1

Mittwoch, 19. September 2007, 18:39

Amerika...nicht mehr das was es mal war!

http://www.goldseiten.de/content/diverse…php?storyid=148

http://www.chilloutzone.de/blog/archive/…05/daily_mirror

Das sind zwei sehr interessante Links über das heutige Amerika der erste Link zeugt von ihrer Maßlosigkeit und der Zweite wie hoch belibet sie doch in der Welt sind ich zitiere noch ein Kommentar das auch auf meine Meinung zutrieft:

Zitat


DR U - 19 Februar '06 - 22:52

Wenn hier jemand schreibt, die Amerikaner hätten viel für die Welt getan, so wird mir schlecht. Die Geschichte der Amerikaner beginnt mit einem Völkermord, an den Eingeborenen (Indianern) abgesehen von der Sklaverei und dem Rassismus, gibt es im Namen Amerikas 100 Millionen von Toten in Ihrer Kriegsgeschichte. ( Deutschland, Kuba, Vietnam, Kambotscha, Jugoslawien, Panama, Irak, Afghanistan u.v.m.) nur einige Beispiele für die guten Taten der Amerikaner. Ich habe lange an den amerikanischen Traum geglaubt. Aber nur die Amerikaner schaffen es, der Welt die Augen über sich selbst zu öffnen. Die häufigen kriegerischen Handlungen und innerpolitischen Einmischungen, in die Souveränität von anderen Staaten, sind häufig Ausdruck knallharter wirtschaftlicher Interessen. Wenn es den Amerikanern wirklich wichtig gewesen wäre, Freiheit und Demokratie in der Welt zu verbreiten, würden sie nicht die Augen schlissen, vor den Machenschaften der Russen in Tschetschenien (Völkermord)Nordkorea, aber auch die wirtschaftliche Situation von Afrika, Südamerika und den armen Menschen im eigenen Land. Und hört mir bitte auf, das nicht alle Amerikaner so sind…....diese Diskussion stellt sich hier nicht. Selbstverständlich gibt es überall, auch einen Lichtblick am Himmel




Das ihr mich nicht falsch versteht ich bin kein "Amerikarassist" aber das sind die knallharten Fakten und es wundetr mich einfach das es noch so viele amerika ist das beste Land der Welt" Anhänger gibt. Nicht das ich ihre Meinung nicht respektiwere und akzeptiere aber ich will darüber gerne diskutieren um so meinen Horizont zu erweitern ;)

sorata

Champion

Motto: Eines Tages werden auch Schildkröten fliegen, jawohl! Und wenn es nur wie bei Gamera ist! °^°

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. September 2007, 19:03

Ich sag mal so...Ich mag Amerika jetzt auch nicht übermäßig...Aber zeige mir mal ein Land, das perfekt ist. Jedes Land hat halt ne schlimme Vergangenheit, irgendwie...

Großbritannien mit seinem Kolonialreich,

Deutschland mit Hitler-Deutschland,

Russland mit dem Zarenreich und der Sowjetunion...

Um nur ein paar beispiele zu nennen (falls es dir entgangen ist, jedes der großen Länder in Europa hatte im 19.Jhd. imperialistische bestrebungen, die auch nicht sehr prickelnd waren, gegenüber Unschuldigen...).

Deswegen ist es übertrieben, Amerika als "Hort des Bösen" darzustellen. Ist genauso, wie mit "der Achse des Bösen"...Alles hat seine positiven und negativen Seiten...
  • Projekte

