1

Mittwoch, 1. April 2009, 23:35

Zeichnen für Anfänger, was braucht man, wie fängt man an?

Viele haben bestimmt schonmal gedacht boah Manga/Comics/Weissderhenker sind echt cool, ich will das auch können.

Einige haben das dann länger verfolgt und Erfahrung gesammelt, andere eben nicht. Ich gehöre zu den letzteren, und will mich einfach mal ausprobieren.

Ich erwarte hier kein Tutorial, aber vielleicht ein par Tips was für grundlegende Werkzeuge und Materialien man braucht um mit dem Zeichnen und Tuschen (ich glaub so heisst das wenn man mit schwarzer Tinte "drübermalt") anzufangen, und vielleicht 1-2 gute Buchtips bezüglich Anatomie, Licht & Schatten, und Perspektive (am besten halt was wo alles drei auf einmal behandelt wird, da ja alles ineinandergreift).

Gut wäre vielleicht eine kleine Liste an Zeug was man halt unbedingt braucht, und dann noch eine erweiterte Liste wenn man merkt man hat da länger Spass dran (gibt ja bestimmt alles mögliche an Bleistiften und Radiergummies, und ich weiss ja nicht ob man zum Tuschen Feder oder Pinsel nimmt, und was man so an Linealen oder sonstigen Krams wie Zirkel usw braucht).

Naja und schlussendlich vielleicht noch der eine oder andere Tip für (kostenlose) Software die sich z.B. zum colorieren eignet.

Bei den Tips für Werkzeuge und Matrialien seid bitte einigermaßen exakt, als Anfänger weiss man ja nicht worauf man zu achten hat. :)

Vielleicht kennt ihr ja auch gute online Tutorials die einen da an die Hand nehmen.

2

Samstag, 4. April 2009, 18:42

Als aller erstes brauchst du Papier und Bleistift.
Bleistifte am besten von der Stärke HB oder 2B, da diese nicht zu hart und nicht zu weich sind.
Marken sind nicht so entscheidend, es sollten jedoch nicht irgendwelche porösen 1€- Shopstifte sein, die beim ersten Anspitzen auseinander krümeln.
Solltest du nur eine Bleistiftzeichnung machen würde ich dir zuzätzlich einen 6B oder 8B Bleistift zum schattieren empfehlen.
Wenn du jedoch wirklich Manga und Comics zeichnen willst nimmst du für Schattierungen Rasterfolie, die aber nicht ganz so billig ist.
Zum Tuschen brauchst du auf jedenfall eine Feder und Tinte, ich hatte seinezeit das Glück über meinen Kunstkurs an der Schule beides zu bestellen, jedoch sollte eine gute Beratung im Kunstfachgeschäft oder Schreibwarenladen ebenso weiterhelfen.
Also:
-Bleistifte HB,2B (B,3B und F gingen auch aber in einigen Läden werden Bleistifte nur in 2er Schritten angeboten)
-Papier (zum Üben ruhig günstiges Recycling-Papiernehmen, für richtige Zeichnung etwas besseres blanco Papier)
-Radiergummi ( am besten nicht diese 2-farbigen Schulradierer, die oft mindergut radieren)
-Ggf. 6B-8B Bleistifte zum Schattieren
-Rasterfolie( die kann aber auch nachträtglich am PC eingefügt werden)
-Feder
-Tinte(Ich verwende China Tusche von "Lefranc & Bourgeois" ,aber das ist nur ein Beispiel )

Für Fachliteratur am Besten nochmal in der nächsten Buchhandlung vorbeischauen, für Anfänger sind meiner Meinung nach die Bände von "MANGA zeichnen leicht gemacht" , die auch von der Animania empfohlen wurden, gut geeignet.
Ansonsten ist nur zu sagen, dass man auch beim Zeichnenlernen nicht am stätigen Üben und Trainieren vorbeikommt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Edgeworth« (4. April 2009, 18:48)


Galatea

Ankömmling

Motto: Solange die Pläne sexy sind, ist ja alles in Ordnung.

