationen preis geben und in etwas so viel wie das Booklet eines Romans.
Infos: Alles an Hintergrundinfos was für den Spieler interessant sein könnte separat nochmals aufführen.

Charaktere
Etwas über Alter, Aussehen, Charakterzüge.

Du hast in deiner "Story" die nicht mehr als die kürzeste Fassung einer Einleitung ist, die falschen Momente betont. Das mit Weihnachten könntest du komplett streichen oder anders betonen, wenn du Stimmung aufbauen willst. Die Angst des Charakters kommt überhaupt nicht zur Geltung, der Leichenfund ist zu kurz und zu kalt. Tränen direkt übers Kinn - das reicht bei weitem nicht, um irgendeine Stimmung zu erzeugen.
Es fehlt komplett, worum es im Spiel geht. Ob er den Mörder seines Vaters sucht, was der Familie noch widerfährt. Jegliche Spannung fehlt, weil du es einfach nicht erzählst.

Ehe mir jemand kommt: Das erfährt man im Spiel, sonst kommt ja gar keine Spannung auf. Größter Blödsinn überhaupt. Haltet euch nie an diesen Gedanken!
Dein Lieblingsbuch und deinen Lieblingsfilm ließt/schaust du auch dutzende Male und die Spannung nimmt nicht ab, obwohl du alles kennst und daran spätestens sollte man merken, dass Spannung nicht von Dingen erzeugt wird, die man nicht weiß. Sondern eher von Dingen, die man erahnt und wie sie die Phantasie anregen. Wenn nichts anregendes da ist, kann auch keine Spannung aufkommen.

Für eine gute Story fehlt hier nicht nur Salz und Pfeffer, es fehlt die ganze Substanz.
Bild Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

MV Ressourcen | Homepage

  • »Archelaus« ist der Autor dieses Themas

Motto: Der RPG-Maker ist antiproportional, für Anfänger leicht - für Erfahrene schwer xD

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Dezember 2009, 15:29

Naja, es ist noch keine fertige Story, sondern eine Idee.
An der finalen Story feile ich noch^^

4

Freitag, 11. Dezember 2009, 15:49

^^' Für eine simple Idee ist es trotzdem noch etwas wenig... Sowas sind Story-Fetzen die einem zu Dutzenden täglich einfallen könnten. Deine Vorstellung klingt nicht so, als hättest du an der Idee schon etwas gearbeitet, oder würdest übersprudeln, wie man diese Idee nun ausbaut. Es ist wirklich recht mager...
Bild Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

MV Ressourcen | Homepage

5

Freitag, 11. Dezember 2009, 19:35

Es wäre halt einfach schöner, wenn du die Vorstellung noch einmal überdenken und überarbeiten würdest.
Das was bei dir die ''Story'' ist, ist eher ein Intro und außerdem viel zu Deteilreich für eine Vorstellung. Wie Wolfsmutter bereits sagte, solltest du wohl mehr über die Welt oder auch die Stadt erzählen, in der dein kleiner Protagonist lebt. Sein Vater wurde ermordet... Er entdekt durch seine Neugier etwas... Aber was dann? Hat er Angst vor den Mördern und haut ab? Will er Rache oder fordert Recht für seinen Vater und will den Mörder finden? Ist er einfach neugierig und kann sich nicht davon abhalten weiter zu spionieren?

Am besten du liest dir ein paar andere Spielevorstellungen an und notierst dir mal was vorkommt. (Nicht die Deteils sondern Überbegriffe wie ''Welt, Lebewesen'') Damit du ein wenig sehen kannst, was bei dir noch alles fehlt... Außerdem habe ich dir was herausgefischt:

Tipps für Spielevorstellungen - Das RPG-Studio Wiki

Das nette Studio hier, hat ein eigenes Wiki. Dort ist eine kleine Hilfe mit Tipps für eine Spielevorstellung, die würde dir bestimmt helfen. Und wenn du an deiner Story sitzt, empfehle ich dir, dir auch noch die Storytutorials anzusehen, dann bekommst du bestimmt noch einige Ideen, was du ergenzen, oder beachten könntest.
Bild

Ähnliche Themen

Social Bookmarks