    Bild

    Vollversion:
    Fortschritt: 50%

3

Mittwoch, 19. September 2007, 19:15

Natürlich gebe ich dir Recht neimadn kann heute etwas für die Taten früherer Personen, aber alle wurden irgendwie aufgehalten oder haben ihre Kolonien selbst abgegeben oder wurden durch Aufstände abgegeben aber Amerika wird nicht aufgehalten. Natürlich klingt es jetzt hart da die Kolonisten meisten echt hartwaren und die Leute ausgebeutet haben aber sie haben sie haben Struktur nd ein Verwaltungsystem wovon viele heute profitieren können dagelassen außerdem haben die imperialistischen Reiche früher ihre grausamen Ziele zugegeben Amerika macht schöne Minne zum falschen Spiel und außerdem kann man das nicht vergleichen früher war ein Großteil der Bevölkerung noch Recht ungebildet oder hat so gehandelt wegen Ausnahmezuständen (siehe Deutschland in der Weimarer Republik). aber heutzutage sind so gut wie alle Bevölkerungsgruppen gebildet und es herrschen auch in diesen Ländern keine AUsnahmezuständen. So trotzdem fühlt sich die USA als Maß aller Dinge steckt seine NAse aus profitgeilen Gründen überall rein (ich würde ja nichts sagen wenn sie den Leuten dort helfen wollen aber die bomben ja alles ab und schießen Wild auf Zivil Bevölkerung aus Angst). Außerdem haben sie eine komische Art des Christentums (siehe "Der General"`s Thread zum christentum in Amerika). Natürlich ist kein Land perfekt aber Amerika behauptet sie seien perfekt obwohl sie eigentlich eines der wenigsten perfekten Länder sind.

sorata

Champion

Motto: Eines Tages werden auch Schildkröten fliegen, jawohl! Und wenn es nur wie bei Gamera ist! °^°

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. September 2007, 19:40

Welcher imperialistische Staat hat denn bitte schön zugegeben "Wir beuten andere Menschen aus!" ? Das wurde immer und überall mit Ideologien begründet. Hitler behauptete auch, der Zweite Weltkrieg wäre nur dazu da, um "Lebensraum im Osten" für Deutschland zu erobern. Im Falle der USA ist das bei vielen Dingen nicht anders. (siehe Irak) Und profitgeil sind alle Länder heutzutage. Da geht es eben den Rüstungskonzernen darum. Krieg ist hal ein "Bombengeschäft" Wozu braucht Deutschland denn superschnelle Flugezeuge? Werden wir angegriffen o.Ä.?

Und bitte. Als wenn hier in Europa manche Variationen der Christen nicht weniger strange wären...
  • Projekte

    Bild

    Vollversion:
    Fortschritt: 50%

5

Mittwoch, 19. September 2007, 19:48

Also ich bitte dich die Christen sind hier so gesehen gar nichts gegen die Hardliner Christen in Amerika naja das mit der Ideologie stimmt habe mich etwas vertan tut mir Leid aber so wie Amerika maßlos ist ist kein anderes Land! Kein Deutscher würde behaupten wir wären das Maß aller Dinge Amerika propagiert das indirekt das sie das seien! Außerdem mischt sich kein Land heutzutage in die Souveränität ein und beutet die Länder aus wie amerika (im Irak sind sie nur wegen dem Öl einmaschiert und nicht wegen Terrorismus hauptsächlich).

6

Mittwoch, 19. September 2007, 19:51

Hey,

Ganz ehrlich, sorry 4 Spam oder der kurzen Antwort,
aber Sorata hat es einfach schon perfekt auf den Punkt gebracht! Mehr gibts da nicht zu sagen.

Die USA sind fast wie jedes andere Land. Sie haben ihre Macken, haben aber auch ihre Vorteile!
(Btw. Vorsicht, die NSA ließt mit ;)

Gruß Bermuda

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Bermuda« (19. September 2007, 19:58)


7

Mittwoch, 19. September 2007, 20:04

Achso wenn die NSA mitliest dann sollten wir nur noch gutes über Amerika reden ;) ^^ naja ihr habt wohl im Großen und Ganzen Recht das es wie jedes Land Macken hat aber irgendwie ist es zurzeit sehr komisch. Es wird Zeit das die demokraten dort endlich an die Macht kommen und die das dann hoffentlich regeln. Dann wird denke ich amerika einige Macken loswerden sodaß es dann wieder sodaß es dann wieder in das Gefüge der anderen westländer passt :D

8

Donnerstag, 20. September 2007, 00:10

Ja. Jedes Land hat macken. Aber die USA und ihre Bürger gehen mir irgendwie schwer auf den Sack.