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. April 2009, 12:05

Puh, eigentlich gibt es da keinen "Standard-Leitfaden" wie du am besten mit dem Zeichnen anfangen solltest, aber ich kann dir ja ein paar Tipps geben. ;)
Ich muss sagen, dass es beim Zeichnen gar nicht so wichtig ist, ob du einen Aldi-Bleistift oder einen teuren Bleistift von FaberCastell verwendest. Ich hab da nie wirklich einen Unterschied feststellen können, aber vielleicht bin ich da auch einfach zu blöd zu. xD Oder ich bin zu wenig "Künstler". Auf jeden Fall würde ich am Anfang wirklich mit den einfachsten Mitteln zeichnen. Eben am besten Aldi-Bleistifte, weil die qualitativ gar nicht mal so schlecht sind(genauso wie die Buntstifte) und sich vor allem auch gut anspitzen lassen. Am Anfang reichen wahrscheinlich auch 2-3 Bleistifte. Da brauchst du keine 6 Stück in verschiedenen Stärken, bei denen man am Ende eh nicht weiß, wofür man die alle braucht. Du kannst dir ja auch später noch genug zulegen, wenn du ein wenig mehr Erfahrung hast. Ich für meinen Teil zeichne größtenteils mit Druckbleistiften(huch, die sind ja auch von Aldi xD), weil man damit recht feine Linien hinbekommt. Aber meistens auch nur, wenn ich nur Outlines mache und danach noch mit Tusche/Fineliner nachziehe. Für reine Bleistiftzeichnungen sind sie weniger geeignet. Da nimmt man am besten normale Bleistifte oder Fall-Bleistifte, wobei letztere wohl weniger beliebt sind. Wahrscheinlich bin ich die einzige die mit denen zeichnet, aber ich imo sieht es mit denen am besten aus. ;)
Beim Radiergummi darfst du wiederum nicht so geizig sein. Ich hab einen Radiestift aus dem Künstlerladen, aber das braucht man auch nicht unbedingt. Der Vorteil ist eben, dass man recht gezielt und präzise ausradieren kann. Ansonsten solltest du darauf achten, dass der Bleistift nicht zu hart ist, sonst strapazierst du das Papier, aber auch nicht zu weich, denn dann könnte es schmieren.
Beim Papier kannst zum Üben ruhig dünnerers Kopierpapier(80 g/m²) nehmen und immer schön beidseitig bemalen. xD Sonst schon dickeres, weil das das Radieren besser übersteht und dann nicht so "zerfleddert" aussieht.
Was das Tuschen betrifft, musst du vor allem aufpassen, dass du Federn hast die nicht so doll klecksen. Ich nehm sehr gerne Füller oder Multiliner(das sind Fineliner von Copic, aber ziemlich teuer!), weil ich sonst das ganze Blatt voller Tuscheflecken hab. Und vor allem als Anfänger kann das schon mal passieren, dass man sich das ganze Bild versaut, weil man mal nicht aufgepasst hat. Aber du musst wahrscheinlich selbst erstmal probieren womit du am besten zurecht kommst.

Als Buch kann ich dir Zeichnen. Die Neue große Schule von Barrington Barber empfehlen. Das trifft denke ich deine Punkte, die du angesprochen hast.
Bei Freeware-Programmen kenn ich mich nicht sooo aus, weil ich das gute alte Photoshop verwende, aber ich hab gehört GIMP soll ganz gut sein. ;)

Ich hoffe mal ich konnte dir etwas helfen! =)
  • :leaf:

    Bild
  • :palette:

    Bild

4

Sonntag, 5. April 2009, 14:37

Zum Tuschen:
Ich tusche eigentlich selten, es ist einfach nur eine schwere Arbeit ( ich bin vll auch nur zu doof dafür...=_=), aber am Anfang solltest du eher die Finger davon lassen, weil es schon Fingerspitzengefühl abverlangt.
Am besten gehst du mal in ein Fachgeschäft für Kunstartikel und fragst dort nach, weil es viele verschiedene Federn gibt:
-weiche Federn ( man darf bei denen kaum druck ausüben, weil sich sonst die Feder gabelt und es nicht zu optimalen Ergebnissen führt)
-harte Federn ( für Leute wie mich, die etwas härter aufdrücken, ideal!)
und desweiteren noch Kalligraphiefedern, die haben aber hier nichts zu suchen!
Bei der Tusche ( Wasserfest!) kann man sich eigentlich frei entscheiden. Der Federhalter muss auch kein Schicki-Micki-Teil sein, ein günstiger tut es auch.
Um Fehler korrigieren zu können, kann man sich auch eine spezielle weiße Tusche holen ( keine Ahnung, was es da gibt, in der Schule hatten wir sowas) und dann es damit ausbügeln.

Aber als Alternative zum "outlinen" würde ich Fineliner empfehlen, da die etwas "problemloser" gehandhabt werden können und es sie auch in verschiedenen Stärken/Dicken gibt. Man muss es am Anfang ja gleich nciht mit Feder&Tusche machen.^-^

Ramirez

Ehrenmitglied

Motto: Sei ehrlich mit dir selbst und strebe nach deinen Zielen. Lass dir bei deinen Träumen nie etwas von anderen vorschreiben.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. April 2009, 16:08

Wenn du natürlich ganz modern sein willst, dann kauf dir ein Grafiktablett =3
Ok...ein wenig muss man sich schon eingewöhnen. Und unter 120 € sollte man auch nicht gehen...o.o
Dafür kann man z.B. mit Photoshop und Konsorten so tolle Resultate erzielen.

Sei es Outlines ziehen, Colorieren, Skizzieren, Eingescanntes verbessern, etc.
Du kannst die schwersten Fehler wieder korrigieren; und das "Papier" bleibt sauber :3

Und rein von Zeichnerischen: Abzeichnen...immer wieder^^ Seien es andere Mangas, Anatomieskizzen
oder realistische Zeichnungen von Gegenständen (Stillleben, Portraits, etc.)
Einfach versuchen, jedes Detail einzufangen.

Ich finde es nämlich viel einfacher, sein dann komplex gewordenes Wissen über Aufbau und Struktur
der Dinge simpler zu gestalten, als mit irgendwelchen Manga-Regeln zu kämpfen^^

Aber egal was du machst - zeichne, so viel du nur kannst. Das ist die einzig wichtige Regel.
Sonst rostest du ein xD So wie ich^^" Such dir auch am besten ein paar Leute,
mit denen du gemeinsam üben kannst. Da kommen, finde ich, schneller Ergebnisse zustande^^

MfG,
Ramirez

Peko Peko

Ankömmling

Motto: Haben keine Fragen, nur den großen Traum, der wird weiter uns erwürgen! WAHNSINN!

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. April 2009, 17:38

Im Grunde brauchst du nicht mehr als einen Bleistift, Papier und eine gute Beobachtungsgabe.
Setz dich in den Garten, Park, oder sonstwohin und zeichne einfach alles ab, was du siehst. (wenn du in die Manga oder Comicrichtung gehen willst, zeichnest du eben Manga oder Comics ab)
Abzeichnen ist sehr wichtig! Viele halten ja nicht so viel davon, aber ich finde, dadurch kann man sich sehr gut weiterentwickeln was die Technik angeht. Und wenn du gerade erst beginnst, wirst du so einen viel besseren Einstieg bekommen! Dir wird es immer leichter fallen mit Stift und Papier umzugehen.
Ich habe jahrelang nur abgezeichnet und habe trotzdem einen eigenen Stil entwickelt. Ehrlich gesagt haben mir diese "Zeichen Schule"-Bücher nie wirklich etwas gebracht, und ich besitze so einige davon. (mit Ausnahme der "How to draw Manga"-Reihe, die ist ziemlich gut! Aber eben auch nur für Manga)
Am Anfang musst du dich noch gar nicht mit solchen Dingen wie "Tuschen", "Bleistifte in H4, B3,..." (ganz zu schweige von Rasterfolie...) oder sonstwas auseinandersetzen, damit kann man meißt eh noch nicht umgehen.

Was Grafiktabletts angeht; ich selbst benutze eines, das weniger als 70 Euro gekostet hat. Es funktioniert wunderbar und es reicht mir.
Ein kleines in der Größe A6 reicht für den Privatgebrauch auch vollkommen aus.
Als ein wahnsinnig gutes Zeichenprogramm (die Kosten liegen ungefähr bei 40 Euro, bezahlen muss man in japanischen Yen, kannst es aber auch benutzen ohne den Lizenzschlüssel zu kaufen, allerdings sind dann die Funktionen eingeschränkt) kann ich dir "Easy Paint Tool Sai" empfehlen. Man kommt damit wesentlich besser klar, als mit Photoshop ;)

Ansonsten: Einfach üben, ein Gefühl für's Zeichnen entwickeln und schauen was dabei rauskommt

Hier noch der Link zum "Easy Paint Tool Sai": http://systemax.jp/en/sai/
Zu wenige hangeln sich am Geländer entlang,
und der Rest sucht Holz,
um die Brücke zu reparieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peko Peko« (5. April 2009, 17:43)


Ramirez

Ehrenmitglied

Motto: Sei ehrlich mit dir selbst und strebe nach deinen Zielen. Lass dir bei deinen Träumen nie etwas von anderen vorschreiben.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 5. April 2009, 18:06

@Peko Peko: Nun, ich hab mir mals eins für 70 geholt...ich habs vier mal zurückschicken müssen,
weil es Mängel hatte. Dann habe ich draufgezahlt und bin seit 4 Monaten glücklich beieinander :3

Ich denke, man kann kein ultimatives Programm zum Zeichnen nennen^^
Jeder findet sein Programm, mit dem er am besten umgehen lernt.
Sei es Photoshop, Paint Shop Pro, Gimp, Paint.Net oder Sai.