Das schlimme an dem Land ist, das es mehr Kontroversen aufwirft als George Bush Wähler hat. Einerseits hat man das dringende Bedürfnis, den Amis ein Messer durch den Hals zu schieben, wenn sie konstant Dumme Frechheiten begehen, andererseits möchte man vor einem Kerl wie Bill Gates auf die Knie fallen und danke sagen. Zur Erinnerung: Bill Gates verdient nicht nur viel Geld mit dem Entwickeln von schlechter Software, er steckt auch viel Geld in das weiterentwickeln von Entwicklungsländern.

Amerika hat viele tolle Sachen, wie Weird Al, Coca Cola, Microsoft, Freedom Fries, Demokratie, vernünftige Leute, et cetera... keine Frage, in dem Land gibt´s geiles Zeug.

Es wäre ja auch schlicht quark, wenn man sagt, das die USA nur aus Mist besteht. "DIE USA" ist auch recht ungenau, wenn man über die gesamten menschen eines Landes spricht... aber...

Ein grossteil der Leute...

..ist ein Haufen verlogener, bigotter, Geldgeiler, prüder Rassisten, die ungeniert jedes Moralische Gesetz der westlichen Welt brechen, Zivilisten bombardieren, Ihre eigenen Töchter im Namen Christi verkaufen, Prüde wie der Papst sind aber die grösste und abartigste Pornoindustrie der Welt haben, vielleicht keine Schwarzen mehr benachteiligen, aber Mexikaner, Afghanen und Iraker, die ausplündern wo es nur geht...

Ganz zu schweigen von der brennenden Intoleranz. Grade im Internet...

Ich meine, klar, auch in Deutschland macht man Emowitze (Was ist fies? 5 Emos in einem Zimmer und nur vier Ecken zum heulen), findet man Furries komisch oder ist ein bisschen homophob.

Aber in den USA lese ich nur noch HASS auf Emos, absolutes niederflamen. Ich lese nur noch "It´s Okay to be gay when you like the smell of fresh shit on the tip of your cock.", ich lese nur noch "Seriously, Yiff in Hell, Furfag.". Es sind Normalitätsnazis. Das kann mir auch keiner widerlegen. Ich kann ein X-Beliebiges, von jüngeren besuchten Forum nehmen, wirklich JEDES, und ich werde darin Hass auf Emos, schwule, Furries, und noch einige andere finden. Ohja. Und wenn man konstant beleidigt wird von Amis, wie soll man sie dann noch toll finden? Was tut Amerika für mich? Es verspottet mich.

Und was sage ich dann? Leck mich am Arsch, Amerika.

So, und jetzt geh ich Frustsaufen. Schlechter Tag. Schönen Abend noch.

9

Donnerstag, 20. September 2007, 17:24

Der_General vertritt voll und ganz meine Meinung und Amerika hat viel neues erfunden in der VERGANGENHEIT. Jetzt denken sie sie wären die Herrscher über alles und müssten jedem Land die Demokratie geben. Zweiteres ist eigentlich keine schlechte Idee! Aber die ameirkanischen Soldaten benehmen sich im Irak oder sonst wo wie Rambos! Schießen alles nieder was lebt egal ob Tier normaler Zivilist amerikafreund....usw.. Kein Wunder lassen sich viele Leute von Islamhasspredigern betären und die rekrutieren sie dann als Soldaten des "einzig wahren Gottes". Natürlich könnte man wie im Christentum sagen die Religion kann nichts für ihre Ausführer aber während das Christentum und die Bibel eigentliche etwas positives versucht eine positive Nachricht an die Welt zu bringen (Nächstenliebe usw.) steht im Koran "Du sollst alle die Nicht an Allah Glauben bekehren!" "Und wenn du solche Nichtgläubige tötest kommst du in den Himmel!" Ich will nicht sagen das ihre Religion schlecht ist aber so wie sie sich gerade benehmen.....der Islam will nur die Macht übernehmen auf der Welt er will beherrschen! Sie schaffen sich immer mehr Fuß in Europa nicht das ich etwas gegen die Einwanderer habe viele sind sehr nett aber ebenfalls viele sind Schläger usw. und das schaukeln die Medien bestimmt nicht einfach so hoch! So aber jetzt zurück zu Amerika. Ich habe schon von vielen gehört die in dem Kegelverein in dem auch ich drin bin, dass die Amerikaner hacke dumm seien. Und einige wissen das aus Erfahrung die waren schon dort!Außerdem wie es Der_General schon angesprochen hat sind dort viele, nennen wir es, "komische Leute". Außerdem beuten sie andere Länder gnadenlos aus (Irak sie sind auch wegen dem Öl einmarschiert). Sie verletzen die politische Souveränität etlicher Länder aus eigenen Gründen und dümpeln dort dann noch unfähig etwas zu machen herum sodaß dann wieder Westeuropa den Kopf hin halten muss! Ich denke auch das Westeuropa und das muss ich mal erwähnen auch Deutschland Amerika in vielem den rang schon abgelaufen haben!

10

Donnerstag, 20. September 2007, 17:58

Theodorich? Glaubst du ernsthaft, was du da geschrieben hast?

Zitat


Aber die ameirkanischen Soldaten benehmen sich im Irak oder sonst wo wie Rambos! Schießen alles nieder was lebt egal ob Tier normaler Zivilist amerikafreund


Einfach nur lächerlicht...
Da drüben herrscht Krieg mensch.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Großteil der Soldaten ganz "normal" sind und auch lieber bei ihren Familien zu Hause sind.

Zitat


Du sollst alle die Nicht an Allah Glauben bekehren!" "Und wenn du solche Nichtgläubige tötest kommst du in den Himmel!" Ich will nicht sagen das ihre Religion schlecht ist aber so wie sie sich gerade benehmen.....der Islam will nur die Macht übernehmen auf der Welt er will beherrschen!


Darf ich dir eine kleine Lektion in Geschichte geben?
7 Kreuzzüge, in dennen die europäer (CHRISTEN!!!!!), Juden und Moslems abgemetzelt haben, Jerusalem besetzt haben etc.


Zitat


Ich habe schon von vielen gehört die in dem Kegelverein in dem auch ich drin bin, dass die Amerikaner hacke dumm seien. Und einige wissen das aus Erfahrung die waren schon dort!


Wie die waren schon dort?
Meinste im Urlaub oder was?

Tolle Kerle...
Ich habe 3 Jahre dort gelebtn und ich sage euch, dass es viele überaus intelligente Amerikaner sind und der größte teil auch "normal" ist.



Du kannst das gleiche auch von Deutschland behaupten.
Es gibt genug dumme Deutsche Hiphopprolls, die mit Sicherheit nicht viel intellifgenter sind.

Von daher ist dein Text Blödsinn.


Btw.: Der Kerl am Anfang der gesagt hat, dass die Amerikanische Geschichte mit einem Völkermord beginnt, kann nicht besonders intelligent sein, weil die Leute, die die ganzen Indianer abgeschlachtet haben EUROPÄER waren.

sorata

Champion

Motto: Eines Tages werden auch Schildkröten fliegen, jawohl! Und wenn es nur wie bei Gamera ist! °^°

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. September 2007, 18:20

Zumal man da beachten sollte, dass alle Amerikaner gewissermaßen Europäer sind.

Aber theoderich, du schießt wirklich übers ziel hinaus...wieso stellst du den Islam als böses Monstrum hin, dass wie eine böse Organisation die Weltherrschaft an sich reißen will? Da kann ich mir echt nur an den Kopf fassen. Der Islam war u.a. sehr liberal! In den arabischen Staaten herrschte früher RELIGIONSFREIHEIT! Wir Christen hingegen haben alle Juden und Andersgläubige in Europa AUSGEGRENZT!! Stell das Christentum mal nicht als No.1 in der Rangliste hin und beurteile den Islam nicht aufgrund von Medienberichten (die erzählen vieles auch nicht wahrheitsgemäß...)...und nur weil ein paar Muslime den Koran extremer auslegen, sind doch nicht alle Moslems böse...

Auch im Christentum gibt es Fehlinterpretationen der "heiligen Schrift" siehe Amerika...