Und ja, wie ich bereits geraten habe und auch nur beipflichten kann: Abzeichnen.
Am besten sogar mehrere Stile, die einem zusagen. So kommt auf alle Fälle
was Brauchbares bei heraus. Auch würde ich von der Rasterfolie abraten.

Es gibt genügend Programme oder Plugins, die dir die tollsten Manga-Effekte
auf deinen Scan zaubern. Ich hab schon genügend Leuten zugeschaut,
die an Rasterfolie und Co. verzweifelt sind^^"

Wenn du aber ernsthaft was machen willst, kannst du dir auch mal
Manga Studio 4 EX anschauen. Es schlägt aber mit 295$ recht gut zu Buche.
Eine billigere Alternative(Vollversion: ~15$) wäre das Photoshop Manga-Effect Plugin.

MfG,
Ramirez

PS: Aber egal was du machst, lass andere daran teilhaben^^
So lernt man aus Fehlern und zeigt anderen seinen eigenen Fortschritt^-^

Peko Peko

Ankömmling

Motto: Haben keine Fragen, nur den großen Traum, der wird weiter uns erwürgen! WAHNSINN!

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 5. April 2009, 18:25

@ Ramirez
Ich wollte einfach nur zeigen, dass man auch mit wenigen und vor allem einfachen Mitteln gute Ergebnisse erzielen kann.
Natürlich ist SAI nicht DAS ultimative Zeichenprogramm, aber es gefällt mir nun mal am besten.
Das du so viele Probleme mit deinem GT hattest tut mir natürlich leid. ;)

Mir ist übrigens gerade noch ein sehr hilfreicher Tipp eingefallen!
Spiegle deine Zeichnungen immer! Wenn du auf Papier zeichnest, dann dreh das Papier um und halte es ans Fenster.
(am PC kann man seine Zeichnungen ja sehr einfach spiegeln.)
Man erkennt dann so ziemlich die meisten Fehler, was Perspektive und teilweise auch Anatomie angeht. Man kann sie dann ganz einfach ausbessern und die Zeichnung ist nicht mehr schief oder sonst was ;)
Mir hilft das immer ungemein, auch wenn es sich ziemlich komisch anhört.
Zu wenige hangeln sich am Geländer entlang,
und der Rest sucht Holz,
um die Brücke zu reparieren.

9

Dienstag, 7. April 2009, 17:33

Super, vielen dank an alle. Ich hab mir nun einfach mal das Buch bestellt was Galatea empfohlen hat, so ein bischen ne Anleitung besonders was halt so "technische" Komponenten wie Licht, Perspektive, und wie man allgemein an die Sache rangehen kann möcht ich halt schon haben, und das Buch hat super Kritiken bekommen. :)

So nen Tablet werd ich mir vorerst nicht kaufen, ich fang ja grad quasi erst an (obwohl ich als kleiner Drops auch vor Jahren schonmal nen Hammermässiges Portrait von meinem Opa damals gezeichnet habe, würds zu gern mit euch teilen, aber es ist scheinbar verschollen und nicht mehr aufzufinden.)

So, ich hoffe ich krieg dann demnächst was vorzeigbares hin. :)

10

Dienstag, 7. April 2009, 18:08

Ansonsten kannst du ja auch mal auf die Seite schauen http://zeichnen-lernen.net/ da gibts einige Tutorials und im Forum gibts einige klasse Zeichner und Maler ^^
Spoiler: :3
hallo :böse:
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Talyana

Rekrut

Motto: My pen is connected with my lung, if I don't draw I can not BREATH

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juni 2009, 16:15

Ich würde dir "Manga zeichnen leicht gemacht" empfehlen, besonders das erste Band da es auch den eigentlichen Charakter Design beinhaltet und mit einen sehr amüsanten Intro beginnt.
Die Tipps sind sowohl für Manga, als auch Real und sogar Disney Stil leicht zu verwenden.
Es heisst zwar: jeder kann zeichnen. Aber das stimmt nicht, ein gewisses Augenmaß sollte vorhanden sein und Details die einen ins Auge fallen sowieso.
Also ich persönlich habe 3 Jahre Analog gemalt, Tusche, normal gerastert usw. bin inzwischen aber auf Digital umgestiegen da mir 8 € Copic Farben und die Rasterfolie zu teuer wurde ~
Aber richtige Tipps wird dir wohl keiner geben können. Ansonsten google mal nach "Tutorials Manga zeichnen" denn Google ist dein Freund ;3
Bild
Eriin ! Create as much art as you can before you will drop dead
Artblog

Projekt das niemals gefinished wird

:ab16: :w_ausruck: :w_drogen: :w_gewalt: :w_psycho: :w_sex: :w_trash:

Social Bookmarks