Also vielleicht sich über ein Thema gänzlich informieren, bevor hier wirre Thesen aufgestellt werden...
  • Projekte

    Bild

    Vollversion:
    Fortschritt: 50%

12

Donnerstag, 20. September 2007, 18:23

RE: Amerika...nicht mehr das was es mal war!

Zitat

Die Geschichte der Amerikaner beginnt mit einem Völkermord, an den Eingeborenen (Indianern) abgesehen von der Sklaverei und dem Rassismus, [...]

Zitat

Amerika...nicht mehr das was es mal war!

Ich weiß nicht, worüber man sich hier aufregt, ist doch alles korrekt? :)

Aber mal ernsthaft. Theoderich, du pickst dir raus was die Politiker da drüben falsch machen, zeigst dann mit den Fingern auf das Volk und sagst: "Die da machen Krieg, um an Öl zu kommen!". Rein instinktiv befürchte ich aber, dass die Soldaten nicht mit gefüllten Benzinkanistern grinsend nach Hause kommen.

Solche Sprüche wie "Manche Amerikaner sind natürlich intelligent." sind großer, großer Müll. Kombiniert mit "Die meisten sind aber einfach nur dumm." setzt es dem nochmal eins drauf.
Warum bitte sollte ein Amerikaner dumm sein? Was kannst du mir als Beispiel nennen, wieso ein normaler amerikanischer Bürger blöd ist? Das würde ich liebend gerne mal wissen.

Zitat

Amerika tut so, als sei es das Maß der Dinge.

Ist es doch auch! So Vieles wird an Amerika gemessen. Ist nunmal so. Ich sehe den negativen Aspekt leider nicht.

Ich bin nicht Pro-Amerika, sondern Anti-Naivität. ;)

13

Donnerstag, 20. September 2007, 19:49

Viel zum diskutieren^^ naja ihr habt ja eigentlich meistens Recht vielleicht sage ich es einfach zu radikal wie es ist und das mit den Moslems natürlich haben wir Christen angefangen aber es waren insgesamt 13. Kreuzzüge nicht nur 7 ;) aber wir haben damit nichts erreicht aber wenn das mit dem Islam so weiter geht erreichen die was im Negativen Sinne! Und ich bin auch kein Pro Christ im gegenteil überlege mir Asatru zu werden!

Aber lest euch diesen Forenthread durch der kann mehr erklären als ich jetzt ;) :

http://www.wodanserben.de/forum/thread.p…htuser=0&page=1

Lest es durch bis Seite 4 oder lasst die ersten aus weil erst hinten wird über die USA und dem Islam gesprochen =)

sorata

Champion

Motto: Eines Tages werden auch Schildkröten fliegen, jawohl! Und wenn es nur wie bei Gamera ist! °^°

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. September 2007, 19:59

Reichen Hundersttausende von Toten als Ergebnis bei den Kreuzzügen nicht aus? Da wurde auch was im negativen Sinne erreicht!
  • Projekte

    Bild

    Vollversion:
    Fortschritt: 50%

15

Donnerstag, 20. September 2007, 20:11

Natürlich ich weiß das das was die Kreuzzügler und die leitenden Köpfe getan haben ein sehr schlimmes Verbrechen war. Aber ich meine sie haben dadurch nicht den Islam ausgerottet oder riesige Ländereien erobert und die dortige Bevölkerung versklavt. Aber wenn die Islamisten Fuß fassen in Europa und sie stark genug werden also die radikalen dann katapultiert uns das zur Zeit der Kreuzzüge zurück! Ich betone nochmal ich habe nichts gegen Muslime. Hast du den Forenthread den ich per Link geschickt habe durchgelesen sorata??? Du bist einer der wenigen mit dennen man super diskutieren kann :)

16

Donnerstag, 20. September 2007, 20:14

Wenn dus genau wissen willst, dann sinds 16, aber lassen wir das... -_-

Edit: Ich schreib dir ne PM, das geht zu sehr ins Off Topic.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GreyWolf« (21. September 2007, 15:33)


17

Donnerstag, 20. September 2007, 20:26

Hä?? Ne sag warum 16???? Offiziell sinds nur 13! Das ist jetzt echt mal interessant! erzähl mal was war in den drei anderen Kreuzzügen???

Social Bookmarks